Cixin Liu: Die wandernde Erde

Heute ist #splittersonntag und ich hab dabei Cixin Liu: Die wandernde Erde. Ich fand das Cover schon ziemlich cool und auch die Story hörte sich wirklich sehr fesselnd an. Doch sehr selbst ob und wie der Band mir gefallen hat. 

Die Sonne unseres Sonnensystems ist dabei zu sterben und in ihren Tod wird sie die Erde mitreisen, wenn wir tatenlos zuschauen. Doch bevor das passieren kann fassen die Wissenschaftler der Erde den Plan: 12.000 Fusionstriebwerke, werden die Erde zu erst stoppen und dann samt Bewohner in Richtung Proxima Centauri bringen. In 100 Generationen werden die Menschen eine neue Heimat haben, doch die Gefahren auf der langen Reise sind zahllos. 

Ich muss sagen, der Einstieg in dem Comic und in die Gegebenheiten, der Story war mehr als nur gut. Ich bin wirklich toll in die Story gekommen und man bekommt wirklich alles sehr detailliert erklärt, was mit der Erde passiert und wie sie wandert. Neben der Erde ist der Comic aber auch so sehr interessant gestaltet. Die Menschen hier handeln wirklich nachvollziehbar und der Band hat eine sehr tragische Gedichte, bei deren Ausgang ich mir wirklich ein Tränchen verdrücken musste. Die Story war neben der Wanderung der Erde insgesamt unheimlich spannend und ich hab zum Teil sehr mit den Charakteren mitgefiebert und die einzelnen Entwicklungen hab ich so absolut nicht kommen sehen, ganz großes Kino. 

Neben der absolut starken Story wartet der Band mit absolut tollen Zeichnungen auf, was den Band visuell zu einem absoluten Brett gemacht hat. Die Maschinen zu sehen, die die Erde auf Kurs bringen klasse, Städte die zur Gänze gefroren sind ein Bonbon fürs Auge und es gibt zwei mal die Möglichkeit Seiten nach außen aufzuschlagen, was für mich zwei absolute Highlights im Band dargestellt haben. Die Zeichnungen geben dem Band eine absolute Glaubwürdigkeit und schafft es die Atmosphäre der Story toll dem Leser zu zeigen. Stefano Raffaele hat hier ein absolutes Bonbon an Zeichnungen abgeliefert, dass ich sehr gerne auf der Zunge zergehen lassen habe. 

Ich muss sagen, ich hab relativ wenig erwartet und bekommen habe ich ein absolutes Brett an Comic. Die Wandernde Erde schafft es einen allein schon mit dem Konzept zu fesseln und zugleich auch die Menschen so unglaublich spannend zu präsentieren, dass ich den Band gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und konnte. Die Tragik in diesem Band hat mir einen dicken fetten Klos im Hals beschert und die Story war absolut klasse. Man hat richtig mit den einzelnen Figuren mitgefiebert und es hat alles eine sehr dichte Atmosphäre geschaffen, die ich so fesselnd fand. Einiges wird noch in den Anmerkungen erklärt z.B Helium Blitz. Die Zeichnungen sind für mich nur noch die Kirsche auf der Torte, sie runden die Story wirklich klasse ab Stefano Raffaele liefert ein tolles Panel nach dem anderen ab. Cixin Liu Die wandernde Erde bekommt von mir eine klare 10/10, der Comic war ein absoluter Genuss. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.