Wonder Woman Max Lords Rache

Heute gehts mit Wonder Woman und Autorin Mariko Tamaki ins Finale ihrer zweibändigen Reihe rund um Diana Prince. Maxwell Lord ist ein Charakter den ich noch gar nicht so oft erlebe konnte und ich fand den ersten schon wirklich gut. 

Überall auf der Welt wird die Technik von Lord Enterprises in den falschen Händen gelandet und nur Wonder Woman und Maxwell Lord können gemeinsam aufhalten, was es zu aufhalten gilt. Lord gibt sich geläutert, doch kann Wonder Woman ihm wirklich vertrauen ? Welche Rolle spielt die Tochter von Lord und was passiert wenn sie in Vlatava auf Count Vertigo treffen ? 

Ich muss sagen ich fand die zwei Bände von Tamaki sehr schön und muss sagen ich fand es eine sehr schöne kurzweilige Story. Ich finde auch den Hintergrund von Maxwell Lord sehr spannend und auch dass er weiß das er in einer Crisis getötet wurde, finde ich ziemlich spannend. Insgesamt fand ich auch die Origin seiner Tochter sehr lesenswert und hoffe wirklich das beide nicht wieder in der Versenkung verschwinden sondern noch ein wenig mehr von ihnen kommt. Ich fand beide in den Bänden sehr interessant und auch ihre Fähigkeit Menschen zu manipulieren war gar nicht so uninteressant. 

Die Story insgesamt hat einen sehr schönen Spannungsbogen und machte mir persönlich sehr viel Spaß. Ich fand den unsichtbaren Jet von Wonder Woman sehr interessant mal zu sehen und auch die Art und Weise wie sie mit Lord interagiert war eines der Dinge die der Story gut getan haben und gerade, als sie auf Count Vertigo treffen fand ich es richtig schön inwieweit Wonder Woman am Ende Lord vertrauen muss und da auch nicht viele Möglichkeiten hat anders zu handeln. 

Die Zeichnungen sind den kompletten Band durch absoluter Zucker und haben mir großen Spaß gemacht, dass hier gleich zwei Künstler am Start und den Unterschied sieht man ehrlich gesagt nicht so wirklich, die Stile sind sich an für sich sehr ähnlich, wodurch es relativ leicht ist meiner Meinung nach den Band am Stück genießen zu können, bedeutet es gibt keinen Qualitätsunterschied. Für mich macht sowas immer großen Spaß, denn unterschiedliche Stile, die insgesamt nicht zusammenpassen find ich nicht immer sehr ansprechend. 

Ich muss sagen, die beiden Bände haben mir schon Spaß gemacht und Mariko Tamaki hat einen wirklich guten Job an Wonder Woman gemacht. Mit Maxwell Lord hat man für mich einen interessanten Antagonisten gewählt, der hier definitiv nicht zu kurz kam und mit seiner Tochter eine interessante Charakterin an die Seite gestellt bekommen, die ihren Vater lieber unter der Erde sehen würde, als auf ihr laufend. Der zweite Band hat eine schöne Spannungskurve mit einigen Hochs, wo die Action dann so richtig zündet und Wonder Woman sich auf jemanden verlassen muss, wo die Frage aufkommt würden wir das auch ? Mariko Tamaki hat einen wirklichen guten Job abgeliefert und hoffe das weder Maxwell noch seine Tochter wieder in der Versenkung verschwinden. Die Zeichnungen in dem Band sind wirklich toll anzusehen und auch wenn hier zwei Stile verwendet werden, passt es insgesamt sehr gut zusammen und rundet sie Story in meinen Augen toll ab. Besser wäre es gewesen, wenn die beiden Bänden nicht in der fortlaufenden Nummerierung dabei gewesen wären, sondern ein wenig gelöst davon. Wonder Woman Max Lords Rache bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.