Blue Lock 5

Mit dem fünften Band der Blue Lock Reihe endet die erste Auswahl und der Band ist damit ein kleines Finale auf das ich definitiv Lust hatte. 

Es ist das alles entscheidende Spiel und es steht in der 60. Minuten 3:3 zwischen Team Z und Team V. Es gilt sein Spiel auf das nächste Level zu heben und zu erwachen. Team V kommt auch mit einer Niederlage weiter, für unsere Jungs reicht nur ein Sieg und die nächste Runde von Blue Lock zu erreichen.

Ich muss sagen den Band vorher muss man definitiv gelesen haben und sollte ihn vielleicht um hier auf Stimmung zu kommen ihn noch mal direkt vor dem fünften Band lesen, denn entfaltet sich finde ich die Magie diesen Bandes erst so richtig. 

Yoichi muss hier definitiv über sich hinaus wachsen und nicht nur die anderen, er muss sein Spiel  auf das nächste Level bringen un überhaupt weiterzuwachsen und zugleich auch um sich selbst zu beweisen, dass er weiterkommen kann. Das passiert gerade gegen Ende des Bandes und ich muss sagen ich mag es seine Entwicklung mitansehen zu dürfen und zu sehen wie er weiter über sich hinauswächst. 

Aber auch die Gegenseite hat wieder starke Momente und liefert dein ein oder anderen kleinen Moment ab, wo ich sage ja Mist ich will auch, dass du weiterkommst. 

Es geht hier unheimlich viel um ihre Fähigkeiten und wie sie selbst weiter verbessern können um noch besser zu werden und ich möchte den Ausgang des Spiels nicht Spoilern aber Yoichis erwachsen war einfach klasse und auch wie Team Z gekämpft hat. 

Die Handlung hat mich komplett gefesselt und abgeholt. Man will den Manga einfach nicht mehr aus der Hand legen, sondern will einfach nur genießen was man da geboten bekommt und der Band liefert ein ums andere mal ein Feuerwerk ab und Gänsehaut, einfach der Tanz auf der Rasierklinge. 

Nach dem Spiel müssen sich manche der nächsten Aufgabe stellen und ihnen wird ein weiteres Geheimnis von Blue Lock offenbart, dass fand ich insgesamt wirklich stark und auch was es mit den Spielern macht beziehungsweise bewirken soll, also es bleibt hier definitiv spannend. 

Die Optik fand ich überragend. Gerade wenn es gegen Ende des Matches geht und Yoichi sein Erwachen hat muss ich sagen, hier wird noch mal ordentlich einer rausgehauen beziehungsweise optisch draufgesattelt. Die Zeichnungen machen einfach Laune und liefern ein ums andere mal einen starken Moment ab. 

Mir persönlich hat das Kapitel beziehungsweise der fünfte Band der Reihe unheimlich gut gefallen. Für mich endet hier, ein kleines Finale, denn das spielen rund um Team V und Team Z findet hier ein Ende. Im großen Finale darf natürlich das erwachen von Luigi nicht fehlen, das fand ich persönlich unheimlich stark umgesetzt und hat mir ein klein wenig Gänsehaut beschert, denn er muss sein Spiel und sich selbst dafür auf das nächste Level bringen und das liest sich nicht nur unheimlich gut sondern sieht auch verdammt gut aus. Danach geht es natürlich weiter aber wie und für wen verrate ich an der Stelle nicht. Wir als Leser und auch die Jungs erfahren eine Wahrheit über Blue Lock und da war ich so an nem Punkt wo ich dachte wow gut gespielt und es geht spannend weiter den jetzt zählt das individuelle Talent. Die Handlung hat mich persönlich sowas von abgeholt, dass ich den Band gar nicht aus der Hand legen konnte. Optisch wird hier ein ums andere mal sowas von abgeliefert, dass ich sagen kann Hut ab Freunde. Ich bleib an der Reihe sowas von dran und kann sie nur weiterempfehlen. Blue Lock 5 bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an den Kazé Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.