Captain Marvel 6 Gefährliche Magie

Die Captain Marvel Reihe liefert seit Band 1 durchgängig auf einer guten Qualität ab und weiß zu unterhalten. 

Captain Marvel ist fest entschlossen, sie will Magie erlernen. Doch reicht Magie aus um ihren Liebeskummer zu bekämpfen und die Ängste um die Zukunft ihrer Freunde beiseite zu schieben ? Carol ist bereit Dr. Strange um Hilfe zu bitten und schreckt nicht davor zurück auch einen fragwürdigeren Weg einzuschlagen. Darüberhinaus braucht sie den Rat von Kamala Khan. 

Der Band ist quasi kein neues Kapitel in der Reihe, denn die Handlung knüpft an den voran gegangenen Band an und schafft es diese toll weiterzuführen. Der Band spielt vor den Ereignissen aus der Tod von Doctor Strange. 

Der Band ist insgesamt sehr zugänglich und die Handlung knüpft wie bereits an den Vorgänger an und zugleich spinnt er die Handlung weiter. Ich muss sagen ich finds toll wie verschiedene Figuren wie Jessica Drew eingearbeitet sind und sie schaffen es in meinen Augen, dass die Reihe eine gewisse Leichtigkeit versprüht. Zum anderen finde ich es immer wieder toll wie die Reihe auf vorangegangenes eingeht und da meine ich Ereignisse die sich etwas früher angespielt haben als der Run. 

Carol Danvers ist eine der mächtigsten Damen die Marvel im Köcher hat und Kelly Thompson schafft es für mich sehr schön sie glaubwürdig und auch sehr geerdet zu schreiben, denn wir alle machen Fehler und genau das spürt man Carol an, dass sie bereits einige Fehler begangen hat und zu denen steht sie definitiv. 

Carols Liebesleben ist hier definitiv eines er Elemente, die ich immer wieder sehr spannend finde. Den in einer möglichen Zukunft hat Rhodey eine Tochter und die hat er nicht mit Carol, darauf möchte sie natürlich Rhodey nicht im Weg stehen, dass haben wir im letzten Band erlebt und hier wird es toll fortgesetzt und Carol leidet natürlich, erliegt aber jemand anders, dass möchte ich definitiv nicht Spoilern ich musste aber schmunzeln. 

Carol versucht sich in diesem Band an der Magie um gegen einen ganz bestimmten Gegner eine Chance zu haben, dabei geht sie so manche Allianz ein, die wie ihre Handlung im nachfolgenden Band noch Konsequenzen nach sich ziehen werden. Hat mir insgesamt toll gefallen. 

Kleines Zückerchen wartete dann noch am Ende des Bandes. Den Dialog zwischen Carol und Kamala fand ich wirklich toll, denn er zeigt uns, dass ein Held/in nicht nur Einfluss hat auf die Leben, die er aktiv beschützt, sondern auch die Geretteten haben Einfluss auf andere. 

Die Optik im Band fand ich durch die Bank weg ziemlich gut. Die Zeichnungen fand ich ziemlich cool und die Action sowie auch der Rest sah durch die Bank weg gut aus. Auch wenn hier drei verschiedene Stile waren, passen sie meiner Meinung nach gut zusammen und harmonieren toll.  

Ich muss sagen die Captain Marvel Reihe liefert auch mit dem Band 6 der aktuell laufenden Reihe weiterhin auf einem wirklich tollem Niveau ab und weiß zu begeistern. Der Band ist von der Story eine Fortführung des fünften Bandes. Carol wirkt den kompletten Band über sehr nahbar und geerdet, wie schon seit jeher seit dem sie geschrieben wird von Kelly Thompson. Wir laufen, wir fallen, wir stehen auf und richten die Krone. Der Band spielt vor dem Band Der Tod von Doctor Strange und der gute Doctor hat hier definitiv einen interessanten Part, nicht nur als kleiner Lückenfüller, sondern möchte Carol auch Magie erlernen um gegen einen ganz bestimmten Gegner bestehen zu können. Das alles fühlt sich für mich unheimlich bodenständig an, auch wenn’s bei Magie meist bisschen abgedrehter wird fand ich den Band wirklich sehr toll geschrieben und kleines Highlight ist das Ende, dann da haben Carol und Kamala ein ganz cooles Gespräch. Die Optik hat mir durch die Bank gefallen. Captain Marvel 6 Gefährliche Magie bekommt eine 8/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.