Birthright Heimkehr

Autor Joshua Wiliamson hat an Flash abgeliefert durch und durch und ich habe schon länger ein Auge auf Birthright geworfen, wo er ebenfalls als Autor tätig ist und ich war gespannt ob mich ebenso so abholen kann wie bei dem schnellsten Menschen der Welt. 

Story 

Das verschwinden des eigenen Kindes ist das schlimmste was einer Familie passieren kann . So erging es auch der Rhodes-Familie, als ihr Sohn Mickey spurlos verschwunden ist, doch mit seiner Rückkehr und den daraus resultierenden Ereignissen hat auch niemand gerechnet. Nur ein Jahr nach seinem verschwinden taucht ein Mickey wieder auf. Aus dem kleinen Junge wurde innerhalb eines Jahres in der Welt von Terrenos ein Hühne, doch seine Rückkehr bedeutet auch, dass unsere Welt in Gefahr ist und Mickey nach der Rettung Terrenos nun auch unsere Welt retten will, doch was sind seine wahren Absichten ? 

Einsteigerfreundlichkeit 

Ich muss sagen, der Band legt zu Beginn gleich ein recht hohes Tempo vor, dass mir aber absolut nichts ausgemacht hat, ich war ab Seite 1 aber sowas von angefixt, dass ich immer mehr von der Story von Mikey erfahren und auch wie seine Familie mit dem Verlust des eigenen Sohnes umgeht und auch daran ein Stück weit zerbricht. Mickeys Abenteuer in der Welt von Terrenos. Alles in allem zeigt der Band durch seine Erzählstruktur einen kleinen Jungen in einer fremden Welt wo er bereits als der Held betitelt wird und nach seiner Wiederkehr, nach einem Jahr in dem er in Terrenos zum erwachsenen Mann wurde, wo er sich auf der Erde wiederfindet mit einer Familie, die nicht mehr die ist die Mickey kennt und auch die Welt selbst ist Mickey fremd. 

Zeichnungen 

Andrei Bressan hat einen unheimlich tollen Job abgeliefert und so manches Panel meine Herren was ein Fest. Angefangen bei den unterschiedlichen Designs der Monster die Vorkommen, sowie auch die verschiedenen Charaktere und Wesen, die so Zucker aussehen, ganz großes Kino. Visuell weiß der Band wirklich auf ganzer Linie zu überzeugen und zu gefallen. Die Farbgebung rundet dann nur noch das eh schon stark aussehende Comic perfekt ab. 

Terrenos 

Die Welt von Terrenos besticht für mich durch wirklich tolle Charaktere und auch durch wirklich faszinierend aussehende Monster. Die Welt fühlt sich unglaublich toll an und auch was sie uns noch zu bieten hat, ist etwas auf das ich mich sehr freue. 

Erzählweise 

Die Struktur die der Comic uns dalegt, finde ich unheimlich interessant, schließlich bewegt sich die die Story auf den zwei Ebenen, in der jetztzeit wo wir einen Mickey haben der einiges erlebt hat und auch zu einem Mann gewachsen ist und den kleinen Mickey der erst noch den Weg bis dahin beschreiten muss. Für mich schafft es Joshua Wiliamson eine perfekte Symbiose der beiden Stränge zu schaffen, kein Strang bekommt zu viel Spotlight, so dass keine Ermüdungserscheinungen für uns als Leser einstehen, aber auch liefert der Band dadurch ein für mich besonderes Lesevergnügen ab. 

Mickeys Verlust 

Abrunden tut der Band für mich schon der Anfang, bei dem man auch erlebt wie die Familie von Mickey mit seinem Verlust umgeht, ganz großes Kino. Die einen klammern sich daran, dass der Sohn wiederkehrt, andere zerbrechen daran und gefühlt lebt jemand anders versucht das Leben weiterzuleben, was das Ganze sehr atmosphärisch gestaltet. 

Meinung 

Das Joshua Wiliamson schreiben kann, war mir klar aber mir Birthrigt liefert er eine absolut fesselnde Story ab, die ich so nicht erwartet habe. Der Band ist für mich ein sehr starker Einstieg in die Reihe Birthright. Mickeys Story ist eine wirklich fesselnde und durch die Erzählweise mit den zwei Strängen einmal, der kindliche Mickey der frisch in der Welt von Terrenos landet und der Erwachsene und gezeichnete Mickey, der nach einem Jahr zurück in die Welt der Menschen kehrt. Dadurch bekommt der Band einen besonderen Drive und schafft ein extrem tolles Leseerlebnis. Die Zeichnungen wissen sehr zu gefallen und die Designs der vorkommenden Charaktere, gerade auch die der Wesen Terrenos liefern unheimlich ab und runden eine grandiose Story sowas von ab. Das ein oder andere Geheimnis wird uns noch nicht gleich gelüftet, was nur noch mehr Lust hat auf Band 2 macht. Für Birthright kann ich nur eine ganz klare Empfehlung aussprechen und den Band Heimkehr eine absolut verdiente 10/10 geben. 

Lest ihr Birthright ?

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.