Spider-Man Band 4 Beutejagd

Heute zum #spiderfriday schwingen wir uns mit dem vierten Band der aktuell laufenden Reihe ins Grande Finale von Nick Spencers Arc rund um Kraven. Hier und da wurde ja schon angedeutet, auf was wir zusteuern und meine Erwartungen waren durch viele positive Meinungen zurecht hoch angesiedelt. 

Story 

Kraven der Jäger ist einer von Spider-Man ältesten Feinden und lädt zur großen Jagd ein auf Spider-Man und so einige Schurken ein. Doch wer sind die Jäger ? Wo wird die Großwildjagd stattfinden ? Welche Rolle spielt Black Cat und der Sohn der Echse ? Kann Spider-Man dieses Katz und Maus Spiel überstehen ? Wer wird am Ende die Beute und wer der Jäger sein ? 

Einsteigerfreundlichkeit 

Man kann Beutejagd in meinen Augen losgelöst von allem anderen lesen. In den drei voran gegangenen Bänden wurden für mich nur Brotkrumen gesäht, die zu diesem Band erst führen. Auch Peters Leben ohne Maske ist hier ein wenig mehr im Hintergrund und für mich wird es dafür auch mal ein wenig Zeit, schließlich will ich nicht noch länger lesen, wie er mit deiner Firma gescheitert ist und wie er wohnt. Ich kau ja auch keine Woche auf dem gleichen Kaugummi rum. Wie MJ hier eingesetzt wurde, deutet für mich auch schon auf den Aufbau zur nächsten Story an. Wer den Band Kravens letzte Jagd gelesen hat, hat von diesem Band noch mal eine ganze Schippe mehr, schließlich greift der Band für mich sehr schön die Thematik auf. 

Zeichnungen 

Ryan Ottley was soll ich sagen, liefert hier wie schon immer einen wirklich tollen Job ab und macht die Hauptstory für mich damit zu einer runden Sache. Im Comic erwartet uns die ein oder andere Rückblende, wo unterschiedliche Zeichner ran dürfen. Zeichner Chris Bachalo sticht für mich natürlich wieder heraus und ich werd mit dem Mann nicht warm, finde aber in der Rückblende funktioniert er ganz gut für mich. Wenn ich die komplette zeichnerische Arbeit betrachte hat der Band für mich definitiv abgeliefert und schafft einen tollen Kontrast zur Story. 

Nebenschauplätze 

Der Band liefert uns einige tolle Abschweifungen zur eigentlich Hauptstory und schafft es für mich Charaktere wie Gibbon, die ich vorher nicht kannte in mein Herz zu holen. Auch der Anteil von Black Cat fand ich toll und hat in meinen Augen abgeliefert. Die einzelnen Rückblenden fand ich richtig richtig stark. 

Meinung

Die bisherige Reihe von Autor Nick Spencer hat für mich gut funktioniert, mit dem vierten Band bekommen wir den Abschluss des Kraven Arcs serviert und ich muss sagen, hier bekommen wir ein regelgerechtes Feuerwerk serviert. Zeichnerisch bewegt sich der Band auf absolut tollem Niveau und einige Rückblenden von vorkommenden Figuren, die ich zum Teil nicht kannte haben den Band für mich noch besser gemacht. Schließlich kannte ich die Origin von Gibbon gar nicht und die hat mich noch mal so richtig gepackt. Die Story beginnt spannend und baut zugleich auch schon eine weitere Bedrohung für Peter auf. Auch die Geschichte rund um Kraven und seiner Familie hat mich absolut gefesselt. Spider-Man Band 4 Beutejagd bekommt von mir eine klare 10/10. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.