Haus Atreides Band 3 

Heute habe ich den dritten Band der Reihe Haus Atreides für euch dabei und ich war gespannt wie die Geschichte von Leto und co weitergeht. 

Leto Atreides ist das Ziel eines Komplotts, dass größere Kreise zieht, als er denkt und jene einschließt die ihn am nächsten sind. Baron Harkonnen lässt nichts unversucht, Leto fertigzumachen, der vielleicht selbst bald an die Wand gespielt wird. Shaddam steht kurz vor der Krönung, doch nichts geschieht ohne, dass die Bene Gesserit es nicht schon geplant hätten.

Ich muss sagen für mich ist das der stärkste Band der Reihe, dass ist er aber in meinen Augen auch, weil die voran gegangenen Bände die Handlung toll aufgebaut, der Band rundet für mich die Handlung der vorangegangenen Bände und führt diese zu einem für mich guten Ende, ich noch gerne mehr von gehabt hätte. 

Quereinsteigen kann man hier in meinen Augen definitiv nicht und ich muss sagen, was ich toll finde mit gerade einmal drei Bänden hat man hier eine kurze und knackige Reihe und bekommt hier sehr sehr viel Inhalt präsentiert, denn es passiert wirklich unheimlich viel und das macht unheimlich viel Spaß. 

Die Falle hat endlich zugeschlagen und das Leben des Imperators geht langsam zu Ende, ich muss sagen, ich fand die Intrigen von Shaddam rund um den Thron richtig spannend und finde die wird hier auch sehr gut zu Ende geführt. 

Baron Harkonnen ist finde ich eine durch und durch durchtriebene Figur, deren Handlungen hier für Leto nicht gerade unschön enden können und für meinen Teil muss ich sagen ich hätte Baron Harkonnen gerne selbst noch etwas mehr leiden sehen, denn das Böse könnte hier obsiegen oder zumindest Leto einige Steine in den Weg legen. 

Leto ist für mich nach wie vor die wichtigste Figur im Band, der in meinen Augen klar im Zentrum der Handlung steht, wobei für mich auch viel um ihn herum passiert und das gefällt mir unheimlich gut und das macht mir auch jede Menge Spaß, denn so fühlt sich für mich persönlich die Welt sehr organisch an und zugleich bleibt der Spannungsbogen die komplette Handlung über hoch, dass schafft man definitiv in meinen Augen. 

Leto wird hier vor einige Herausforderungen gestellt und meistert sie für mich wirklich klasse, dabei gibt es zum einen klar auch den ein oder kleineren Verrat beziehungsweise großen und er kann sich der Treue mancher sicher sein und anderer mit keinstem, dabei muss ich sagen bin ich ihm unheimlich gerne gefolgt und die Handlung rund um ihn fand ich absolut stark und hat Spaß gemacht. 

Insgesamt hat mir die Handlung wirklich viel Spaß gemacht auch wenn ich im Dune noch nicht so mega tief drinnen bin muss ich sagen man bekommt über die Reihe hinweg ein tolles Bild von allem und man will einfach mehr, wenn natürlich die Qualität ist wie die der Reihe. 

Die Optik fand ich im Band selbst wieder ansprechend. Ich weiß nicht was aber ich muss sagen das Cover finde ich sehr gelungen, manchmal hat man das finde ich, man weiß nicht genau was man da ansprechend findet aber es gefällt mir einfach. Die Zeichnungen im Band selbst geben zum einen toll die Geschichte wieder und schaffen es die Emotionen der verschiedenen Figuren beinahe greifbar zu machen. 

Ich persönlich finde, dass dieser Abschlussband ein absolutes Brett ist und er es schafft alle Storyfäden zu einem guten Ende zu führen, beziehungsweise man hier auch Luft für weitere Bände lässt. Der dritte Band von Haus Atreides ist finde ich der der Leto am meisten fordert und zugleich auch die meisten Schwierigkeiten bringt, er muss sich als neuer Herzog beweisen, hoffen, dass er bei seinem Verfahren nicht schuldig gesprochen wird und zugleich möchte er für seine Freunde einstehen. Was ich mag sind die unterschiedlichen Handlungsstränge die man verfolgt, die alle einen anderen Ansatz verfolgen, aber auch ein Ziel hinauslaufen. Sei es der vom Baron Harkonnen, vom künftigen Imperator Shaddam und und und. Zu viel möchte ich natürlich nicht verraten. Die Handlung insgesamt ist sehr komplex und man bekommt ganz schön was geboten. Der Band entwickelt dabei eine richtige Sogwirkung und man will unbedingt wissen wie die Sache rund um Leto endet. Optisch sieht der Band wie seine beiden Vorgänger einfach klasse aus und macht sehr viel Spaß. Die Zeichnungen runden die Geschichte für mich persönlich toll ab und schaffen es die Emotionen der Charaktere greifbar zu machen. Haus Atreides Band 3 bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.