X-Force Tödliche Träume

Heute am #mutantmonday habe ich den dritten Band der aktuell laufenden X-Force Reihe für euch dabei. Benjamin Percy hat mit den ersten beiden Bänden ordentlich abgeliefert und ich war schon sehr gespannt wie’s weitergeht. 

Krakoa zu schützen hat für die X-Force höchste Priorität. Doch was wird nötig sein um Omega Red sein Geheimnis zu entreißen und wie weit ist Hank bereit zu gehen ? Nach einem mysteriösen Zwischenfall müssen Kid Omega, Forge und Wolverine dem Mysterium in der Tiefe auf den Grund gehen, wobei was sie finden alles verändern kann für die Mutanten. Sowie erfahren wir mehr über Kid Omega und was hat die geheimnisvolle Organisation vor ? 

Ich hab X of Sword bis dato nicht gelesen und hatte ein wenig Sorge ich hätte etwas wichtiges verpasst oder aber die Geschichte die uns hier erwartet hat Bezug zum Event oder das Event hatte auf den Band Einfluss, alle meine Sorgen wurden über Bord gespült und ich konnte den Band auch ohne das Event gelesen zu haben genießen. Ich persönlich finde es schön, dass die Reihe unberührt vom Event bleibt, was jenen zu Gute kommt, die die X-Men in Paperback Form lesen, denn da ist erst der zweite Band zu erschienen, der meine ich die Hefte 6-8 beinhaltet, also wird es noch ein wenig dauern bis Sword of X uns in Paperbackform erreicht. 

Von Kid Omega habe ich bisher recht wenig gelesen und fand gerade ihn in diesem Band sehr prominent vertreten, was mir sehr gut gefallen hat. Man erfährt mehr über seine Vergangenheit und ich finde der Charakter bekommt dadurch wie wir es erfahren eine gewisse Tiefe. 

Die Action ist für mich in der X-Force Reihe immer sowas von auf den Punkt getroffen und hat in den zwei voran gegangenen Bänden toll funktioniert und schafft auch hier abzuliefern, zwar nicht ganz so blutig wie vorher, aber die Action passt hier einfach perfekt. Es gibt auch den ein oder anderen ruhigen Moment der zu überzeugen weiß und die Handlung bewegt sich auf einem starken Niveau weiter und fesselt. 

Die Zeichnungen waren hier ein wenig Richtung Ende des Bandes am schwächeln. Zeichnerisch bleibt die Reihe in ihrem eher gröberen Stil, verliert sich aber für mich gegen Ende ein wenig und manche Charaktere kamen da für mich nicht ganz so gut weg. Die erste Hälfte war für mich ein schönes Bonbon, wo ich einige Panels absolut stark fand und die die Szene perfekt unterstrichen haben und gegen Ende dennoch oft sehr imposant, aber leider nicht mehr ganz so fein wie zu Beginn des Bandes. 

Ich muss sagen die X-Force Reihe gefällt mir auch mit dem vorliegenden Band absolut und weiß für mich mit toller Action und einer spannenden  Geschichte zu unterhalten. Mit Kid Omega rückt im dritten Band der Reihe ein Charakter ins Rampenlicht von dem ich bisher relativ wenig wusste und dass wird für mich mit dem Band definitiv behoben, denn wir erfahren einiges über Quentin. Die Action passt für mich in dem Band wieder einmal perfekt und weiß absolut abzuliefern. Die Zeichnungen bewegen sich für mich bis zur Hälfte in gewohnt groben Stil und verlieren sich dann so manches mal ein wenig, dass manche Charaktere ein wenig schlechter aussehen, was mich ein klein wenig gestört hat. X of Sword muss man für den dritten Band nicht gelesen haben, was ich an sich sehr gut fand. X-Force Tödliche Träume bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.