Raowl Die Schöne und das Biest

Heute habe ich was aus dem Hause Carlsen mit dabei und zwar Raowl. Ich muss sagen ich hab von dem Band bisher nur gutes gehört und war schon ziemlich gespannt drauf was Tebo hier abliefert. 

Raowl ist eines definitiv der Retter der Prinzessinnen. Er ist genauso wie man sich den perfekten Retter einer Prinzessin vorstellt aufbrausend, brutal und sein Atem duftet nach allem anderen als Lavendel. Doch unser Held hat stets Hoffnung von einer errettenden Maid einen Kuss zu erhaschen, doch will eine Prinzessin das überhaupt ? Vor allem wenn sie doch eher auf den Märchenprinz hofft anstatt auf Raowl.

Ich muss sagen der erste Band macht wirklich großen Spaß, man kommt insgesamt  wirklich toll in den Band rein und man fühlt sich direkt an einig Märchen erinnert, sie hier definitiv als Vorlage genommen wurden, besser gesagt an was man sich ein wenig angelehnt hat. Raowl ist als Hauptfigur für mich eine spannende gewesen und ich fand auch die Details schön, die wir im Laufe des ersten Bandes  über ihn erfahren dürfen. 

Der Humor ist in meinen Augen einen der Stärken des ersten Bandes, denn der sitzt absolut und wird gepaart mit einer absolut unterhaltsamen Story, die hin und wieder zu überraschen weiß, aber auch sich sehr einfach zu halten, was ich absolut nicht schlimm finde sich dadurch für mich sehr gut für zwischendurch anbietet. Raowl bedarf meiner Meinung nach absolut kein Vorwissen, sondern man kann einfach zugreifen und genießen, den Unterhaltung bietet der erste Band absolut. 

Die Handlung bewegt sich durch die Bank weg auf einem guten Niveau und weiß zu unterhalten, es gibt definitiv Passagen die sehr zu fesseln wusste und manche die einen gerne mal wie schon erwähnt zum schmunzeln bringen. Die Spannungskurve ist relativ ausgewogen, bedeutet es gibt einige ruhige Passagen und manche da gehts dann aber auch wirklich zur Sache , alles in allem ist der Band dadurch sehr rund. 

Ich muss sagen der Stil der Zeichnungen und auch wie die Panels gestaltet sind hat mir wirklich gut gefallen, wenn man sich auf den Stil drauf einlässt hat man hier wirklich seinen Spaß mit und weiß die Story gut in Szene zu setzen. Coloriert ist der Band in meinen Augen ebenfalls sehr schön und rundet den Band für mich sehr schön ab. 

Raowl weiß für mich durch die Bank weg zu gefallen und auch zu unterhalten, es kommt durch die Bank weg definitiv keine Langeweile auf. Der Einstieg in den Band fand ich sehr angenehm und auch über Raowl selbst erfahren wir hier schon das ein oder andere, was der Figur schon ein wenig Tiefe gibt. Die Story insgesamt bewegt sich auf einem guten Niveau und weiß mit passenden Humor hier und da zum schmunzeln einzuladen. Der Band war für mich sehr angenehm zum lesen und war absolut was feines für zwischendurch. Die Chemie zwischen Raowl und der Prinzessin fand ich wirklich angenehm und auch inwieweit man sich der typischen Märchenformel bedient und inwieweit man davon auch mal abweicht. Die Zeichnungen haben mir insgesamt gut gefallen und machen für den ersten Band zu einem runden Ding. Raowl Die Schöne und das Biest bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.