DC-Horror Die Zombie-Apokalypse

Heute ist #dcdonnerstag und mit dabei habe ich mal wieder einen Band rum um die Zombies im DC Kosmos . Ich muss ja sagen was Taylor hier in den vorangegangen Bänden abgerissen hat, hat mir schon sehr gut gefallen und ich war gespannt ob die hohe Qualität auch hier zu finden war. 

Die Welt ist am Ende. Das Anti-Lebens-Virus hält die Welt fest im Griff und verwandelt Menschen und hungrige Untote. Superman, Wonder Woman und co stellen sich dem Virus entgegen. Black Adam scheint mit seiner Herangehensweise Erfolg zu haben doch die Frage ist nur wie lange ? Als eines der mächtigsten Wesen der Welt infiziert wird heißt es Anti-Leben gegen Leben.

Der nunmehr vierte Band beleuchtet die Handlung vom ersten Band wieder aus einem anderen Blickwinkel und man erfährt wieder neue Details, zum anderen erlebt man auch live das Ableben einiger Helden und Schurken wieder einmal mit. Das macht den Band insgesamt auch für Neuleser zugänglich, weil man auch sich wieder ein wenig mehr abseits vom Geschehen insgesamt bewegt, zum anderen hat man hier eine doch wichtige Szene aus dem ersten Band genommen und hier weiter ausgebaut bzw. den Weg etwas genauer gezeigt von Damian hin zum Batman Kostüm.  Alles rund um die Hauptgruppe der Helden fand ich insgesamt nicht schlecht, aber die kleinen Ausflüge mit Black Adam n co fand ich insgesamt deutlich erfrischender. Zugänglich ist der Band definitiv, Einsteigern würde ich empfehlen erst den ersten Band, dann den hier vorliegenden und dann den Rest, denn mit ihm nun als viertes macht man zwar auch nicht viel falsch, er passt aber besser nach dem ersten. 

Die Handlung fand ich insgesamt wirklich sehr spannend und fesselnd geschrieben und es gibt wieder Momente wo man als Leser denkt, nein das machen sie jetzt nicht und doch genau das machen sie hier. Das macht DC-Horror weiterhin sehr unberechenbar und auch erfrischend, denn die Helden können hier tatsächlich ihr Leben verlieren und sie bleiben auch tot. Aber da man ja bereits weiß wo alles hinführt, wirkt der Band nicht mehr ganz so frisch. 

Ich finds unheimlich toll wie Tom Taylor wieder mit einigen Charakteren spielt, denn bei manchem dachte ich mir schon warte mal kam der den etwa nicht vor oder war der schon einfach off Screen tot, naja hier kriegen wir zu manchem definitiv die Antwort und es ist einfach klasse wie Taylor mit den Figuren wieder spielt. Dabei schafft er es, zumindest hab ich mich dabei erwischt, dass ich mitfiebere wann und wie jemand sich infiziert oder wann er einfach stirbt. 

Ganz besonders interessant und mal auch was anderes fand ich das Kapitel rund um die Pets unserer Helden und genau von solchen Kapitel hätte ich gerne ein wenig mehr gehabt, als nur wieder den üblichen Helden bei ihrem üblichen Problemen zuzusehen, dass ist jetzt meckern auf sehr hohem Niveau, denn der Band insgesamt war schon sehr unterhaltsam. 

Die Optik insgesamt fand ich in Ordnung aber auch sehr wechselhaft, da hier verschiedene Künstler am Werk waren, fand ich persönlich, dass wenn man sich an einen Stil gewöhnt hatte, immer der nächste dann am Drücker war. Trotz der wechselnden Zeichner und auch der Stile hat der Band einige schöne Panels, die Spaß machen und die auch insgesamt zu gefallen wissen. Hier wäre es für mich besser gewesen ein Stil oder zwei den kompletten Band über, anstatt einer doch größeren Variation. Am besten hat mir persönlich der Stil zu beginnen gefallen, bei den übrigen hatte ich hier und da schon ein wenig was auszusetzen, aber wie eingangs gesagt insgesamt waren die Zeichnungen gut. 

Insgesamt hat der Band Spaß gemacht. Die Geschichte war zwar in Teilen schon mal da, schafft es aber auch mit kleineren Abstechern rund um Black Adam und die Tiere der Helden, frische Akzente zu setzen, dennoch erleben wir vieles was wir schon kennen, nur erfahren wir mehr. Wenn der Band vielleicht direkt nach dem ersten erschienen wäre, wäre alles ein wenig präsenter und zum Anderen wäre es runder. Versteht mich nicht falsch die Story fesselt und weiß zu unterhalten, aber beim Ende des letzten Bandes giere ich schon sehr auf eine Fortsetzung. Die Geschichte rund um Black Adam hat mir gut gefallen und ich fand auch den ein oder anderen Auftritt echt klasse, bei Taylor ist kein Held/Schurke sicher. Die Handlung ist insgesamt sehr schlüssig und stimmig und man profitiert definitiv davon wenn man den ersten gelesen hat, gerade wenn man Damian und Batman betrachtet. Den Auftritt von Jimmy Olsen fand ich klasse und gerade, die Szene wo er Superman und Lois beim knutschen sieht köstlich. Die Zeichnungen fand ich aufgrund der verschiedenen Stile im Band ein wenig schwächer, es gibt aber Panels die zünden einfach. Mit dem Band macht man definitiv nichts falsch und ich wurde auch gut unterhalten und liefert einige wirklich starke Momente ab. DC-Horror Die Zombie-Apokalypse bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.