Hulk Dystopia

Ich finde ja den Hulk als Figur sehr interessant und der demletzt erschienen Maestro Band hat mir definitiv Lust auf mehr gemacht. Ob mir Hulk Dystopia gefallen hat erfahrt ihr weiter unten. 

Die Zukunft, in einer postapokalptische Welt steht die Stadt Dystopia, in der die Menschen unter dem Herrscher Maestro leiden, einem Bruce Banner Hulk. Freiheitskämpfern gelingt es eine jüngere Version des Hulk in die Postapokalypse zu holen und der Kampf der Gammagiganten beginnt wer wird am Ende stehen und wer wird fallen. Darüber hinaus erleben wir eine Story in der Bruce Banner/Hulk der letzte lebende Mensch ist. 

Dystopia oder besser gesagt die Story die sich rund um die Stadt kümmert und um Maestro, hat schon ein paar Jahre definitiv auf dem Buckel und ich finde es toll, dass sie wir sie in dieser Form nachgeliefert bekommen. Die Story funktioniert für mich von Seite 1 an wirklich sehr toll für mich und ich war sofort im Bann von Autor Peter David gefangen. Ich hab absolut nichts hinterfragt sondern konnte mich direkt in die Story fallen lassen und für mich hätte die erste der beiden Storys sehr gerne noch sehr viel länger gehen können. Ich hab zum Teil richtig mitgefiebert und war wirklich fasziniert von dem aufeinandertreffen von Maestro und dem jüngeren Hulk. Insgesamt war die Story wirklich stark und hat einen tollen Kontrast gezeigt davon, dass sich die jüngere Version noch wie der Held verhält und die ältere deutlich grausamer und gnadenloser ist, hat für mich toll gezeigt, was aus einem Held werden kann, der einen anderen weg einschlägt. 

Die zweite Story zeigt einen Bruce, der der letzte Mensch ist und seine eigene Beziehung zu seinem anderen Ich hat. Auch hier kann ich nur sagen ganz großes Kino und ich hatte mal wirklich großen Spaß mit der Story und kann auch hier sagen, die war mir auch ein wenig zu kurz. Die Beziehung der beiden wird hier wirklich toll thematisiert, denn sie ist auch nicht so harmonisch wie in anderen Storys. Von meiner Seite aus hätte der Band auch ein Omni Format haben können, so sehr haben mir die beiden Storys gefallen. 

Die Zeichnungen der ersten Story, sind schon ein wenig älter, haben für mich aber sehr gut ausgesehen und für mich ist die erste Hälfte sehr gut gealtert und es gab hier fürs Auge einiges Panels absolutes Feuerwerk. Auch die zweite Story weiß mit tollen Panels zu überzeugen, für mich macht  der Band visuell sehr sehr viel Spaß und hat die Stories perfekt unterstrichen. 

Ich muss ja sagen vorneweg, jeder Hulkfan sollte dieses Schätzchen seiner Sammlung wissen. Die beiden Storys haben für mich mit ihrer jeweiligen Richtung die sie eingeschlagen haben absolut überzeugt. Die erste Story hat ja schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat mich aber sofort gefesselt und komplett klasse unterhalten und auch die Zeichnungen sind wirklich toll gealtert. Auch die zweite Story weiß durch die Bank weg gut zu unterhalten und zeigt ein sehr schönes Bild auf wie die Beziehung zwischen Bruce und Hulk ist. Peter David hat einen bärenstarken Job abgeliefert und zwei Storys hier geliefert, die ich nur jedem nahe legen kann, vor allem wem der letzte Maestro Band zugesagt hat. Hulk Dystopia bekommt von mir eine 10/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.