Rachel Rising Tochter des Todes

Heute gehts mit Rachel Rising in eine neue Nummer 1 für mich in eine weitere Reihe, die beim Schreiber und Leser Verlag erschienen ist. 

Rachel erwacht im Wald in ihrem eigenen Grab wo ihr Mörder sie vergraben hatte. Doch sie ist nicht tot, sie schleppt sich nach Hause und wundert sich wieso die Menschen in ihrem Umfeld so komisch auf sie reagieren, Rachel muss sich der Wahrheit stellen sie ist tot, aber wieso wandelt sie noch auf dieser Erde und wer ist diese mysteriöse Frau, die Menschen dazu bringt geliebte Menschen zu ermorden? Wer hat Rachel getötet ?

Ich muss sagen man kommt wirklich toll in den Band und erfährt einiges über Rachel und über ihre unterschiedlichen Menschen mit denen sie in Kontakt ist und die Vorkommen, dass gibt der Story eine sehr schöne Atmosphäre und schafft es, dass die Welt sich insgesamt sehr authentisch anfühlt. Die Figur der Rachel fand ich sehr toll und zugleich auch sehr mysteriös, denn genaues haben wir noch nicht erfahren, wie sie zu Tode kam sehen wir zwar aber wer es war und wieso sie wieder auferstanden ist, da stehen wir noch im Dunkeln. 

Atmosphäre ist auch ein schöne Überleitung, denn der Band hat für mich sich insgesamt sehr spannend gelesen und spielt mit klassischen Horrorelementen, die einem schon so manches mal den Magen zusammen ziehen, was mich nur noch mehr angefeuert hat weiterzulesen. 

Ich muss sagen auch die vorkommenden Charaktere fand ich durch die Bank weg spannend, auch die mysteriöse Frau, die noch wichtig werden könnte fand ich wirklich klasse. Der Band hat einige tolle Wendungen parat, die den Band sehr lesenswert machen. 

Die Zeichnungen haben mir im Band insgesamt sehr gut gefallen und runden die Story wirklich schön ab. Die Panels wirken oft sehr dynamisch und haben kein festes Raster, sondern sind mal größer mal kleiner wirklich schön. Der Stil hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich kann nur sagen optisch ist der Band genauso stark wie die Story. 

Ich muss sagen der erste Band von Rachel Rising macht definitiv Lust auf mehr. Die Story macht durch die Bank weg Laune und spielt mit einigen klassischen Horrorelementen. Die Atmosphäre im Band ist sehr dicht und die Art und Weise wie die Charaktere interagieren und was wir über sie erfahren macht definitiv Spaß und den Band damit sehr lesenswert. Ich wollte definitiv mehr erfahren und hab definitiv noch viele Fragezeichen in meinem

Kopf, wo ich hoffe, dass Band 2 hier die ein oder andere Frage beantwortet, denn Rachel ist vielleicht nicht die einzige die von den Toten wiederaufersteht. Die Zeichnungen sind für mich hier die Kirsche auf der Torte und unterstreichen wirklich toll die Story. Ich muss sagen ich hab definitiv Lust auf mehr bekommen und freue mich schon auf die nächsten Bände. Rachel Rising Tochter des Todes bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Schreiber und Leser Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.