Little Bird

Heute hab ich was wirklich besonderes dabei. Little Bird erschienen bei Cross Cult, ich hab durchweg positives gehört über den Band gehört und ich war sowas von heiß drauf. 

Story 

Little Bird dreht sich um die Geschichte der titelgebenden Freiheitskämpferin, die sich dem Kampf verschrieben hat. In ihrem Kampf ist sie bereit alles zu geben für die Freiheit für ihr Land und ihr Volk. Die Welt um Little Bird ist eine Welt in Flammen und im Würgegriff der Kirche. Der Kampf beginnt. 

Einsteigerfreundlichkeit 

Ich muss sagen, der Band ist absolut rund und schön in sich geschlossen. Wir bekommen zu Beginn relativ wenig Infos über die vorkommenden Charaktere, was sich aber im Laufe des Bandes wandelt und wandelt und desto weiter die Story voran schreitet, desto mehr bekommen von allen vorkommenden Charakteren gezeigt. Gerade welche Verbindung zwischen den vorkommenden herrscht wird uns wunderbar gezeigt und Charaktere wie Axt, bekommen eine sehr in meinen Augen tragische Rolle, aber auch seine Tochter, hat wenn wir das gesamte sehen nicht viel positives erlebt. Der Band findet lebt sehr von der Tragik der einzelnen Charaktere, aber auch inwieweit sich die Kirche positioniert hat find ich meisterlich umgesetzt und ich verstehe wieso der Band mit einem Eisener Award ausgezeichnet wurde absolut verdient. 

Die Story 

Ganz großes Kino, was das Team hier abgeliefert hat. Die Story wirkt zu keiner Zeit langweilig und hat absolut keine Längen, sondern weiß mit Wendungen, die man so genau nicht kommen sehen hat wieder und wieder zu überzeugen. Die Rückblenden funktionieren super, die Chemie der einzelnen Storys absolut klasse und an der Spitze Little Bird, was dieses kleine Mädchen alles mitmacht und übersteht faszinierend. Der Band ist in meinen Augen verdient in vielen Top Listen gelandet und auch bei mir wird der Band keine zweistellige Platzierung haben. 

Zeichnungen 

Ich hab den Band angefangenen und gedacht ja gut du siehst nicht schlecht aus aber ich weiß ja nicht was ich von euch halten soll. Mit der Zeit hab ich Aber desto weiter ich gekommen bin festgestellt wie toll der Stil passt, den es wird absolut nichts ausgeschönt und Gewalt wird für mich in einem tollem Maß dargestellt, schließlich will ich auch die Wirkung einer Axt sehen, wenn sie in die Mitte des Körpers geschlafen wird, was hier absolut klasse umgesetzt ist. Insgesamt weiß der Stil aber nach ner gewissen Gewöhnungszeit zu gefallen und passt für mich auch sehr gut zur Story. 

Meinung 

Die Lorbeeren die Little Bird bisher bekommen hat sind absolut verdient, die Story ist ein absolutes Brett. Ohne zu übertreiben kann ich auch schon sagen, hier ist eines meiner Jahreshighlights. Der Band lebt sehr von der Tragik und Vergangenheit der einzelnen Figuren, sei es Little Bird selbst, ihre Mutter oder die Axt. Jede Figur wird mit der Zeit mehr und mehr erklärt und desto mehr erfahren wir von der Vergangenheit und einzelnen Ereignissen, die die Figuren geprägt haben. Die Story hat absolut keine Länge und weiß mit ihren Überraschungen definitiv toll zu unterhalten. Die Zeichnungen haben mir nach kurzer Eingewöhnung sehr gefallen, der Stil passt sehr für mich zur Story und das Design so manches Charakters ist absolut klasse. Ich  kann nur wirklich jedem ans Herz legen, diesen Titel sich zu gönnen, ganz großes Kino. Der Band ist im Albumformat erschienen, ist wirklich klasse verarbeitet, das Papier fühlt sich sehr wertig.  Little Bird bekommt von mir eine verdiente 10/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.