Bruce Banner Hulk Falsche Erinnerungen

Heute gehts mit Bruce Banner Hulk in Runde Nummer 7. Die Reihe ist für mich eine der stärksten im aktuell laufenden Marvelstall und ich war gespannt wie’s mit dem grünen Goliath weitergeht. 

Hulk ist so gefährlich wie nie, doch das muss er auch sein, denn seine Feinde haben ihm Xemnu auf den Hals gehetzt. Xemnu, der die Fähigkeit hat Erinnerungen zu verändern, der Kampf Kraft gegen Macht ist auch ein Kampf der verschiedenen Persönlichkeiten von Hulk. Zum anderen kehrt ein anderer Grünling langsam ins Licht zurück. 

Ich muss sagen ich bin in den Band wieder sehr gut reingekommen, die Story hat von Seite 1 an toll funktioniert und hat mich direkt wieder gefesselt. Xemnu ist für mich nach wie vor kein Begriff und ich hätte mir da tatsächlich mehr zu seiner Origin gewünscht. Dennoch weiß Xemnu für mich toll zu fesseln und einen wirklich tollen Kontrast dazustellen zu Hulk, denn hier trifft wahrlich Macht auf Kraft. 

Ich wusste auch nicht wie viele unterschiedliche Persönlichkeiten in Bruce leben, im Laufe der Story haben wir ja bereits die ein oder andere erleben dürfen und können sie hier zumindest in der menschlichen Form deutlich leichter unterscheiden. Das Design in der Grünen Form ist sich sehr ähnlich wo ich dann am Anfang dachte warte mal du warst doch gerade noch schlauer, was aber auch hier wieder aufgeklärt wird, was ich schon als kleines Highlight ansehe, denn mir war am Anfang der Reihe gar nicht so bewusst wie komplex Hulk/Bruce Banner ist. Al Ewing schafft es toll einen Mix aus allen hinzubekommen und sie schön in die Story einzuweben. 

Ich muss sagen die Origin eines anderen Charakters kannte ich bis zu diesem Band gar nicht und zwar die des Leaders. Den Namen hab ich hier und da mal gehört, so richtig miterlebt habe ich den guten Mann leider noch nie, was der vorliegende Band aber ändert, denn genau diesen Mann dürfen wir im vorliegenden Band ein wenig über die Schulter schauen, was ein toller Mix aus der Spannung am Anfang und dem was wir mit dem Leader erleben macht. 

Die Zeichnungen sind mal wieder sehr schön und passen für mich sehr gut zum Hulk, den Ewing in seiner Story uns präsentiert. Es gibt absolut kein Panel das schlecht aussieht, so manches war ein klein wenig eklig, wenn zum Beispiel der Hulk aus Bruce Körper kommt, fand ich faszinierend aber irgendwie dachte ich mir okay so kann man das auch mal machen. Insgesamt hat mir der Band wirklich gut gefallen und ich fand ihn visuell richtig gut. 

Die Hulk Reihe bleibt für mich nach wie vor eine der stärksten aktuellen Marvel Reihen. Ich muss sagen, Al Ewing schafft es für mich persönlich sein Level toll zu halten und liefert nach wie vor ab. Mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten, des Hulks weiß er für mich toll zu spielen und sie auch gut einzusetzen. Der Kampf gegen Xemnu fand ich schön, mal den Kontrast zur Kraft und der geistigen Macht zu erleben.  Die Reihe bleibt auch weiterhin spannend und weiß immer wieder einen neuen Baustein zu setzen, der die Lust auf den nachfolgenden Band nicht kleiner werden lässt. Wir bekommen auch toll die Origin eines alten Widersachers von Hulk präsentiert, mit dem ich vorher gar keine Berührung hatte. Die Zeichnungen runden für mich den Band wieder schön ab und an dieser Stelle kann ich nur die Reihe jedem Fan von Hulk nahe legen. So mancher Weg trennt sich auch hier im Band und ich bin neugierig ob sie sich wieder treffen. Bruce Banner Hulk Falsche Erinnerungen bekommt von mir eine 10/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.