James Bond Stories 1 Oddjob

Heute ist ein neuer Bond Teil dabei die Leinwand zu erobern und ich hab heute für euch dabei den neusten Bond Band, der bei Splitter erschienen ist. Ich muss sagen ich bin großer Bond Fan und ich war gespannt, wie der 00 Agent in Form von Comics funktioniert. 

007 verfolgt einen Schmuggler nach Singapur, um einen gefährlichen Koffer sicherzustellen. Doch Bond ist nicht alleine, ein koreanischer Spion, will den Koffer ebenfalls, nur verfolgt er andere Gründe als Bond mit dem Koffer. Doch werden sich die beiden Agenten am Ende beseitigen oder können sie die Organisation ORU von ihren Plänen abhalten. 

Ich muss sagen, ich hab noch kein Bond Abenteuer in dieser Form erlebt und bis dato auch keines der Bücher gelesen, für mich kann ich sagen funktioniert Bond sehr gut in Comicform. Ich kam insgesamt wirklich gut in den Band herein, hätte aber es besser gefunden wenn man wie bei den Filmen anfängt, der Agent hat noch keine 00 Lizenz und wird erst zu den Agenten, den wir hier schon erleben, dass wäre natürlich die Kirsche auf der Torte gewesen. Ich für meinen Teil fand es auch sehr interessant, dass man einen bereits bestehenden Agenten verfolgt, der so wie man es bei manchem Moment aufnimmt, schon ein klein wenig älter ist. Für meinen Teil finde ich es gut und auch die Welt fühlt sich schon so an, dass einige Spieler schon länger im Geschäft sind und arbeiten mit oder gegeneinander. 

Die Story hat sich insgesamt sehr toll angefühlt und man hat sehr schön geschafft den Geist von Bond einzufangen und so manches mal kam wirklich toll dieses Agentenfeeling herüber. Am Anfang war es für mich ein wenig schwer, da der Band Bond nicht ganz so getroffen hat wie ich es mir vorgestellt habe, desto weiter aber die Story voranschreitet, desto mehr kommt dieses Feeling auf und desto mehr kommen diese coolen Momente die ich an den Filmen so mag. Es sind die Momente wo Bond mit M diskutiert oder sich sein neues Spielzeug für die nächste Mission anschaut, genau diese Momente finde ich immer klasse und die kamen mehr als toll im Comic rüber. 

Die Zeichnungen haben mir durch die Bank weg gut gefallen und schaffen es toll die Action der Story einzufangen. Ich muss sagen, mir gefällt, dass Design von James sehr und auch so weiß der Band immer wieder mit wirklich tollen Panels zu überzeugen und mir hat der Band rein visuell ebenfalls sehr gut gefallen. Ich dachte nicht, als ich angefangen habe den Band zu lesen, dass er mich so überzeugen würde, ich war unsicher ob man nicht nur eine Story abliefert die gefällt, sondern es auch schafft diese mit Bildern zu unterstreichen, die die Story abrunden.  

Ich muss sagen für mich hat mein erstes Comicabenteuer mit 007 sehr gut funktioniert und hat mir tatsächlich Lust auf mehr gemacht. Auch wenn der Start für mich nicht ganz so Bond Feeling rüber gebracht hat, hat sich das mit jeder Seite die kam dann mehr und mehr aufgebaut und ich war drin. Wir haben hier einen reiferen James, aber niemandem der zu unterschätzen ist und nach wie vor mehr als gerne mit dem Kopf durch die Wand geht. Für mich schafft es der Band das Feeling der Filme mehr als gut rüberzubringen und ich hab mich wirklich toll unterhalten gefühlt. Die Zeichnungen runden den Band für mich ab und schaffen es sehr gut die Action, die natürlich bei einem 00 Agenten einfach passiert, ich mein Mann muss auch mit dem Kopf durch die Wand, perfekt zu unterstreichen. Ich muss sagen ich freu mich schon sehr auf den nächsten Band und bin gespannt wie’s weitergeht, denn das ungleiche Agenten Duo weiß zu gefallen. James Bond Stories 1 Oddjob bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.