JoJo’s Bizarre Adventure Band 1 Phantom Blood 1 

Heute ist #mangamittwoch und mit dabei habe ich den ersten Band von Jojo‘s Bizarre Adventure. Im Vorfeld hatte ich mich mit dem Manga nicht so wirklich beschäftigt, fand aber allein das Cover echt cool. 

Das Leben nimmt manchmal seltsame Wege und so ist das Leben von Jonathan und Dio schon früh miteinander verbunden. Als Dio bei den Joestars aufschlägt und Jonathan mehr und mehr verdrängen will muss sich Jonathan fragen bin ich bereit meinen Platz zu räumen oder nicht ? Doch all das ist erst der Anfang einer nicht gerade kleinen Rivalität, die kein gutes Ende nimmt.

Ich muss ja sagen in den Manga kommt man ziemlich gut rein und die Geschichte fängt früh genug an sich einzubauen und desto weiter man kommt desto mehr und mehr kommt man rein und desto mehr versteht man auch die einzelnen oder vorkommenden Charaktere. Dabei kommen die beiden Hauptprotagonisten Dio und Jonathan gut rüber und egal was passiert, es hängt ihnen nicht allzusehr nach, dass gibt der Welt von Bizarre Adventure eine große Portion Leichtigkeit und zu gleich klammert man sich nicht direkt an Ereignisse. Die einzelnen Charaktere bekommen auch sehr viel Tiefe finde ich und man versteht wieso sie handeln wie sie handeln. Dabei versteht man die Beweggründe der jeweiligen Person gut und kann auch ihr handeln toll nachvollziehen. 

Als ich Jojo‘s Bizarre Adventure angefangen habe ich ehrlich gesagt einen kleinen Gentlemanmanga erwartet, wo man die Ärmel etwas hochkrempelt und sich den ein oder anderen Faustkampf geboten bekommt, nimmt der Band Richtung Ende ein wenig mehr Mystik mit rein und das gibt einen tollen Mix ab. 

Die Handlung bleibt dabei zu jeder Zeit sehr spannend gehalten und schafft es einen von Seite 1 an top zu unterhalten und auch zu fesseln, dabei bleibt nichts blass oder hat gar Längen wo man sagt jetzt wird’s öde, sondern alles passt ins gesamte Bild klasse hinein. Insgesamt hat die Story wirklich tolle Akzente wo ich sage, hier passt einfach alles zusammen Action, Aufbau, Charakterdarstellung und die Beziehungen untereinander. 

Dem Werk merkt man auch ein klein wenig an der Sprache und der Ansicht nach so manches mal sein Alter an, denn der Manga hat schon das ein oder andere Jahr auf dem Buckel, weiß aber auch gerade dadurch finde ich sehr gut zu unterhalten und ein wenig mit dem Leser zu spielen. Wenn man am Anfang noch über so manche Aussage lächelt spürt man ihr Gewicht gerade gegen Ende mehr und mehr. 

Die Zeichnungen haben mir insgesamt wirklich toll gefallen und ich fand auch die unverhältnismäßigen Proportionen der Körper von Dio und Jonathan am Anfang etwas störend und desto weiter man liest desto mehr gewöhnt man sich dran und desto mehr kann man das Werk finde ich auch genießen. Die Zeichnungen sind für mich insgesamt wirklich gut gealtert und haben mir durch die Bank weg wirklich klasse gefallen, ganz großes klasse und große Kunst. Ich finde auch gerade wenn die Action so richtig ins Rollen kommt macht der Manga Spaß und weiß mit dynamischer Panelaufteilung zu überzeugen. 

In den ersten Band von JoJo’s Bizarre Adventure kommt man insgesamt gut rein und die Geschichte rund um JoJo und Dio baut sich gut auf. Dabei merkt man der Geschichte so manches mal an, dass der Manga schon ein wenig älter ist. Für mich aber nur ein wenig an der Sprache erkennbar oder zumindest an der Ausdrucksweise. Die Sichtweise von Jonathan was ein Edelmann seiner Meinung nach tun sollte fand ich mal was ganz anderes und sehr erfrischend. Als ich den Manga angefangen habe war mein erster Eindruck, ja hier haben wir einen Gentleman Klopper aller erster Güte und gerade wenn wir gegen Ende kommen kommt da noch ne ganze Spur Mystik mit rein, dass gibt dem Band zum einen etwas ganz besonderes und zugleich weiß die Story insgesamt sehr gut zu unterhalten. Dabei fand ich den Konflikt zwischen Dio und Jonathan den ganzen Band über sehr spannend. Die Zeichnungen haben mir insgesamt sehr gut gefallen, an die etwas anders proportionierten Körper gewöhnt man sich finde ich gut und durch die variierende Panelaufteilung bekommt der Band auch in Richtung Action sehr viel Dynamik. Insgesamt hab ich ein wenig gebraucht um mit dem Band warm zu werden, wurde dann aber mit Seite zu Seite besser und ich konnte gerade gegen Ende den Band so richtig genießen. JoJo’s Bizarre Adventure Band 1 Phantom Blood 1 bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.