Kang der Eroberer Am Ende der Zeit

Heute ist #marvelmittwoch und mit dabei habe ich einen Band rund um Kang der Eroberer. Der bis dato mein erstes Comic darstellt, welches um den Schurken handelt oder ist er doch ein Held ?

Kang ist nicht an die Zeit gebunden, er ist immer, er ist unvermeidbar. Kang ist ein Pharao in der Antike, in der Zukunft ist er Nathaniel Richards, ein Zeithüter, der Held Iron Lad und vieles mehr. Kang reist mit einer jüngeren Version von sich selbst durch seine Vergangenheit und bringt einen Stein ins Rollen, der mit Liebe beginnt und in Rache endet.

Ich hab von Kang vorher absolut nichts gelesen und bin damit absoluter Anfänger was die Figur angeht und wenn ich ehrlich bin jedem dem es genauso geht lege ich diesen Band nur wärmstens ans Herz. Den mir hat er insgesamt wirklich toll gefallen. Ich kenn zwar die Origin von Kang nicht so wirklich, finde aber, dass der Band die Origin von Nathaniel Ridchards abbildet. Dadurch ist der Band auch sehr einsteigerfreundlich gehalten. 

Die Handlung insgesamt fand ich sehr fesselnd und das zentrale Thema ist in meinen Augen definitiv Rache, dass ist das was die jüngere Version Kang antreibt, Hass und Rache die der Liebe wegen entspringen.  Das macht den Band unheimlich stark und man merkt den Twist toll, als das handeln nicht mehr von Liebe bestimmt ist sondern von Hass. Ich muss sagen war mal ein interessanter Ansatz zu sehen, wie das Böse aus dem Guten entspringt. 

Die verschiedenen Zeiten in denen der Band spielt fand ich sehr interessant. Man geht ein klein wenig durch die Marvelgeschichte auch wenn ich sagen kann, dass es ein doch sehr überschaubarer Zeitraum ist, was der Story in meinen Augen gut tut, denn so wirkte nichts zu irgendeiner Zeit gequetscht und die einzelnen Bausteine der Geschichte bekommen ausreichend Platz zu wirken. 

Ich hab den Band angefangen und muss sagen ich hätte noch erwartet, dass die Story so einen raushaut und der Band sowas von es schafft einen beim lesen zu fesseln, spricht definitiv für die hohe Qualität, die hier abgeliefert wird. 

Die Optik hat mir mal sowas von gefallen, also ich für meinen Teil kann da vor den kreativen nur den Hut ziehen, zu erst ging’s ne ganz tolle Story und die wird sich noch zur Perfektion abgeliefert durch die Arbeit von Carlos Magno. Der hat einen absolut starken Job in meinen Augen abgeliefert und so einige Panels sind wahrlich Perlen. 

Ich hab ja von Kang noch absolut gar nichts vor dem Band gelesen gehabt und ich war ziemlich neugierig ob für mich der Band abliefern kann oder ob er mich einfach in die Story wirft. Der Band erklärt schön die Geschichte von Kang, zumindest einiges und zeigt uns einen jungen Nathaniel Richards, der noch voller Hoffnung und Träume ist und vor allem bereit für die Liebe, auch wenn er sich dieser verschließen soll, bis hin zum Zeitreisenden Schurken oder ist er am Ende gar ein Held ? Naja letzteres eher weniger. Ich muss sagen mir hat die Story richtig gut gefallen und ich kann dem Band jedem nur ans Herz legen, der was von Kang lesen möchte. Durch den Aufbau der Story ist absolut kein Vorwissen von Nöten. Man macht in der Geschichte einige Sprünge, meiner Meinung nach halten die sich aber in Grenzen und lassen die Geschichte zu keiner Zeit unübersichtlich werden lassen. Die Zeichnungen runden die starke Story in meinen Augen ab und machen den Band zu einem insgesamt sehr tollem Erlebnis. Kang der Eroberer  Am Ende der Zeit bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.