Wo de lu – Mein Weg

Heute ist #manhuamonday und mit dabei habe ich von Jidi, erschienen beim Chinabooks Verlag. Ich wusste nicht so ganz was ich erwarten sollte bei dem Band war aber definitiv offen für Mein Weg. 

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Mr. V, der umherreist und auf die unterschiedlichen Figuren trifft und sich ihre Geschichte anhört, die ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit ihm teilen und der versucht ihnen mit Rat zu helfen. 

Der mysteriöse Mr. V bleibt im Laufe der kompletten Geschichte im Hintergrund und ist für mich eher der weise sehr stille Zuhörer. Jede Geschichte ist grundlegend in einer anderen Hintergrundfarbe gehalten, was es schon rein äußerlich leicht macht die einzelnen Kapitel zu unterscheiden. Jedes Kapitel endet mit einer danach folgenden Geschichte, die uns ebenfalls eine Geschichte basiert ähnlich wie die die wie vorher gezeichnet bekommen haben. Den Mix fand ich unwahrscheinlich stark und es machte es für mich einfach mit der jeweiligen Geschichte besser abzuschließen und zu wissen gut jetzt kommt was völlig neues auf dich zu. In Geschichten an für sich bauen nicht aufeinander auf, wodurch man sich den Band einfach schnappen kann ohne großes Vorwissen. 

Die Figur des Mr. V bleibt für mich die komplette Geschichte über blass, natürlich ist er derjenige der dem Rest quasi Tipps gibt und sich die Geschichten anhört, ich wüsste aber echt gerne wer Mr. V ist und was er selbst in seinem Leben alles erlebt hat, dass ist aber wirklich meckern auf ganz hohem Niveau, denn die Geschichten sind eines absolute Kracher. 

Hier erwartet uns eine schöne Zahl an Geschichten wo es zumeist um zwei Herzen geht die sich voneinander entfernt haben, bis auf eine fand ich alle wirklich überragend und hatte mit dem Band absolut meinen Spaß. Die Geschichten die wir gezeichnet uns anschauen dürfen waren da ein klein wenig schwächer wie die in Textform, bei denen musste ich so manches mal den Band beiseite legen weil die so mega herzzerreißend geschrieben waren, absolut klasse Gesamtpaket. 

Der Aspekt, dass der Band in zwei Sprachen gehalten ist und man quasi damit auch sein Chinesisch trainieren kann, wenn man die Grundkenntnisse und mehr hat, fand ich mega cool. Der Text war dabei gerade der deutsche nur etwas kleiner und der Band verzichtet dabei komplett auf Sprechblasen finde aber man kommt auch so mehr als gut zurecht. 

Wenn ich bei Mein Weg an die Optik denke muss ich sagen, die hat mir definitiv durch die Bank wirklich toll gefallen, sei es der unterschiedliche farbige Hintergrund der Kapitel, bis hin zu dem Stil, den ich wirklich toll anzuschauen finde, finde ich den Manhua rein der Optik nach sehr sehr gelungen und hatte damit wirklich großen Spaß. Auch wenn die Optik ein wenig an Kindergeschichten erinnert, ist der Inhalt definitiv erst etwas für ältere. 

Im ersten Band der den Titel Mein Weg hat, geht es zumeist darum, dass zwei Liebende nicht den Weg gemeinsam fortsetzen konnten aus den unterschiedlichsten Gründen. Insgesamt fand ich die Geschichten absolut lesenswert und wurde mehr als nur gut unterhalten. Einmal haben wir Geschichten, die uns bebildert präsentiert wird und danach eine in Schriftform, aber die den gleichen gemeinsamen Kern haben. Die einzelnen Kapitel sind zudem auch in einer anderen Hintergrundfarbe gehalten, was es leicht macht die Kapitel zu unterscheiden. Auch so behandelt jedes Kapitel seine eigene unabhängige Geschichte. Die Geschichten fand ich durch die Bank weg wirklich klasse, bis auf eine wo mir die Grundthematik nicht ganz so gefallen hat. Jidi liefert hier für mich einen starken Band ab, der definitiv Lust auf mehr macht. Der Stil ist sehr schön anzusehen und ich finde es sehr schön wie der Band auch koloriert wurde, für mich passt hier einfach alles. Wo de lu – Mein Weg bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an Chinabooks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.