Luther Strode

Heute habe ich was feines aus dem Hause Cross Cult dabei nämlich eine weitere Gesamtausgabe, auf die ich sehr gespannt war. 

Luther Strode ist die Reise eines jungen Mannes vom Nerd zur absoluten Kampfmaschine und das alles beginnt mit einem Trainingsprogramm, dass Luther in die Hände bekommt. Luther wird zu einem Mann vor dem Verbrecher Angst haben und der dann feststellen muss, dass der Jäger auch zum Gejagten werden kann, denn das Programm selbst hat auch andere hergebracht, deren Absichten nicht ganz so edel sind.

Der Einstieg in den Band selbst sowie in die Geschichte von Luther funktioniert für mich persönlich wirklich klasse und macht auch sehr viel Spaß. Dabei ist die Reise von Luther Strode zu Beginn eine recht ähnliche wie die von Spider-Man. Luther ist ein Nerd, hat sich in ein Mädchen verguckt und ist ein richtiger Nerd, dass ändert sich natürlich mit dem Eintreffen des Trainingsplans. Zu Beginn des Bandes sehen wir einen Ausschnitt von späteren Ereignissen und ja schon da wird klar es geht definitiv blutig zur Sache. 

Die Verarbeitung fand ich wieder absolute klasse und macht Spaß. Das kleine Schätzchen wiegt mit seinen knappen 500 Seiten schon einiges und liegt dennoch wirklich klasse in der Hand. Was ich an solchen etwas dickeren Ausgaben immer sehr schätze ist ein Lesebändchen, dass ist auch hier vertreten und rundet für mich das Gesamtbild klasse ab. 

Bis dato würde ich den Band in verschiedene Akte unterteilen, beginnend mit dem Training von Luther und dem

Kennenlernen deiner Fähigkeiten, darüber hinaus ist er dann auch noch an der Schule, bis zu einem unschönen Ereignis. Der Band ist gerade zu Beginn bei eingeführten Figuren doch recht gnadenlos, dass ist aber auch nötig um Luther in die richtige Bahn zu bringen. Für mich zeichnet sich hier schon die Qualität des Bandes ab und auch kommt es hier zum ersten Aufeinandertreffen mit jemandem der Luther rein von den Kräften her schon überlegen ist und leitet für mich die nächste Phase ein, die erste Phase ist finde ich spannend, da man zum einen mit ihm wächst und zum anderen ist sie definitiv von Verlust geprägt. 

Luther zieht sich zurück und kämpft fortan gegen die Bösen und hier muss er feststellen okay der eine war nicht wirklich der einzige, der Kräftetechnisch mit ihm mithalten kann. Insgesamt kam die Phase für mich nahe an einen typischen Helden gut, er lässt sein gegenüber nicht unbedingt am Leben aber er bekämpft zumindest das Böse. 

Ich muss sagen wenn wir uns die letzte Phase anschauen merkt man auch einen gewissen Wandel ist Luther, der dann mehr und mehr finde ich reifer wird und zugleich auch ist er nicht mehr ganz so scharf darauf zu töten, denn er eher einen anderen Weg gehen möchte. 

Der große Antagonist ist für mich Kain im Band, gegen den Luther am Ende antreten muss, der der erste ist ihrer Zunft und ich muss sagen ich finde alle Antagonisten klasse die hier eingeführt werden und gegen die Luther ran muss. Da sind Gegner dabei wo ich sagen muss wow okay das macht Spaß und die sind wirklich alle durch die Bank weg klasse geschrieben, am besten neben Kain hat mir da Jack gefallen. 

Die Handlung hat mir einfach gefallen und mir sehr sehr gut unterhalten, den Band konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und habe ihn nur zu gerne an einem Stück durchgezogen. Ich finde es einfach stark wie viele Elemente man es schafft hier zu verbauen und was für eine unglaublich starke Reise man hier mit Luther unternimmt und wie man mehr und mehr mit ihm erwähnt und wächst. Es macht in meinen Augen einfach nur Spaß und es ist einfach nur klasse was man hier erleben darf und man könnte hier in meinen Augen definitiv bei dem Ende noch ansetzen und das Ganze weiterführen. 

Ich muss sagen das Ganze als Gesamtausgabe am Ende zu haben macht ein unheimlich tolles Bild von der Geschichte, denn wenn ich ehrlich bin wüsste ich nicht ob sie mir genauso gut gefallen hätte wenn ich sie nicht hätte am Stück genießen können, denn die Handlung ist wahrlich ein Brett und macht nach wenigen Seiten wirklich schon unheimlich Spaß. Man hat es finde ich selten, dass man Handlungen erlebt wo man sich wünscht sie würden nie enden, dass hatte ich definitiv mit Luther Strode. Besonderes Highlight 

Die Optik insgesamt betrachtet fand ich wirklich sehr ansprechend. Man merkt dem Band definitiv die Reise an, die er hinter sich hat auf qualitativer Seite, denn meiner Meinung nach nimmt die Qualität der Zeichnungen im Verlauf immer weiter zu und sieht dabei einfach klasse aus. Am rot wird hier im Band definitiv nicht gegeizt und dass finde ich persönlich gar nicht schlimm. Mir persönlich hat der Stil unheimlich toll gefallen auch wenn’s mal etwas rauer wird. 

Ich muss sagen ich wusste zu Beginn nicht was ich von Luther Strode erwarten sollte, bekommen habe ich ein absolutes Brett, dass ich nur jedem empfehlen kann. Wir bekommen zu Beginn einen kleinen Ausschnitt späterer Ereignisse ehe die eigentliche Handlung losgeht. Luthers Geschichte ist zu Beginn eine sehr klassische Heldengeschichte, die finde ich schon etwas an Spider-Man erinnert und dann mehr und mehr von Verlust und Kämpfen geprägt ist. Die Handlung hat eine absolute Sogwirkung und hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Die Gesamtausgabe hat nicht gerade wenige Seiten und doch habe ich den Band in einem Rutsch verschlungen. Für mich legt Luther eine wirklich starke Entwicklung hin und weiß als Figur zu gefallen. Der Gewaltgrad ist meistens relativ hoch und am rot wird hier definitiv nicht gespart. Die Nebenfiguren die hier eingeführt werden bekommen genug Background, dass es keine 0815 Figuren sind und absolutes Highlight sind für mich die Gegenspieler gib Luther, da sind so manches mal absolute Kracher dabei wie Jack und auch der Aufbau der Gegenseite und was sie für Abläufe haben fand ich sehr spannend. Für mich könnte man nach dem Ende gerne weitermachen, weil der Band für mich persönlich einfach alles hatte was es braucht um ein Knaller zu sein. Die Optik fand ich sehr ansprechend und hier merkt man desto weiter man in der Story kommt definitiv eine Entwicklung die Spaß macht zu  verfolgen.  Luther Strode Gesamtausgabe bekommt von mir eine 10/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.