Harley Quinn Die Heldin von Gotham 

Heute ist #dcdonnerstag und mit dabei habe ich die neue Nummer 1 von Harley Quinn. Der Band ist meine erste Ongoing von der Dame und ich war gespannt ob und wie mir der Band unterm Strich gefällt. 

Harley ist zurück in Gotham, denn ihre Strafregister wurden komplett gelöscht und sie kann in Gotham von vorne anfangen. Doch so einfach ist es nicht, Harley hat viel gut zu machen und so verspricht sie Batman, von nun an in Licht zu wandeln. Doof nur wenn die Polizei gerade nicht so gut auf Helden zu sprechen ist und der Bürgermeister Hugo Strange engagiert um in Gothams Straßen wieder für Ordnung zu sorgen. Harley hat am Ende die Wahl lässt sie ihre Freunde zurück oder versucht sie sie zu retten Inder neu eingerichteten Anstalt von Strange. 

Wie Eingangs schon erwähnt ich habe bisher noch keine laufende Reihe rund um Harley gelesen und kann von mir aus definitiv sagen, in den Band kann man wirklich ohne Vorwissen toll einsteigen. Einfach schnappen anfangen und genießen, denn das kann man mit dem Band tatsächlich. Ich bin auch mit einer ziemlichen niedrigen Erwartungshaltung an den Band herangegangen und hab mich zu keiner Zeit gelangweilt oder irgendwie verloren gefühlt. Dabei wird auf voran gegangene Ereignisse toll eingegangen, ohne das man jetzt die voran gegangenen Ereignisse gelesen haben muss. Das macht den Band wirklich sehr Einsteigerfreundlich. 

Die Handlung hat mir den kompletten Band über wirklich gut gefallen und ich konnte ihr wie schon erwähnt zu jeder Zeit folgen. Es gibt quasi eine Haupthandlung, die so gute achtzig Prozent des Bandes einnimmt.  Die übrigen zwanzig Prozent sind zwei Geschichten. Eine davon geht im Poison Ivy und die andere geht über Catwoman. Beide fand ich sehr unterhaltsam und gerade die rund um Ivy hat mir zum Einstieg richtig gut gefallen, denn ich mag es sehr wenn sich zwischen Harley und ihr etwas emotionales anbahnt. Das hat mir schon an anderen Publikationen immer gut gefallen. Harley ist wie man sie erwartet bunt laut und lustig, wer etwas anders erwartet oder gar meint hier würde tiefgründige Charakterentwicklung stattfinden könnte am Schluss beim ersten Band enttäuscht sein, wer eher einen guten unterhaltsamen Band erwartet dem wird der Band definitiv mehr zusagen. Dennoch hat der Band insgesamt ein paar starke Momente, bei denen es aber primär nicht um Harley ging, sondern eher um Nebencharaktere.  

Den Antagonisten mit Hugo Strange fand ich wirklich toll gesetzt und ich bin schon gespannt wie es mit dem guten Mann weitergeht. Dabei bekam man in dem Band auch einige schöne Rückblenden von ihm präsentiert und auch so fand ich ihn gut geschrieben. Ist mal was anderes als so 0815 Fallobst. 

Die Zeichnungen haben mir sehr gut in dem Catwoman und Ivy Part gefallen. Der Stil war recht realistisch und clean gehalten. Im Kontrast steht da für mich der Stil im übrigen Band, der eher ein wenig cartoonig  gehalten ist. Ich hab wirklich ne Weile gebraucht bis ich mit dem Stil so ganz warm geworden bin, muss aber auch sagen mit der Zeit hat er mir tatsächlich gefallen. Ja so manche Proportion hat jetzt nicht immer ganz gepasst, aber sonst war der Stil wirklich cool und mal was anderes und das ein andere Panel würde ich schon als kleines Zuckerstück beschreiben. 

Ich hab mich wirklich lange gesträubt eine ongoing rund um Harley zu verfolgen und nach dem Band muss ich sagen, hier bleib ich definitiv erstmal dran, denn der hat mir überraschender Weise ganz gut gefallen. In den Band selbst kommt man schon ganz gut rein, auch ohne Vorwissen, denn alles was so während dem Joker War passiert ist wird kurz angeschnitten oder zumindest erklärt. Das fand ich gerade für den Einstieg nicht schlecht, doch einsteigen tut man hier mit einem Kapitel welches sich um Harley und Ivy dreht und die beiden in Kombination find ich einfach immer klasse, gerade wenn’s etwas emotionaler wird. Die eigentliche Handlung geht dann danach los und die weiß für mich sehr zu unterhalten, hier gibts es keine tiefe Entwicklung, wobei schon aber nicht so wirklich bei Harley oder besser gesagt jemand anders bekommt ne tolle Tiefe. Das hab ich hier auch nicht erwartet, dass Harley hier schon ne mega Entwicklung hinlegt, ich hab gute leichte Unterhaltung erwartet und die hab ich bekommen, mit einem Gegenspieler den ich schon lange nicht mehr erlebt habe. Catwoman dürfen wir am Ende auch noch erleben und auch hier fand ich die Dynamik der Charaktere toll. Die Zeichnungen sind definitiv etwas cartooniger gehalten, was ich mal ein wenig was anderes fand und hat mir schon gut gefallen. Insgesamt weiß der Band wirklich zu unterhalten und ich bin schon auf Band 2 gespannt. Harley Quinn Die Heldin von Gotham bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.