Birthright Der Ruf des Abenteuers

Der erste Band zu Birthright, war schon ein absolutes Brett und hat ordentlich abgeliefert, ob der zweite da anknüpfen kann erfahrt ihr weiter unten.  

Für die Rhodes war der Verlust von Mikey schon ein herber Schlag, was nicht im Verhältnis steht zu dem was er anreichtet, seit dem er wieder da ist. Brennan und Mikey werden mittlerweile von der Polizei verfolgt und nutzen Mikeys Fähigkeiten, die er auf Terrenos gelernt hat um zu überleben, doch die Cops sind nicht die einzigen die sie verfolgen und auch Brennan macht eine Entdeckung an seinem Bruder. 

Ich muss sagen, der Band bewegt sich von der Story her mehr in der jetzigen Zeit, anstatt in der Zeitebene in der Mikey jünger ist, was ich gar nicht so schlecht finde und was für mein Empfinden auch sehr gut zur Story passt, denn der Band erzählt ein sehr interessantes Kapitel und auch Brennan merkt, dass sein Bruder nicht mehr der ist der er einst war. Ich muss sagen, ich bin bin wieder sehr gut in den Band gekommen und die Action weiß perfekt abzuliefern, auch wenn es weniger Ausflüge zu Mikeys Abenteuer in Terrenos gibt, haben die gepasst und es gab wieder so tolle Ausblicke, inwieweit sich der Held doch nicht ganz so heldenhaft zeigt, einfach herrlich. Nach wie vor liefert die Reihe für mich ab und ich will mehr, denn der Band liefert wieder schöne Häppchen, die aber definitiv nicht satt machen, sondern den Hunger nur weiter schüren. 

Die Zeichnungen gefallen mir einfach mega bisher, es gibt hier absolut nichts zu meckern, der Stil ist durch die Bank weg klasse und schafft es die Action wirklich toll rüberzubringen, ganz großes und fürs Auge feines Kino. An der Arbeit von Andrei Bressan hab ich von den Zeichnungen hier absolut nichts auszusetzen und die Farben von Adriano Lucas passen wie die Faust aufs Auge. Für mich ist die Reihe auch mit dem zweiten Band wirklich toll und liefert Panels wo ich sage ganz großes Fantasy Kino.  

Ich muss sagen Joshua Williamson liefert

für mich richtig ab. Die Entwicklungen im Band machen großen großen Spaß und schafft eine doch stetig hohe Spannungskurve zu halten und sie mit Action zu untermauern. Nach wie vor bin ich mega angefixt wie’s weitergeht und auch wie Mikey zu seiner älteren Version wurde und auch wie es mit Brennan weitergeht, dessen Schicksal am Ende vielleicht auch schon leicht angekündigt wurde. Zumal auch jemand ganz bestimmtes sich auf die Suche nach Mikey macht und auch hier hat der Band für mich abgeliefert. Der Band strotzt nur so von Fantasy Elementen und bringt diese toll auch in der realen Welt unter. Es wird hier schon der Grundstein gelegt für eine Reise, auf deren Ende ich absolut gespannt bin. 

Ich bin toll in den Band gekommen, der schön zeigt wie sich doch manche sich auch im Helden Terrenos geirrt haben. Ich muss sagen, der Grundstein wird hier für einige tolle spätere Konfrontationen gelegt und die Serie bleibt auch mit dem zweiten Band stark. Jeder der Rhodes Familie erlebt etwas und wir sind dabei, was der Welt für mich mehr Glaubwürdigkeit gibt und auch die Eltern von Mikey nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lässt. Aus Terrenos macht sich auch jemand ganz bestimmtes auf die Suche nach dem Helden Mikey, aber auch Brennans Schicksal könnte in diesem Band schon angeteast worden sein. Für mich schafft es Birthright Elemente der Fantasy zu nehmen toll zu verarbeiten und sie auch in die reale Welt einzuarbeiten, ganz großes Fantasy Kino. Die Zeichnungen waren auch hier wieder absolut fein und Andrei Bressan liefert einen klasse Job ab und Adriano Lucas Colorationen  runden die Zeichnungen on Point ab. Birthright Der Ruf des Abenteuers bekommt von mir eine 10/10. Klare Empfehlung an jeden Fantasyfan. 

Vielen Dank an Cross Cult fürs bereitstellen des Rezensionsexemplars.  

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.