Usagi Yojimbo Samurai!

Heute ist #samuraisunday und mit dabei habe ich den zweiten Band von Usagi Yojimbo. Der erste hat mir wirklich schon gut gefallen und ich bin auf den nächsten sehr gespannt. 

Es wird Zeit eine alte Rechnung zu begleichen, Usagi stellt sich seinem alten Freund. Mit Gen geht er in ein nahendes Gasthaus und wir erfahren wer der Sensei von Usagi war und erleben seinen Weg vom Anfänger zum Samurai, bis hin zum Ronin. 

Ich muss sagen ich finde den Band was Zugänglichkeit angeht ein wenig besser als den ersten Band, der erste Band war gut um uns anzufixen, was unseren Ronin angeht und um uns ein Bild von Usagi zu geben. Der zweite Band zeigt uns die Origin und seine Lehrzeit, was ich insgesamt sehr spannend fand und was uns ein wirklich schönes Bild über Usagis bisherigen Werdegang und auch über seine Anfänge, dass hat mir sehr gut gefallen und es ist sehr süß zu sehen, wie aus dem kleinen Jungen der spätere Samurai wird. 

Ich fand den Sensei von Usagi sehr schön gewählt und auch das Turnier, dass die Freundschaft zu einem Freund aus Kindertagen verändert und ich fand das Turnier allgemein sehr spannend, die Lehrzeit von Usagi macht viel Spaß und auch die Kurzgeschichten haben mir sehr gefesselt und sie haben mir sehr sehr viel Spaß gemacht. 

Der Handlungsbogen insgesamt ist wirklich sehr fesselnd und man hat mit Usagi wirklich sehr sehr viel Spaß. Es ist weitestgehend ein schöner roter Faden erkennbar und ich fand die Geschichte wirklich spannend. Usagi wirkt dadurch als Charakter nahbarer. 

Die Zeit bei seinem Herrn fand ich insgesamt ein klein wenig zu kurz, da hätte ich sehr gerne mehr zu erfahren, weil ich es als Zeit doch sehr prägend für Usagi fand und auch hätte ich es sehr gerne mehr über die Bindung zwischen einem Samurai und seinem Herrn erfahren. 

Die Zeichnungen haben mir schon wie im Vorgänger gut gefallen und hab kann von meiner Seite aus sagen, dass ich mit dem Stil sehr sehr viel Spaß habe. Die Panels sind zum Teil wirklich unheimlich toll gezeichnet und gerade wenn die Action zunimmt bleibt die Geschichte toll umgesetzt. Man spürt regelrecht die Kraft wenn zwei Schwerter aufeinanderprallen. Ich finde den Farbgebung mit schwarz weiß fand ich sehr toll gewählt, ich kann mir den Titel zwar in Farbe vorstellen, muss aber sagen in schwarz weiß wirkt alles einfach besser und so auch hier, bei Kolorierung könnte man hier einfach viel falsch machen. Das Cover fand ich wirklich wirklich toll. 

Ich muss ja sagen Usagi Yojimbo ist bis dato einfach Liebe und macht großen Spaß. Der zweite Band schafft es toll uns die Figur des Miyamoto Usagi uns näher zu bringen und den Weg vom kleinen Hasen hin zum Samurai hin zum Ronin. Ich fand den Handlungsbogen hier wirklich fesselnd und toll umgesetzt. Die Geschichte ist wirklich durch die Bank sehr unterhaltsam und ich hab mich sehr gut in die Geschichte fallen lassen können und gerade dadurch, dass wir quasi seinen Weg zum Samurai hier erleben, zeigt schön den Weg vom Rookie hin zum perfekten Krieger. Zugleich geht es ja beim Samurai nicht nur um den Umgang mit dem Schwert und das vermittelt der Band definitiv sehr gut. Der Band würde sich auch zum Quereinsteigen definitiv anbieten und ich kann den zweiten Band von Usagi Yojimbo nur empfehlen. Die Zeichnungen runden für mich ein spannendes und sehr unterhaltsames Abenteuer ab. Es gab hier kein Panel was mir nicht gefallen hat, die Zeichnungen sitzen und ich find den schwarz weiß Stil hier sehr passend. Die Kurzgeschichten gegen Ende machen auch noch mal richtig Laune und den Auftritt eines kleinen Zyllas fand ich sehr toll. Usagi Yojimbo Samurai! bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an den Dantes Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.