Sweet Tooth Band 3

Heute am #creativesaturday hab ich den dritten und damit abschließenden Deluxe Band von Sweet Tooth für euch mit dabei. Die ersten beiden Bände fand ich absolut grandios und ich war extrem darauf gespannt inwieweit Lemire seine Saga um Gus zu Ende führt und ob das Ende wirklich ein Ende ist. 

Der junge Gus hat schon einiges mit seinen Freunden überstanden, doch es ist noch nicht zu Ende. Während sich einige seiner Freunde in einem Damm in Sicherheit zu glauben wissen, müssen Gus und Jepperd weiter nach Norden um endlich zu erfahren, was es mit der Seuche auf sich hat und welche Verbindung Gus mit ihr wirklich hat. Abbott ist der kleinen Schar weiterhin auf den Fersen und auch die Vergangenheit spielt bei der Seuche und dem Hybriden eine wichtige Rolle. 

Ich muss sagen, den Einstieg in den Comic mit der Rückblende in die Vergangenheit zu machen, dass hat mich tatsächlich am Anfang ein wenig rausgeworfen. Desto weiter aber die Geschichte weiter voran geschritten ist und desto mehr wir als Leser/innen von der Seuche und den Hybriden erfahren desto mehr und mehr hab ich das ganze aufgesogen wie ein trockener Schwamm der ins Wasser getunkt wird. Die Story fand ich wirklich mehr als spannend und hat mal wieder die Abgründe der Menschheit mehr als deutlich ins präsentiert. 

Desto einfacher war es dann für mich am Ende auch die Brücke zur Vergangenheit zu schlagen, den genau hier macht am Ende alles einen Sinn und fühlt sich mehr als rund an, den der Kreis schließt sich. Die Entwicklung von Gus und Jepperd fand ich hier wieder absolut spitze, wobei ich wirklich sagen muss wer den Film Logan kennt, dem wird der dritte Band oder besser gesagt die ganze Reihe mal so richtig gefallen. Der Band tut noch mal sehr viel für Jepperd und die Figur bekommt in meinen Augen noch einmal mehr Tiefgang und auch einen für mich passenden Abschluss, dass würde aber wirklich zu viel Spoilern und tiefer ins Detail möchte ich nicht gehen. 

Gus der Junge mit dem Geweih hat für mich die größte Entwicklung hingelegt. Wir erinnern uns an den eingeschüchterten kleinen Jungen und erleben hier die Entwicklung zum jungen Mann, der seine Freunde nicht im Stich lässt und auch die Story, die uns am Ende erwartet, in der wir einen älteren Gus erleben fand ich absolut grandios. Zu erleben inwieweit ihn sein bisheriges Leben geprägt hat und zu dem Mann werden hat lassen der er ist absolut großes Kino. 

Doch auch die Gegenseite rund um Abbot bekommt für mich mehr Tiefgang wir sehen die Kindheit von ihm und seinem Bruder und verstehen wirklich wieso er der ist, der er ist. Das macht das Ganze in sich runder und auch wenn jetzt nicht eine unzählige Zahl an Charakteren vorkommt, finde ich das gar nicht schlimm, denn die die vorkommen haben alle sehr viel Tiefgang. 

Die Zeichnungen haben mir wie schon in den restlichen Bänden auch gut gefallen, ich muss aber auch sagen, man muss den Stil wirklich mögen und auch ne Chance geben, denn so manches Panel ist wirklich sehr sehr stark.  Der Stil insgesamt passt wirklich toll zur Reihe und schönt absolut nichts aus, die Welt ist dreckig und erbarmungslos und genau das spiegeln die Panels klasse wieder. 

Für mich ist Sweet Tooth ein absolutes Brett und Band 3 ist für mich persönlich der perfekte Abschluss einer sehr starken Reihe. Für mich definitiv ein Highlight diesen Jahres. Das erste Kapitel zeigt uns eine Geschichte aus der Vergangenheit, die ich absolut klasse fand und die auch später noch mal sehr wichtig wird für die Story. Gus und Jepperd haben in diesem Band noch mal eine wirklich tolle Entwicklung hingelegt und gerade den künftigen Erwachsenen Gus zu erleben war für mich ein richtiges Highlight, was dem Band ein absolut rundes Ende gibt.  Aber auch auf der Schurken Seite mit Abbot verstehen wir in diesem

Band ihn deutlich besser und bekomme seine persönliche Vergangenheit und Entwicklung gezeigt, die dem Charakter deutlich mehr Tiefgang bescheren. Die Zeichnungen finde ich passen perfekt zur dreckigen und gnadenlosen Welt, weil sie genau das wirklich toll wiederspiegeln. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass das Ende mir so gefällt aber es ist einfach rund und ich bin mehr als glücklich damit. Der dritte Deluxe Hardcover Sweet Tooth von Jeff Lemire bekommt von mir eine 10/10 und ich kann die Reihe nur wirklich jedem empfehlen. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.