Invincible 8

Heute gehts in Runde 8 mit Invincible. Das die Reihe in jedes Comicregal gehört muss ich hier glaube ich nicht mehr betonen, für mich bisher ein absolutes Highlight und das Band für Band. 

Die Schlacht um Viltrum ist entschieden, doch nicht jeder ist am Ende als Sieger vom Platz gegangen. Oliver und Nolan reisen nach Telescria wo Allen sich entscheiden muss zwischen Leben und Tod, doch über welche Leben entscheidet Allen ? Auch wenn er es vielleicht nicht wollte hat seine Entscheidung Folgen für Mark. Sowie Monster-Girl und Robot in der Flaxan Dimension.

Ich muss ja sagen die Reihe ist wirklich eine der besten laufenden Reihe, die ich je lesen durfte und gehört nicht ohne Grund zu meinen absoluten Highlights. Für mich liefert die Reihe durchweg auf einem starken Niveau ab und schafft es einen wirklich immer zu überraschen, jeder der Comics liest und Superhelden was abgewinnen kann muss die Reihe lesen. 

Quereinsteigen kann ich bei der Reihe meiner Meinung nach nur komplett abraten, nicht bei der 1 anzufangen, weil man einfach die Zusammenhänge besser versteht und alles so schön aufeinander aufbaut, dass man die Reihe definitiv an dem ersten Band an genießen muss. 

Die Handlung ist hier wieder recht flott unterwegs und weiß mit einigen Überraschungen aufzuwarten. Dabei liegt ein klein wenig definitiv auf Robot und Monster Girl. Wir erfahren zum einen  was sie in der Flaxan-Dimension erlebt haben, wie sie sich näher kamen und gegen Ende sich sogar mehr und mehr entfernten voneinander. Das nimmt einen doch größeren Teil des Bandes ein und das fand ich auch gar nicht schlimm, denn das Kapitel ist wirklich fesselnd. 

Die Konsequenzen welche der Krieg mit sich zieht von Viltrum sind hier definitiv noch präsent, denn Allen erfährt welchen Deal Mark eingegangen ist und die Gefahr ist nur umso präsenter. Ich für meinen Teil fand die Ansicht von Allen klasse und fand ihn am Anfang wirklich klasse und gefühlt war er dann ab einem gewissen Punkt einfach da. Das fand ich ein klein wenig verschenkt aber trotzdem war er gerade am Anfang umso stärker. 

Der Band steckt wieder voller Konflikte und drohenden Brandherden, die alles was wir kennen auf den Kopf stellen kann und einen nicht gerade kleinen Preis kosten wird. Beginnend bei Allen und Nolan, als Allen ihm von seinen Plänen erzählt. Ganz großes Kino und auch die Beziehung zwischen Nolan und seiner Frau bringt einen immer wieder zum schmunzeln. 

Oliver bekommt hier definitiv wieder ein wenig mehr Tiefe und auch seine Ansicht zur Erde wird uns im vorliegen Band nähergebracht. 

Der Fokus liegt wie immer auf Mark, der hier wieder einiges einstecken muss und so mancher Schlag hallt definitiv noch weiter nach, Spoilern möchte ich nicht, ich bin aber sehr gespannt wie lange Mark mit dem aktuellen Zustand leben muss. Eve rutscht ebenfalls wieder mehr in den Fokus und ihr Zusammenspiel mit Mark einfach klasse. Auch ein gewisser Dino macht einfach Spaß. Beim lesen hatte ich definitiv ein klein wenig John Schnee Vibes, denn Mark ist definitiv mehr als wir ahnen. 

Die Zeichnungen fand ich in diesem Band ein wenig schwächer als sonst. Der Band hat durch die Bank weg Panels wo dir wie immer mal der Mund offen stehen bleibt und aber doch manche wo ich dachte warte das sieht so klasse aus und was ist da schiefgegangen. Das Cover gibt uns wie immer Ausschluss darüber wer so alles mit Mark spielen darf und die vorkommenden Charaktere wussten wieder perfekt abzuliefern. 

Invincible Band 8 lesen und genießen. Ein neues Abenteuer, dass vor Konflikten wieder nur so trieft und zum anderen wieder neue Handlungsstränge aufmacht, die definitiv erst beim Finale komplett beendet sein werden. Mark hat wieder alle Hände voll zu tun und wird im Laufe des Bandes ein wenig auf die Ersatzbank rutschen muss und ein anderer rutscht in sein Kostüm, wer oder mehr möchte ich nicht verraten, so ein klein wenig hatte ich bei Mark so John Schnee Vibes, denn wer er wirklich ist wird sich erst noch offenbaren. Konflikte ja davon gibt es eine Menge sei es Allen und Nolan, Allen, Oliver und Mark, Dinosaurus und Thragg und noch so ein paar. Eines ist definitiv klar,

Mark muss kräftetechnisch noch etwas zulegen um langfristig bestehen zu können. Doch die Handlung hat auch einen größeren Baustein und zwar Monster Girl und Robot und das fand ich absolut stark und sehr lesenswert, ich geh mal von aus, dass Robot demnächst definitiv mal noch durchdreht. Die Zeichnungen fand ich insgesamt okay, manche Panels waren absolut klasse und andere waren ja nicht ganz so fein. Invincible 8 bekommt eine 9,5/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.