Western Legenden: Buffalo Bill 

Heute ist #wildwestwednesday und mit dabei habe ich einen weiteren Band aus der Reihe Western Legenden. Heute im Spotlight steht Buffalo Bill. 

William Cody alias Buffalo Bill ist der beste Büffeljäger des Westens. Was er wieder einmal mehr zur Schau stellt, als er 69

Büffel schlachtet. Die Buffalo Bill Show ist eine der größten Erfolge von William Cody. Während einer Pause seiner Show und vor dem nächsten großen Event, entscheidet er sich zu einem Jagdausflug in den Yellowstone Park, tja offene Rechnungen müssen immer beglichen werden.

Ich muss ja sagen also die Bände sind bisher absolute Highlights und jeder bisherige Band hat definitiv immer eine sehr starke Performance abgeliefert.  Vorneweg muss ich auch sagen, dass der vorkriechende Band zwar mehr als gut war für mich aber ein klein wenig schwächer war als seine Vorgänger. 

Wie immer braucht man für die Bände keinerlei Vorwissen und kann sich jeden Band einfach schnappen und hat immer ein wirklich tolles Western Erlebnis. Ein bisschen was erfahren wir auch hier über die Vorgeschichte von Bufallo Bill und mir persönlich hat der Band auch wirklich toll gefallen. Die Figur des William Cody wird uns toll rübergebracht und ein wenig erfahren wir wie er mit anderen in Verbindung stand, die zu jener Zeit gelebt haben. 

Die Handlung zeigt uns einen Ausschnitt aus dem Leben von Bufallo Bill und ist in meinen Augen so ein typischer klassischer Western. Am Held oder besser gesagt am Protagonisten der Geschichte will man sich rächen, wieso weshalb erfahren wir noch, war mir persönlich aber ein klein wenig zu flach. 

Was ich an den Bänden immer klasse finde ist was wir noch  so erfahren können und welches Bild von der Welt wir vermittelt bekommen. Auch hier hab ich den ein oder anderen Moment erlebt wo mich schlucken hat lassen und die man erstmal verdauen musste. 

Die Rachegeschichte per se funktioniert für mich durch die Bank weg gut und schafft einen hohen Spannungsbogen, dem man von der Seite 1 an folgen kann und der dann ab einem gewissen Punkt definitiv einen einfängt und den Band einen nicht mehr aus der Hand legen lässt. Ich muss sagen, dass Element allein die ständige Angst und die Verfolgungsjagd hat mir richtig gut gefallen und dem Ganzen für mich die Krone aufgesetzt. 

Die Optik hat mir insgesamt wirklich toll gefallen und liefert einige Panels ab, die den Mund definitiv ein wenig offen lassen und die Augen funkeln. Ich muss sagen die Optik hat mir wirklich gut gefallen und einige Panels haben da noch mal die Kirsche auf der Torte abgeliefert. 

Ich finde die Bände rund um die Western Legenden wirklich klasse und auch wenn der vorliegende ein klein wenig schwächer ist wie seine Vorgänger liefert er eine starke Geschichte ab die mich von der ersten Seite an bis zur letzten toll unterhalten hat. Ich muss sagen ich hatte hier wirklich meinen Spaß und für mich ist der Band einer dieser typischen Rachewestern, wo unser Protagonist von einem ihm noch unbekannten zur Rechenschaft gezogen werden will. Das hat eine teils schon sehr starke Richtung eines Thrillers angenommen und ich muss sagen hat mir klasse gefallen. Über William Cody erfahren wir auch einiges und ich muss sagen der Band war wirklich ein rundes und auch spannendes Abenteuer. Die Optik hat mir hier ebenfalls den kompletten Band über toll gefallen. Für mich bedarf es bei dem Band keinerlei Vorwissen und man kann den Band für mich wie auch seine Vorgänger einfach schnappen und genießen. Schönes Kapitel, dass wir rund um Buffalo Bill hier erleben dürfen und kann den Band definitiv weiterempfehlen. Western Legenden Buffalo Bill bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.