Blue Lock 4

Die Reihe gefällt mir mehr und mehr und auf das erste quasi Finalspiel war ich schon wirklich sehr gespannt. 

Es ist endlich soweit, dass letzte Spiel in Blue Locks erster Auswahl steht kurz bevor. Team Z muss aber noch einen gewaltigen Sprung hinlegen um gegen das stärkste Team aus Block 5 zu bestehen. Wenn unsere Jungs nicht gewinnen sind sie raus, also alles auf eine Karte, Zeit zu gewinnen oder unterzugehen.

Was ich wieder einmal sehr stark fand ist, dass man hier auch Team V etwas mehr in den Vordergrund gerückt hat, zumindest die Spieler die wichtig sind und wir erfahren wieder ein wenig was über sie. Das macht für mich immer sehr viel Sinn, da man so gute Antagonisten aufbaut, die man im späteren Verlauf noch mal nutzen kann und nicht nur 0815 Charaktere in das Geschehen einbaut. 

Der Einstieg in den Band selbst funktioniert für mich persönlich wieder sehr gut, im vorliegenden Band ist das Spiel nicht abgeschlossen und wird im fünften Band der Reihe fortgesetzt. Das finde ich persönlich nicht schlecht, denn so wirkt das

Ganze nicht zu gehetzt. 

Was ich persönlich sehr toll finde ist, dass man den Jungs am Anfang des Bandes ein wenig den Spiegel vor hält und sagt ja ihr habt durch Glück gewonnen, ihr müsst aber weiter gehen um besser zu werden, dass trägt für mich hier auch schon ein wenig Früchte den gerade Yoichi reflektiert sich selbst mehr und geht auf einen früheren Gegenspieler zu. 

Insgesamt fand ich die Handlung im Band selbst wieder sehr fesselnd und konnte mich den kompletten Band über wirklich gut unterhalten und auch ein Stück weit abholen. Man muss sich seiner Stärke bewusst sein und der Schwäche seines Gegners um in Blue Lock eine Chance zu haben und das setzen die Jungs hier klasse um. 

Die Optik gefällt mir einfach. Ich finde nie ein Panel wo ich sagen muss ja ne ist jetzt nicht so der Hit, alles in Blue Lock sieht bisher für mich klasse aus, sei es der Torriecher von Yoichi oder wenn jemand anders voll aufdreht, alles sieht immer wirklich klasse aus. 

Auch der vierte Band der Reihe weiß zu gefallen und legt die Schienen für das erste kleinere Finale der Reihe finde ich, denn im nächsten Band ist denke ich das Spiel gegen Team V definitiv beendet. Die Jungs bekommen gerade zu Beginn des Bandes einen kleinen Dämpfer, denn im Grunde haben sie durch Glück gewonnen und nicht durch wahres Können, dass fand ich interessant als Mittel und zugleich fördert es sie beziehungsweise spornt sie an. Gerade Yoichi geht auf einen Gegenspieler zu um selbst zu wachsen, fand ich cool. Team V wird uns ebenfalls ein klein wenig näher gebracht, zumindest die wichtigsten Spieler und das gibt der Antagonistenseite für mich wieder viel, da so Figuren gut aufgebaut werden und aus ihnen keine 0815 Figuren gemacht werden sondern welche mit Tiefe. Die Jungs von Team Z müssen über sich hinaus wachsen und genau das passiert hier schon in Teilen. Man muss sich seiner Stärke bewusst sein und die Schwäche des Gegners ausnutzen. Optisch ist der Band wieder absolut stark und unterstreicht toll die Handlung. Blue Lock 4 bekommt von mir eine 9,5/10. 

Vielen Dank an den Kazé Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.