Man-Bat Das Monster von Gotham

Heute ist #batfriday und mit dabei habe ich einen Band zu Man-Bat, den ich nicht nur in der Justice League Dark stark abfeiere, sondern schon einige Auftritte von ihm erleben durfte und die waren alle echt lesenswert. 

Alles ging gut an Kirk Langstrom wollte den Menschen helfen, die ohne zu hören leben müssen, wie auch seine Schwester. Doch manchmal kommt alles anders und durch sein Serum wird er zu den Fledermaus Menschen Man-Bat, der Wissenschaftler ist fort, es lebe das Monster. Neben Batman, versucht auch die Suicide Squad Man-Bat zu stoppen, doch der wahre Kampf ist der im Inneren von Kirk Langstrom.

Ich muss sagen, dass ist nicht mein erster Band rund um die Figur des Kirk Langstrom alias Man-Bat, fand aber den vorliegenden Band sehr gut um mit der Figur einzusteigen, wobei Leser der Justice League rund um Diana, Swamp Thing und co den Charakter schon kennen sollten. Wir spüren sehr den Kampf im Inneren von Kirk und auch ein Stück weit seine Sucht nach dem Serum, dass ihn zu Man-Bat werden lässt. Ich muss sagen der Band bringt uns neben dem Monster auch den Menschen der in dem Monster steckt näher und das fand ich wirklich sehr gut. Insgesamt wer noch nichts groß von der Figur gelesen hat kann hier einsteigen. 

Die Story bietet einen tollen Mix aus Action und ruhigen Passagen, wobei die Action hier aber mal so richtig abliefert und es schafft abzuliefern.  Der Band hat insgesamt ein tolles Tempo und man möchte ihn auch gar nicht aus der Hand legen, sondern immer weiter der Story folgen, die ebenfalls mit einem runde Ende abliefert und auf die Justice League Dark verweist. 

Ich hätte es gut gefunden wenn der Band vor der Justice League Dark Reihe rausgekommen wäre, muss aber auch sagen, dass man den Band auch danach lesen kann oder sich auch so einfach schnappen kann und genießen, ich denke die Figur wurde erst wieder ein wenig bekannt durch die Justice League Dark und wäre sonst untergegangen. 

Optisch liefert der Band über weite Strecken einen schönen Job ab und weiß in meinen Augen komplett zu gefallen. Das Cover muss ich noch mal hervorheben, denn das ist ein absolutes Brett.  Es gibt ein zwei Panels, die mir jetzt nicht ganz gefallen haben aber sonst liefert der Band auf einem sehr starken Niveau komplett ab. 

Ich muss sagen, wer von der Figur des Man-Bats alias Kirk Langstrom noch nichts gelesen hat darf hier definitiv zugreifen. Der Band spielt vor der Justice League Dark Reihe, wo unsere gute Fledermaus mitspielt und eignet sich etwa vor der Reihe oder danach. Ich hatte mit dem Band definitiv meinen Spaß und fand ihn eine schöne Darstellung zum Teil der Origin von Kirk, sowie auch erfahren wir insgesamt doch relativ viel über ihn. Den ein oder anderen Auftritt von Man-Bat habe ich bereits schon gelesen und fand hier insgesamt sehr gelungen. Die Zeichnungen haben mir durch die Bank weg gut gefallen, gab ein zwei Panels da passte mir nicht ganz was aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau. Die Story fand ich durch die Bank weg sehr spannend geschrieben und wusste hier und da zu überzeugen, gerade der innere Kampf von Kirk und Man-Bat besser gesagt die verschiedenen Ansichten fand ich toll, so eine gewisse Tragik in der Figur zu verankern. Man-Bat Das Monster von Gotham bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.