Parallel

Heute habe ich was aus dem Reprodukt Verlag dabei und zwar Parallel, einen Comic auf den ich wirklich große Lust hatte, denn die Story hat mich wirklich angefixt. 

Die Geschichte von Karl Kling ist eine Geschichte von dem Weg zu sich selbst und eine Geschichte wie er sich seiner Tochter Hella offenbart, zu der er den Kontakt verloren hatte und hofft ihn wiederzufinden. Karl Verfasst einen Brief, mit dem er versucht ihr den Mann näher zu bringen, der er ist und eine Erklärung wieso er nie wirklich als ihr Vater für sie da war. Karl Klings Geschichte ist eine Geschichte, die geprägt ist von Ablehnung gegen ihn und seiner Liebe zu Männern, von gescheiterten Ehen und von schweren Verhältnissen. Das Ganze spielt zu seiner Zeit in der Homosexualität noch unter Strafe steht. 

Ich muss sagen ich bin wirklich klasse in dem Band gekommen. Wir erleben die Geschichte von Karl Kling auf zwei Ebenen, auf der einen Ebene bewegen wir uns durch die Vergangenheit von Karl, in der wir die schönen, aber auch die weniger schönen, dass gibt dem Comic eine ganz besondere Atmosphäre, in die ich nur zu gerne eingetaucht  bin. Atmosphäre ist hier schon ein sehr großes Wort, denn der Band gibt perfekt die Gefühle wieder die Karl empfindet und auch ich selbst war in einem Wechselbad der Gefühle, als Karl sich in einen Mann verliebt und mehr daraus werden kann, war ich total happy, als dann aber, dass wieder zerplatzt wie eine Blase saß ich schluchzend vor dem Band. Parallel weiß mit den Gefühlen und Emotionen zu spielen und gibt uns eines ganz klar, eine absolut glaubwürdige Geschichte eines Mannes wieder der zwei Leben lebt und seiner Tochter in einem absolut rührendem Brief, denn Mann näher bringt, denn seine Tochter nicht kennt. 

Die einzelnen Phasen von Karls Leben haben mich unheimlich gefesselt und ich finde es absolut schade, dass selbst zur heutigen Zeit man noch immer nicht frei leben kann wie man will ohne diskriminiert zu werden, man ist schließlich ein Mensch wie jeder andere auch. Karls Geschichte hat mich komplett gefesselt und ich wollte und konnte den Band nicht aus der Hand legen, erst als ich die letzte Seite erreicht hatte, konnte ich Parallel aus der Hand legen. Jeder der vorkommenden Charaktere ist absolut glaubwürdig in meinen Augen und der Band hat absolut keine Längen. 

Die Zeichnungen bewegen sich für mich auf einem absolut tollen Niveau. Der Band ist komplett in Schwarz Weiß gehalten, wobei auch in viel mit unterschiedlichen Grautönen gearbeitet wird. Die Panels fand ich zum Teil absolute klasse und ich habe an der reinen zeichnerischen Arbeit nichts zu meckern. Die Zeichnungen schaffen es toll die Stimmung des Bandes einzufangen und uns Lesern/innen wiederzugeben und macht den Comic zu einer absolut runden Sache. 

Parallel ist insgesamt ein absolut grandioser Comic, der einen Platz in meinen Top10 2021 sicher hat. Die Geschichte von Karl Kling ist eine sehr emotionale Reise eines Mannes, der zwei Leben führt, dass eine das er leben muss und sein wahres Leben findet nur im Geheimen statt. Den Band fand ich absolut stark, die Story hat mich komplett gefesselt und ich habe wirklich mitgefiebert, dass Karl am Ende sein Happy End bekommt, ob er das wirklich bekommt, tja das muss jede/r selbst herausfinden. Matthias Lehmann, hat hier ein Werk abgeliefert, dass mit meinem kompletten Emtionsspektrum gespielt hat von Freude bis hin zur absoluten Wut. Die Zeichnungen haben die Story toll unterstrichen, gerade der Schwarz Weiß Stil hat mir absolut gut gefallen. Für mich ist Parallel eines der Comics das man gelesen haben muss und bekommt von mir eine 10/10. 

Vielen Dank an den Reprodukt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.