Superman Rot und Blau

Heute ist #supersaturday und mit dabei habe ich einen ganz tollen Band rund um den Mann im blauen Strampler. 

Clark Kent ist Superman und damit der Mann aus Stahl. Doch er ist mehr, er ist eine Waise vom weit entfernten Planeten Krypton, der bei den Kents aufgewachsen ist. Der Band zeigt uns all seine Facetten, seien es Kämpfe gegen Widersacher wie Lex Luhtor, wie er sich als kleiner Junge an der Schule zurecht finden muss und seine Eltern beider Welten. 

Ich muss sagen ich mag immer sehr gerne Kurzgeschichten. Man kommt da grundlegend flott rein und eignet sich wirklich sehr zum schnappen und genießen. Was es Einsteigern meist leicht machen soll, solche Bände eigenen sich meist sehr gut zum Lesen und auch braucht es absolut kein Vorwissen. 

Der Band bildet schön einige coole Stationen im Leben von Clark ab. Dabei schafft er es zu jeder Zeit zu unterhalten und jede Geschichte hat so ihren ganz besonderen Drive. Dabei fand ich manche tatsächlich zu kurz und hätte da von so mancher Geschichte definitiv mehr gehabt. Die einzige Sache die wir hier nicht sehen ist ein älterer Clark, wir haben hier in vollem Band eher Geschichten um seine jüngeren Jahren oder auch Geschichten wo er bereits als Mann aus Stahl etabliert ist. 

Ich muss sagen der Band hat im Kern zwei Arten von Geschichten, der eine Teil hat ein wenig einen höheren Action Anteil und der andere Teil der Geschichten gehört dann eher den Charakteren oder gar Figuren deren LebenSuperman beeinflusst hat. 

Die Geschichten in denen es mehr um die Figuren ging sei es Menschen, deren leben Superman verändert hat oder die vorher bereits einen festen Weg hatten. Es geht aber nicht nur um die Menschen auf die Superman Einfluss hatte, sondern auch denen denen er das Leben verdankt. Aber auch Freunde von Clark wie Jimmy Olsen. 

Für meinen Teil fand ich gerade diese Art von Geschichten wirklich stark und haben mich komplett abgeholt und die ein oder andere hätte definitiv länger sein können, denn da waren wirklich Perlen für mich dabei. 

Die Optik ist hier relativ wechselnd und das grundlegende Thema bleibt der Band sich aber jeder Geschichte treu, der Band arbeitet komplett mit blau und rot. Es gibt zwar auch das ein oder andere Panel, welches in Farbe gehalten wurde, dass hatte aber jeweils immer eine tiefere Bedeutung. Ich muss sagen es gab Kapitel die fand ich jetzt weniger ansprechend, die größere Zahl fand ich Bockstark. 

Ich muss sagen den Band kann man ohne Vorwissen sich schnappen und genießen. Ich weiß gar nicht wie viele Storys hier enthalten sind, es sind aber definitiv viele. Gefühlt nach fünf Seiten ging eine weitere Shortstory los. Ich muss sagen alle sind toll abgeschlossen. Dabei hätte manche definitiv länger sein können. Die wo die Action mehr im Vordergrund war fand ich ein wenig schwächer. Die die mehr auf die Charaktere bezogen waren fand ich absolut stark und da waren ein paar richtige Perlen dabei. Gerade die letzte fand ich da sau stark und die greift ein wenig die Enthüllung von Superman auf, mehr möchte ich da nicht sagen. Ich hatte mit dem Band sehr sehr viel Spaß und kann ihn weiterempfehlen. Die Optik ist von ja nicht ganz so fein, bis hin zu absolut stark. Insgesamt fand ich den Band aber toll und das rot und blau Thema wurde hier klasse verarbeitet. Superman Rot und Blau bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.