Birthright 6 Vaterschaft  

Heute habe ich den sechsten Band rund um Mikey und seine Familie. Ich muss sagen die Reihe gefällt mir unheimlich gut und ich war da wirklich sehr gespannt drauf. 

Mikey kämpft sich jahrelang ab um auf die Erde zu kommen und zu seiner Familie zurückzukehren, doch was ist der Preis für seine Rückkehr ?  Sein Pakt mit Lore treibt einen Keil zwischen ihn und seine Familie. Dabei will seine Familie ihn nur retten vor dem Nimmersinn und ist bereit bis ans Äußerste zu gehen und wir erfahren endlich was zwischen Mikey und Lore bei ihrem Aufeinandertreffen passiert ist.

Die Reihe her fällt mir bis dato richtig gut und der sechste Band setzt da auch wieder an, die Qualität in der von Joshua Wiliamson geschrieben Reihe ist unheimlich gut und macht sehr sehr viel Spaß. Dabei finde ich es nach wie vor toll, dass man einen schönen Mix hinbekommst aus Storyaufbau beziehungsweise Worldbuilding und Action. 

Der Band schafft wieder mehr und mehr Licht ins Dunkel zu bringen zwischen dem was Mikey in den Fängen von Lore passiert ist und zugleich können wir auch sein Handeln verstehen. Das macht den Band für mich in meinen Augen sehr sehr wichtig und zugleich schafft er es für mich auch etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen wieso Mikey sich so entschieden hat. 

Die Handlung insgesamt fand ich wirklich klasse und auch wieder durch die Bank weg sehr spannend, ich finde es immer klasse wie es die Reihe schafft einen Band mit einem Cliffhanger abzuschließen, dass macht einfach wieder unheimlich Lust sich direkt den nächsten Band sich zu holen. Dabei ist der Band ein schöner Mix aus Story und Action. 

Die Familie selbst steht hier wieder ein wenig mehr im Fokus und ich finde es toll wie die einzelnen miteinander interagieren und auch welche Chemie sie zusammen haben, dabei merkt man bei so mancher Figur noch immer, dass Gefühle die sie vorher leugnet da sind und das macht den Band sehr rund und gibt den Figuren mehr Tiefe. 

Was mir besonders gefällt ist, dass was man über den Antagonisten selbst erfährt und wie er sich sieht, dass gefällt mir persönlich immer sehr, wenn man Schurken mit Background und zugleich auch einer eigenen Agenda beziehungsweise Ansicht hat. 

Die Optik find ich nach wie vor klasse und der Band macht wieder unheimlich viel Spaß. Wie immer haben die Zeichnungen für mich die die Handlung toll unterstrichen und auch die Farben sind wieder sowas von auf den Punkt getroffen.  Rein von der Optik her gefällt mir der Band wieder einmal sehr gut und man liefert hier wieder einen absolut starken Job ab. 

Ich muss sagen Birthright ist eine sehr starke Reihe und der sechste Band liefert in gewohnter Qualität ab. Im vorliegenden Band erfahren wir nun endlich was genau bei der finalen Konfrontation zwischen Lore und Mikey passiert ist und wieso er sich ihm angeschlossen hat, dass gibt dem ganzen finde ich einen sehr runden Charakter und zum anderen kann man schon nachvollziehen wieso er handelt am Ende wie er handelt. Den Nimmersinn beziehungsweise die Befreiung von Mikey ging mir am Ende schon beinahe ein wenig zu schnell, trotzdem bin ich um den Preis der zu bezahlen ist noch sehr gespannt. Neben der Reise in die Vergangenheit von Mikey muss ich sagen bleibt die normale Handlung nicht stehen sondern liefert wieder einige wirklich tolle Momente ab und weiß zu unterhalten. Ganz besonders fand ich das Ende stark, jeder Band hat immer einen Cliffhanger und der ist auch hier wieder so, dass ich sagen muss ja den nächsten Band hätte ich schon jetzt sehr gerne. Die Optik hat mir wieder sehr gut gefallen und es ist einfach klasse wie der Band aussieht. Die Farben runden für mich sehr stark den Band ab und auch rein die Zeichnungen sind wieder einmal top. Birthright 6 Vaterschaft bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.