Aquaman Schuld und Unschuld

Heute ist #dcdienstag und mit dabei habe ich einen Band der sich um den nächsten Aquaman geht und zwar um Jackson Hyde. Ich fand ihn im letzt Run wirklich klasse und war gespannt wie es mit ihm weitergeht. 

Jackson Hyde ist Aqualad und in einer nicht allzu fernen  trägt er den Namen Aquaman. Arthur muss wegen einer wichtigen Mission Atlantis verlassen, doch kaum ist dieser Weg wird ein Anschlag verübt und der Schuldige sei schnell gefunden, denn alles deutet auf Jackson hin. Doch nicht nur mit dem muss sich Jackson konfrontiert sehen, sondern auch mit seiner eigenen Herkunft.

Wer den letzten Run gelesen hat, der hat quasi einige Fakten rund um Jackson Hyde bereits gelesen und die Origin wird hier angedeutet also wer der Vater ist von Jackson und auch woher seine Mutter kommt, aber das wird hier nur benannt ohne groß die Ereignisse aus dem voran gegangenen Run aufzugreifen. 

Insgesamt funktioniert der Einstieg in den Band ganz gut, wer schon etwas besser bei Aqualad beziehungsweise dem künftigen Aquaman schon etwas mehr unterwegs war wird hier es deutlich leichter haben. Für die neue Reihe rund um die Aquamen wäre der Band vier ganz gut den Jackson wird hier den Titel Aquaman bekommen und soweit ich das bei der Handlung absehe wird sich er gerade im nächsten Band schwer mit dem Erbe tun, denn er ist noch immer der Sohn von Black Manta. 

Seine Herkunft kommt hier immer öfters einmal durch, denn er bewegt sich sehr nahe an der Grenze einen Gegner zu töten im Wahn. Das find ich insgesamt wirklich spannend und zeigt schon jetzt einen deutlichen Konflikt in der Figur, denn es kommt ein zwei mal vor, dass er an der Grenze definitiv kratzt. 

Die Handlung insgesamt fand ich wirklich toll und hat mich sehr gefesselt. Am Ende springt die Handlung etwas von der aktuellen hin zu zuvor und das macht man hier gut, wäre aber vielleicht besser gewesen wenn’s Richtung Ende und finalen Kampf geht man das zuvor dann vorher etwas setzt, dass ist aber meckern auf hohem Niveau. 

Jacksons Mutter hat noch ein zwei Geheimnisse vor ihrem Sohn gehabt, die hier aufgegriffen werden und man offenbart sie Jackson, ich will jetzt nicht Spoilern aber was die Familienzusammenstellung angeht dachte ich nur ja okay und das soll mich jetzt emotional treffen, dass fand ich jetzt eher lahm, dass kann man aber noch künftig etwas mehr ausbauen und da bin ich mal gespannt, denn Jackson stößt so ziemlich jeden etwas von sich und wie es mit ihm weitergeht bin ich gespannt. 

Was ich ein wenig schade fand ist die aufkeimende Liebe oder Zuneigung hier ein wenig zu kurz kommt auch wenn Jacksons Schwarm vorkommt, da könnte aber auch noch jemand anderes mehr in den Fokus rutschen, ich bin da aber sehr gespannt, da beide aus Xebel kommen könnte hier der nächste Konflikt für Jackson warten, denn Atlanter sind nicht gerade gut auf Xebelianer zu sprechen. 

Die Optik fand ich insgesamt sehr ansprechend und unterstreicht die Handlung wirklich toll. Die Action kommt definitiv nicht zu kurz und die kommt hier nicht zu kurz. Das Cover find ich richtig toll und das bekommt wahrscheinlich einen sehr prominentem Platz in meinem Regal, ich bin einfach ein mega Jackson Hyde Fanboy. 

Jackson Hyde ist einfach eine Figur bei der ich mich immer freue wenn ich was neues von ihr in die Finger bekomme. Wer den letzten Run gelesen hat wird sich mit Band ein wenig leichter tun, denn die Herkunft von Jackson wird hier zwar benannt aber so viel macht man damit noch nicht, obwohl wenn man Jackson während der Handlung verfolgt merkt man ihm hin und wieder an wer sein Vater ist und das wird auch zwei mal gesagt, dass er zu sehr nach seinem Vater kommt. Die Handlung insgesamt fand ich sehr unterhaltsam und zugleich auch ein klein wenig zu viel Gehüpfe mit der aktuellen Handlung und dann mit was zuvor passiert ist, dass schmälert das Leseerlebnis nicht, aber man will schon wissen wie es weitergeht und wird dann etwas zurückgeworfen. Aber es gibt ein sehr rundes Bild von Jackson und seiner Beziehung zu Mera und Arthur. Der Band legt denke ich auch den Grundstein für den nächsten Run rund um die Aquamen. Ich persönlich fand den Band sehr unterhaltsam trotz dem bisschen Mecker. Die Optik insgesamt fand ich toll und hat die Handlung definitiv abgerundet.  Ich bin gespannt wie es mit Jackson weitergeht und freue mich auf den Auftritt demnächst von Jacksons Vater. Aquaman Schuld und Unschuld bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.