Spider Woman Auf Messersschneide

Heute ist #spiderfriday und mit dabei habe ich den dritten Band rum um

Spider-Woman. Die ersten beiden fand ich schon wirklich sehr unterhaltsam und haben mir definitiv Lust auf mehr gemacht, da ich Jessica Drew vorher absolut nicht kannte. 

Jessica Drew ist Spider-Woman und das ist nicht ganz immer so einfach, denn alles unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer fein. Jessica und Roger machen sich einen schönen Abend in einem Restaurant und werden prompt von zwei Brüdern gestört, naja was macht die Liebe nicht alles mit, doch genau die leidet und es wird auch nicht einfacher, als weitere Schurken Jessica ins Visier nehmen. 

Da es meine erste Reihe rund um Jessica Drew ist, bin ich bei der Figur definitiv noch Einsteiger und ich muss sagen man kann mit der Reihe in meinen Augen wirklich perfekt. Man bekommt genug von früheren Ereignissen in Jessicas Leben mit ohne das es langweilig wird oder gar irgendwie aufgezwungen, alles passt perfekt und ist wirklich toll dosiert. 

In den dritten Band kommt man wirklich toll und auch die zwei Abenteuer die Jessica erlebt sind sehr zugänglich. Die beiden Brüder, bekommen genügend Background und Tiefe, dass man nicht dieses 0815 Schurkendenken bei den beiden hat, sondern man versteht schon wieso sie tun was sie tun. Die Geschichte der beiden Schwerter fand ich auch sehr interessant und war mal ein wenig was anderes, ganz toll. Das zweite Abenteuer von Jessica hat mich dann zeitweise ein wenig verirrt, einfach weil hier wieder auf die Ereignisse aus dem ersten und zweiten Band aufgegriffen wird und weitergesponnen worden, dass gibt der Reihe für mich einen sehr greifbaren roten Faden, zugleich wird dadurch eine ganz dichte Atmosphäre aufgebaut. 

Absolutes Highlight ist für mich die Familie von Jessica, mit ihrem Mann Roger und ihrem Sohn bekommt die Dame für mich eine ganz schöne Facette, nämlich das man als Heldin nicht nur dem ein oder anderen Schurken eins auf die Mütze gibt, sondern auch eine Familie hat, die zum einen auch ins Visier gerät und zum anderen definitiv mehr von Jessicas Aufmerksamkeit braucht. Das macht der Band gerade in der ersten Geschichte absolut stark, geht für mich in der zweiten nur ein klein wenig unter. Bei dem Punkt bin ich schon sehr auf den vierten Band gespannt und ob, dass wieder mehr aufgegriffen wird. 

Die Handlung insgesamt hat mich definitiv gefesselt und hat einen wirklich tollen Band geschaffen, den man nicht aus der Hand legen möchte und zum anderen auch anregt die ersten zwei fürs bessere Verständnis in die Hand zu nehmen. Die Action war definitiv einer der Punkte die ich wirklich klasse fand. Auch der dritte Band ist ein wirklich toller Mix aus Familie, Action und Superheldendasein. Ich hatte mit dem Band wieder eine wirklich gute Zeit, definitiv mehr als nur nett für zwischendurch. 

Die Zeichnungen gefallen mir einfach mega, jedes Panel sieht einfach absolut Zucker aus und es gibt kein Strich der nicht sitzt und es gibt am kompletten Paperback rein von der optischen Seite her nichts zu meckern. Absolut stark fand ich auch wieder das Cover, welches mir richtig gut gefallen hat. Die Kolorierungen haben für mich die Zeichnungen sowas von klasse abgerundet, dass ich über die optische Seite des Bandes nur positives berichten kann. 

Ich muss ja wirklich sagen, die Reihe ist meine erste Reihe von Spider-Woman und wird definitiv nicht die letzte sein. Ich finde Jessica Drew ist eine absolute Powerfrau und eine wirklich faszinierende Person. Vor der Reihe hatte ich die Dame absolut nicht auf dem Schirm und hier muss ich denke ich ein wenig was nachholen. Auch der dritte Band der Reihe ist für mich der perfekte Mix aus Familie, Action und Superheldendasein, denn während Roger bereit ist für den Schritt, hat Jessica vor lauter neues Kostüm absolut nicht den Kopf dazu, die beiden waren für mich in dem Band definitiv meinen Highlight. Auch die Antagonistenseite ist mit den beiden Brüder definitiv noch langweilig besetzt und die bekamen einen spannenden Background präsentiert, wo ich mal hoffe, dass war nicht ihr letzter Auftritt. Das zweite Abenteuer fand ich ein wenig schwächer, weil mir eine Person ein wenig fehlte, welche das war möchte ich definitiv nicht verraten. Das zweite Abenteuer baut aber toll auf die Ereignisse aus den vorangegangenen Paperbacks auf. Die Zeichnungen insgesamt sind einfach Zucker, das fangt beim Cover an und zieht sich den kompletten Band über durch. Ich kann die Reihe bisher sehr empfehlen und freue mich schon auf den vierten Band. Spider-Woman Auf Messersschneide bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.