Crusaders Band 2 Die Emananten

Der erste Band von Crusaders entführte uns auf den Titan, den die Menschen wie auch andere Planeten kolonisiert haben. Der erste Band hat mir schon gut gefallen und ich war gespannt wie die Begegnung mit den Emananten für die Menschen ausgeht und wieso sie uns eingeladen haben. 

Die Larganer wollen alles Leben im Multiversum auslöschen und sie sind nicht bereit zu verhandeln. Die Emananten wollen daher ein Bündnis schließen mit allen Zivilisationen, die über die nötige Technologie, Intelligenz und über die Raumfahrt vergangen, um den Larganenern das Handwerk zu legen. Jeder Fraktion muss bewusst sein, wenn die Larganer nicht aufgehalten werden, ist alles Leben im Mulitversum nicht sicher ausgelöscht zu werden. 

Ich muss sagen, Band 1 einen ins kalte Wasser schmiss, ist das Tempo im zweiten Band schon reduzierter, zumindest am Anfang noch. Wir bekommen sehr viel erklärt über die einzelnen Universen und auch einige Spezies werden uns näher gebracht, was ich unheimlich spannend fand und wovon ich gerne noch viel mehr gehabt hätte. Auch wenn sich die Larganer noch nicht zeigen, oder wie sie zumindest noch nicht zu sehen bekommen, ist die Gefahr die von ihnen ausgeht definitiv spürbar. Ich finde es wirklich toll wie uns der Band zu Beginn einige Spezies näher bringt und wie es möglich ist, dass manche so groß sind wie Wolkenkratzer, für mich war das allein schon ein kleines feines Highlight, denn mehr brauchte es für mich nicht. Der Band hätte für mich nur daraus bestehen können, uns die verschiedenen Spezies näher zu bringen, denn das fand ich richtig toll. Der Band tut auch mehr für uns Leser und wir bekommen sehr gut ein gesamtes Bild über das Multiversum und wir es sein kann, dass es das überhaupt gibt. 

Die Story ist wirklich spannend und die Larganer stellen eine nie dagewesene Gefahr dar, wo ich jetzt schon mehr als nur Bock habe auf den dritten Band habe. Der Band zeigt uns auch wie es zur Vernichtung einer Allianzflotte, die wir im ersten Band erlebt haben kommen konnte und was deren Auswirkungen sind. Auch die Stellung der Menschheit wird hier im Band thematisiert, dsnn sind wir mal ehrlich, wir sind nicht das obere Ende der Nahrungskette, was den Menschen die Chance gibt die anderen Spezies zu überraschen. 

Natalia ist nach wie vor die Hauptfigur die wir begleiten und die für mich nach wie vor sehr kühl rüberkommt, sind ihre Flashbacks für mich immer nach wie vor große klasse, ich weiß ihr Vater wird wohl kein schönes Ende haben aber irgendwie mag ich seine Darstellung sehr und weiß jetzt schon, wenn sein Ableben in einem der späteren Bände kommt ich sicher ein zwei Tränen vergießen werde. 

Die Zeichnungen sind schon wie im voran gegangenen Band ein absolutes Brett und liefern einfach ab, sie machen wirklich großen Spaß und ich konnte mich an manchen einfach nicht satt sehen. Zeichner Leno Carvalho hat einen mehr als tollen Job abgeliefert und ich freue mich schon darauf zu sehen, mit was uns der gute im nächsten Band überraschen wird. 

Der zweite Band macht für mich unheimlich viel richtig und schafft es gerade den Einstieg in den ersten leichter zu machen, den genau dieses Ereignis erleben wir hier hautnah mit. Die Menschen lernen, dass sie  nicht das obere Ende der Nahrungskette sind, sondern eher weiter unten. Der Band erklärt auch einige der vorkommenden Spezies, von dem ich echt noch gerne viel mehr gehabt hätte. Sei’s drum, die Story nimmt recht schnell an Fahrt auf und hält den Spannungsbogen toll bis zum Ende. Eines ist klar, die Larganer sind nicht zu unterschätzen, wo ich noch immer darauf brenne sie endlich zu sehen, denn das wird noch ein wenig aufgehoben. Natalia ist nach wie vor Dreh und Angelpunkt für die Besatzungen der Crusaders und ich bin gespannt wie ihre eigene Geschichte weitergeht. Die Zeichnungen sind hier wie schon im vorangegangenen Band absolut klasse und haben mir mehr als nur gefallen. Crusaders 2 Die Emananten bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.