Undiscovered Country Schicksal

Heute hab ich was ganz cooles dabei und zwar den ersten Band von Undiscovered Country. Ich hab bisher nur gutes von dem Band gehört und war gespannt wie mir der erste Band von Autoren Team Snyder/Soule. 

Story 

Amerika hat sich vor 30 Jahren vom Rest der Welt abgeschottet und niemand hat seit dem einen Fuß ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten gesetzt. Eine kleine Gruppe macht sich auf den Weg nach Amerika, nach dem eine ominöse Einladung gekommen ist.  Findet die Gruppe eine Heilung auf den Sky Virus ? Was verbirgt so mancher vor den anderen ? 

Einsteigerfreundlichkeit 

Ich muss sagen, der Band wirft uns ein wenig ins kalte Wasser, schließlich lernen wir die Charaktere erst nach und nach näher kennen und vorher werden wir erstmal direkt in die Story und in die Action  geworfen. Mit etwas Zeit werden die Charaktere deutlich tiefgründiger und man versteht ihre Beweggründe besser. Auch das Amerika wie man es sich vorstellt ist anders und ich muss sagen, es hat mich absolut gefesselt und ich will mehr. 

Zeichnungen 

Die Zeichnungen von Giuseppe Camuncoli, Daniele Orlandini und Leonardo Marcello Grassi haben mir unheimlich toll gefallen und ich finde der Stil passt wie die Faust aufs Auge zur Story. Es gibt Dinge in diesem Comic die ich absolut abfeiere und so manches Design von vorkommenden Charakteren,

selten hab ich sowas gesehen und ich will mehr definitiv will ich mehr davon. Die Optik hat mir persönlich durch die Bank weg gefallen und ich fand die Art und Weise wie die Story optisch dargestellt wurde klasse. 

Die Welt Amerikas 

Tatsächlich dachte ich schon nach der erste Seite schon ja das kann was, so richtig hab ich dass dann gemerkt, als die Story mehr und Fahrt aufnimmt und desto mehr, der Band zeigt, desto mehr habe ich auch Lust bekommen mehr von der Welt sehen zu wollen. Der Stil hat mir bisher sehr gut gefallen, für mich ist der Band eine buntere Version von Mad Max für mich. Die Richtung in die sich Amerika bewegt gefällt mir und ich finds kein Stück zu abgedreht oder langweilig, sondern will mehr davon sehen und habe große Lust auf den zweiten Band. Großes Kino fand ich auch die einzelnen kurzen Stimmen zur Abschottung Amerikas gegenüber dem Rest der Welt, dass hat dem Band für mich eine dichtere Atmosphäre gegeben und das Ganze glaubhafter für mich dargestellt. 

Meinung 

Manchmal frag ich mich wirklich was in so manchen Autor vorgeht, schließlich ist Undiscovered Country schon ein wenig abgedreht. Die Story wirft uns ein wenig ins kalte Wasser und die Charaktere wirken für mich zu Beginn ein wenig blass, desto weiter der Band voran schreitet, desto mehr Flashbacks der einzelnen Charaktere kommen, desto mehr Glaubwürdigkeit und Atmosphäre schafft der Band für mich. Die Zeichnungen haben mir klasse gefallen und haben die Story toll abgerundet. Ich muss sagen, was ich bisher von Amerika gesehen habe und von den Charakteren hat mir definitiv Lust auf mehr gemacht und hat abgeliefert. Nach der Story bekommen wir noch ein wenig Bonusmaterial und ein Interview, was den Band für mich perfekt abgerundet hat. Undiscovered Country Band 1 Schicksal bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Cross Cult für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.