Batman Flügel des Schreckens

Der #dcdienstag steht wieder ganz im Zeichen der Fledermaus. Heute hab ich den letzten Band dabei bevor es im nächsten Band mit Bane City losgeht. Tom King schreibt für mich einen klasse Batman und ich war schon gespannt wie’s weitergeht. 

Story 

Der Auftragskiller KGBeast schoß vor den Augen von Batman Nightwing in den Kopf und Batman will unbedingt herausfinden wer dahintersteckt.  Weder der Pinguin ist hinter seinen Schergen nicht sicher und auch Bane ist in Arkham nicht sicher vor den Fäusten von Batman. Batmans Weg in seinen ganz persönlichen Albtraum beginnt und ein ganz bestimmter Freund wendet der Fledermaus bereits den Rücken zu. 

Zeichnungen 

Die Zeichnungen bewegen sich, wenn man die Hauptstory anschaut auf absolutem Top Niveau und haben mir durch die Bank weg gefallen. Hier hab ich absolut nichts zu meckern. Die Zeichnungen haben mir von vorne bis hinten gefallen und heben sich im Vergleich zum Rest deutlich ab, denn der Band hat auch einige Kurzgeschichten dabei, die schon im Gotham bei Nacht Paperback dabei waren und zeichnerisch sich doch unterschieden haben.  Insgesamt haben mir die Zeichnungen, im kompletten Band wirklich gut gefallen. 

Einsteigerfreundlichkeit 

Ist schwer bei einem kurz vor dem Finale des Runs von Einsteigerfreundlichkeit zu sprechen. Wer Quereinsteigen möchte, kann dies meiner Meinung nach am besten nach der Hochzeit. Wer im DC Universum ein wenig mehr unterwegs ist, hat auch sicherlich kein Problem mit einem auftauchendem Charakter, jeder der nicht kann ich definitiv Flashpoint empfehlen. Die Kurzgeschichten hingegen kann man prima weglegen und braucht für die keinerlei Vorwissen. 

Die Kurzgeschichten 

Ich muss sagen, die Haupthandlung im vorliegenden Band war schon extrem spannend und endet für mich mit einem

doch etwas fieserem Cliffhanger, wo ich mir doch auch noch mehr gewünscht hätte. Die Meisten Kurzgeschichten kennt man schon, wenn man den Band Gotham bei Nacht gelesen hat, bis auf die letzte, die aber mal sowas von abgeliefert hat und Alfred mehr in den Fokus nimmt, welche für mich das Paperback stark beendet hat. Insgesamt hat man die aus meiner Sicht stärksten Storys genommen, was das Paperback qualitativ nicht schlecht macht. 

Meinung 

Die Reihe von Tom King gefällt mir bisher sehr gut und auch die vorliegende Band weiß für mich definitiv gut zu unterhalten. Die Zeichnungen gerade die Hauptstory betreffend waren absolut klasse. Die Hauptstory im Band war schon wirklich fesselnd und ich freu mich wirklich auf den nächsten Band und fand gerade die Auftritte von Alfred hier mal wieder absolut klasse. Die Hauptstory endet mit einem Cliffhanger und ich hab auf den nächsten Band jetzt richtig Bock. Die kleineren Storys, die vorkommen kannte ich aus dem Band Gotham bei Nacht und haben mir da schon gefallen, die letzte Story mit Alfred hat für den Band perfekt abgerundet. Batman Flügel des Schreckens bekommt von mir eine 8,5/10. 

Danke an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.