Devil’s Reign Herrschaft des Teufels 1 

Heute ist #marvelmittwoch und mit dabei habe ich den ersten Band um das Event Devil‘s Reign, auf den ich schon ziemlich gespannt war. 

Wilson Fisk hat einen sehr kleinen Aufstieg hinter sich von der Unterwelt bis hin zum Bürgermeisteramt, aber gut naja wer denkt, dass in New York alles gut ist, der ist schief gewickelt. Wilsons Akte über Daredevil und weist einige Lücken auf, aus Rache nimmt er die Helden ins Visier und baut eine Armee von Schurken auf. 

Wenn man die Vorgeschichte gelesen hat vom Event hat man in meinen Augen, dass Rüstzeug um in die Reihe komplett abzutauchen und seinen Spaß mit ihr zu haben, denn mehr braucht es da für mich nicht wären da nicht die typischen kleinen Probleme, wenn man zum Beispiel bei Spider-Man die Hefte nicht liest sondern die Paperbacks, dann Peter Parker ist nicht der Spider-Man den wir hier erleben dürfen. Ansonsten ist der Band finde ich schon sehr zugänglich und weiß nach wenigen Seiten schon einen, als Leser komplett abzuholen und zu unterhalten. 

Der Band selbst vereint denke ich soweit ich, dass richtig überblicke auch einige Tie-Ins und wir haben hier die gleiche Veröffentlichung wie schon bei King in Black, was ich wieder sehr interessant als Ansatz ein Event wieder im vollem Umfang in Paperbacks rauszubringen, dass vereinfacht zum einen, dass lesen und zum anderen muss man nicht x Bände sammeln um das Event vollständig zu Hause stehen zu haben oder hoffen, dass alles veröffentlicht wird. 

Neben der Hauptreihe haben wir hier den ein oder anderen Nebenstrang, der je nach dem mehr oder weniger Platz einnimmt und dabei schafft man für mich ein insgesamt sehr rundes Bild vom Event selbst ohne, dass eigentliche Event aus den Augen zu verlieren, wie es für mich bei King in Black ab und an der Fall war. 

Was wir hier im Band abgebildet ist neben der Haupthandlung wie Fisk Schurken als Gesetzeshüter positioniert auch ein paar mehr Einblicke in das Leben des Otto Oktavius und die Zeit die Elektra bei der Hand war, beides verschafft finde ich einen tieferen Einblick in beide Figuren und rundet für mich das gesamte Bild sehr gut ab. 

Was ich sagen kann über die eigentliche Handlung mit der Umsetzung von den Plänen von Fisk und die Reaktion der Helden muss ich ehrlich sagen, da hat man aber sowas von rausgehauen und etwas was durch die Bank weg zu unterhalten weiß und auf ganzer Linie abzuliefern.  Der Band macht rein von der Handlung unheimlich Bock und die Figuren die wir hier erleben dürfen sind alle toll geschrieben und handeln so wie man es erwartet. 

Die Optik hat mir sehr gut gefallen und der moderne Stil weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Man merkt je nach dem ob ein Tie-In oder die Hauptreihe ist klar einen gewissen Unterschied von Künstler und vom Stil her, aber insgesamt weiß der Band definitiv mit der Optik an zu überzeugen. 

Ja was soll ich den sagen der erste Band des Events der ballert schon mal ordentlich rein und schafft eine interessante Ausgangslage für unsere Helden und führt eine nicht gerade sanfte neue Aufpassertruppe ein. In das Event selbst kommt man finde ich verdammt gut rein und man bekommt im Laufe des Bandes schönes Spotlight von Elektra die bei der Hand war und einen genaueren Blick auf die jungen Jahre des Otto Octavius, alles in allem ergänzt, dass toll das Event und macht Laune. Was ich sagen kann ist finde ich, dass Daredevil zwar vorkommt aber noch nicht den Löwenanteil der Story trägt, dafür hat Spider-Man und nein nicht Peter Parker einen nicht gerade kleinen Part, der mir extrem gut gefallen hat. Das Event geht finde ich mit einem etwas höheren Tempo los, als es im Vergleich war bei King in Black, da beide eine ähnliche Veröffentlichung haben, finde ich den reinen Eventteil hier größer. Insgesamt macht die Handlung schon sehr viel Spaß und ich bin gespannt wie’s im nächsten weitergeht. Die Optik macht den kompletten Band über finde ich viel Spaß und es gibt hier einige wirklich starke Panels und ich bin gespannt was in den nächsten Bänden optisch noch geht. Devil’s Reign Herrschaft des Teufels 1 bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.