Sweet Tooth Die Rückkehr

Heute ist #sweettoothsunday und ich habe dabei Sweet Tooth die Rückkehr. Jeff Lemire liefert als Autor immer ab. Mit Sweet Tooth hat er in meinen Augen ein grandioses Werk geschaffen und ich war auf den neusten Ableger sehr gespannt. 

300 Jahre sind seit dem Ende von Sweet Tooth vergangen und in der postapokaliptischen Welt leben die Menschen unter der Erde, denn die Welt wird von den Hybriden beherrscht, das erzählt man sich zumindest. Gus ist ein Hybrid, ein Junge mit einem Hirschgeweih. Er lebt unter der Erde und wird von einem religiösen Fanatikerin erzogen, der sich selbst Vater nennt. Gus wird geplagt von träumen eines Lebens, dass er selbst nicht führte und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, doch will er die wirklich wissen ?

Ich hab die Sweet Tooth Bände ja erst vor kurzem nacheinander gelesen und bin großer Fan von der Arbeit, die Jeff Lemire da abgeliefert hat. Ich fand gut, dass man sich dazu entschieden hat die Geschichte nicht fortzusetzen, sondern eine eigene Geschichte aufzuziehen, schließlich ist es schwer an ein so rundes Ende, wie dass Sweet Tooth hatte anzuknüpfen. Man kommt also sehr gut in den Comic rein, auch wenn es schon einige Zeit her ist, den die Grundprämisse der Story ist eine ähnliche, nur dass man hier die Reise insgesamt ein wenig kürzt. Ich fand so manchen Flashback wirklich toll und auch das Auftauchen einer sehr wichtigen Figur, für Gus definitiv fand ich absolut klasse und ich dachte wirklich für einen Moment oh mein Gott er ist zurück. Jeff Lemire hat es an dem Punkt mal wieder geschafft ein wenig mit uns Lesern zu spielen und zugleich jemanden einführt, der die Rolle perfekt übernimmt. 

Die Zeichnungen fand ich tatsächlich im Vergleich zur ersten Veröffentlichung von Sweet Tooth ein wenig schwächer, der Stil hat in der voran gegangenen Reihe perfekt funktioniert und mich mega abgeholt. Hier passt er auch, es ist ja quasi das gleiche Universum, aber die Zeichnungen haben mir in weiten Teilen auch gefallen, aber so das letzte Fünkchen hat mir diesmal ein klein wenig gefehlt. 

Die Kirche hier einzubauen fand ich gar nicht mal so schlecht und auch, die Figur des Vaters fand ich sehr gelungen. Alles folgt seinem Plan, dass fand ich wirklich klasse und es machte aus dem Gegenspieler hier einen richtig guten Aktivposten, der zwar sehr taktisch denkt, aber auch schön vorausplant und auch das was er andeutet, was passieren könnte wenn Gus sich für seinen eigenen Weg entscheidet lässt das Ende recht offen und ich würde wirklich gerne wissen wie’s weitergeht, da hat der Comic es definitiv geschafft mich vollends zu überzeugen. 

Die Parallelen zur damaligen Geschichte sind spürbar und man der Band schafft es auch toll ein komprimierendes Abenteuer zu schaffen, dass für mich besser funktioniert wenn man die anderen Bände vorher gelesen hat, weil man dann auch ein gutes Gespür dafür bekommt wer wer ist und wieso sie so wichtig sind für den damaligen Gus und auch für den aktuellen. Dennoch macht es den Band insgesamt für mich ein wenig vorhersehbar, denn man kennt die Handlung bereits grob, zumindest kommt einem viel bekannt vor und fühlt sich manchmal so an, als will man nicht zu viel von der Formel abweichen, die Story hat mich aber trotzdem wieder geschafft zu fesseln. 

Sweet Tooth Die Rückkehr fängt für mich die Essenz der Reihe gut ein und schafft es sich daran zu orientieren ohne zu langweilen, sondern schafft es viel bewährtes zu verarbeiten, zugleich aber seinen eigenen Weg zu gehen. Als ich beim Ende angekommen bin dachte ich dann und das war’s…… also es hätte ruhig weitergehen können. Was für mich für die Qualität des Comics spricht. Die Zeichnungen sind im Stil beinahe gleich, wie zu den übrigen Veröffentlichungen von Sweet Tooth, fand sie aber ein klein wenig schwächer. Auch wenn die Story mir gut gefallen hat, hat man deutlich mehr vom Band, wenn man Sweet Tooth vorher gelesen hat und kann so die Parallelen die der Band auch zieht verstehen. Was für mich persönlich nicht schlecht finde und mit dem Vater hat meinen Antagonist der mir gefällt, aber der Band orientiert sich nah an der Handlung seiner Vorgänger und gerade wenn es weiter geht wünsche ich mir frische Ideen ich meine der Status Quo der hier geschaffen wird lässt es definitiv zu. Sweet Tooth Die Rückkehr bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.