Captain America Das andere Amerika

Am heutigen #marvelmonday geht es mit dem vierten Abenteuer von Captain America weiter unter Autor Ta-Nehisi Coates. Die ersten drei Bände haben mir schon ganz gut gefallen und ich war gespannt ob auch der vierte in diese Kerbe schlägt. 

Story 

Captain America ist seit dem Tod von Thunderbolt Ross in Ungnade gefallen. Doch Steve kämpft sich mehr und mehr zurück ins Licht und nutzt die Chance, Sharon Carters Seele von der Mutantin Selene zu befreien, die eine ganze Stadt hinter dich hat und auch der Red Skull kehrt bald zurück.  

Einsteigerfreundlichkeit 

Ich muss sagen ich verfolge die Reihe seit dem ersten Band und bereue es absolut nicht. Bis dato kam ich sehr gut in die Reihe und auch wenn zwischen Band drei und dem vorliegendem vierten Band eine etwas längere Zeitspanne liegt, war ich wieder sofort drinnen. Mit der Reihe macht man meiner Ansicht nach bisher absolut nichts falsch und man kommt wirklich toll rein. 

Zeichnungen 

Beim Thema Optik muss ich allem voran die absolut tollen Cover loben, jedes ist in meinen Augen ein absolutes Kunstwerk, was ich mir so an die Wand hängen würde. Die Zeichnungen im Band selbst, sind für mich wieder okay, waren aber auch schon mal auf einem höheren Niveau durchgängig unterwegs. An diesem Band arbeiten unterschiedliche Künstler, was es in meinen Augen immer ein wenig schwer macht. Man verstehe mich bitte nicht falsch, die Arbeiten der ersten beiden Bänden waren stärker, hier bekommen wird aber definitiv gute Zeichnungen geboten. Insgesamt hat, dass visuelle definitiv mir zu gefallen gewusst und die Story toll unterstrichen. 

Story spannend ? 

Ich muss sagen, die Story hat mich wirklich gefesselt und hat mich komplett in ihren Bann gezogen. Sei es die Entwicklung rund um Sharon Carter und Einblicke in ihre Vergangenheit, noch eine gewisse Enthüllung, die Cap wieder in ein besseres Licht rücken. Insgesamt hat mir die Story sehr gut gefallen und Autor Ta-Nehisi Coates hat hier mal wieder ein starkes Werk abgeliefert. Den Band perfekt abgerundet hat dann die Story am Ende, bei der es um einen alten Weggefährten von Captain America. Die Reihe bewegt sich für mich seit Band 1 auf einem tollem Niveau und liefert mit jedem Band ab. 

Meinung 

Die Reihe unter Autor Ta-Nehisi Coates bewegt sich für mich auf einem absolut tollem Niveau und jeder Band macht mir bisher großen Spaß. So auch der vorliegende vierte Band der Reihe. Die Story wusste für mich definitiv zu überzeugen und hat mich richtig gefesselt. Die Entwicklungen hier haben mir sehr gut gefallen und auch die Ereignisse rund um Sharon wussten für mich zu überzeugen. Die Jubiläumsstory von Anthony Falcone hat ebenfalls abgeliefert und war für mich ein kleines Highlight. Die Zeichnungen waren durch die die drei unterschiedlichen Zeichner gut, hätte aber eher gerne nur zwei gehabt, aber auch hier meckern auf hohem Niveau. Auch der vierte Band weiß für mich abzuliefern und absolut klasse sieht mal wieder das Cover von Alex Ross aus. Captain America Das andere Amerika bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.