Rachel Rising Grabgesänge

Rachel Rising liefert für mich seit Band 1 konstant gut ab und ich war schon sehr gespannt wie’s weitergeht. Terry Moores Arbeit überraschte bisher mit einigen Wendungen und ich war gespannt was nun auf uns zukommt. 

Es schneit unablässig in Manson, und Ratten kriechen aus Wasserhähnen und Toilettenschüsseln. Es ist das Werk von Lilith, sie übt Rache an der Stadt, in der man sie vor 300 Jahren auf den Scheiterhaufen brachte. Nur Rachel und Jet können der alterslosen Hexe Einhalt gebieten. Aber Rachel hat Mühe, ihre Kräfte zu mobilisieren, und Jet liegt tiefgefroren in der Leichenhalle.

Für mich macht der Band sehr viel richtig, vor allem was Atmosphäre angeht und auch was die Erzählstränge angeht, denn hier kommt jeder Charakter vor und das schafft für mich eine ganz besondere Atmosphäre, denn der Band fühlt sich an als wäre alles in Bewegung und wie können sehr viel über die Entwicklung der einzelnen Charaktere erfahren. Dabei finde ich entwickelt sich der Band auch sehr schnell, denn man will ja auch wissen was hier und da passiert und Figuren auf denen im Letzten jetzt nicht der größte Fokus lag bekommen hier ebenfalls mehr als genug Screentime. 

Die Story entwickelt sich für mich wirklich toll weiter und ich finde es toll wie man voran gegangenes aufbaut und auch anknüpft, zeigt für mich das alles Bedeutung hat und definitiv kein Detail unbeachtet bleiben sollte. Autor Terry Moores schafft es toll in dritten Band alles unter einen Hut zu bekommen, gleichzeitig schafft er es schön seine Schachfiguren toll und interessant zu platzieren. Wir erfahren auch wieder ein bisschen mehr über die ein oder andere Dame.  

Die Zeichnungen gefallen mir nach wie vor sehr gut und ich muss sagen, Terry Moore kann ich hier auch nicht genug loben, denn hier sitzt wieder einmal jeder Strich und jedes Panel  ist einfach toll anzusehen und macht Spaß. Ich muss sagen er schafft es auch toll trotz schwarz weiß Stil alles toll in Szene zu setzen, gerade Jet die in der Leichenhalle aus dem Eis geholt wird, toll umgesetzt. 

Rachel Rising ist für mich auch mit Band 3 eine wirklich tolle Reihe, die mit jedem Band ein wenig stärker wird und für mich definitiv auch immer ein wenig komplexer. Im vorliegenden Band haben wir mehrere Handlungsstränge und dürfen einiges erleben, was ich aus meiner Sicht sehr schön fand. Der Band bekommt dadurch eine schöne Abwechslung zum anderen erleben wir die unterschiedlichsten Stimmungen der Charaktere von Trauer über den Tod, bis hin zur Mordlust einer sehr jungen Dame. Autor Terry Moore schafft es für mich toll mit den verschiedenen Elementen und spielen und vieles noch ein wenig um Dunkeln zu lassen, für mich eine tolle Arbeit. Zeichnerisch liefert auch der Band tolle Zeichnungen ab, die wirklich Spaß machen und die Story toll unterstreichen. Rachel Rising Grabgesänge bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an den Schreiber und Leser Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.