Shadecraft 1 

Heute habe ich noch was feines aus dem Hause Splitter für euch mit dabei, nämlich den ersten Band zu Shadecraft. 

Zadie Lu ist bis dato ein ganz normales Mädchen, dass eigentlich keine Angst vor ihrem eigenen Schatten haben sollte oder vielleicht doch ? Doch was ist wenn dein Schatten versucht dich umzubringen und dich angreift ? Wie schafft man es etwas zu bekämpfen, dass man nicht mal greifen kann und welches Geheimnis verbirgt die Familie von Zadie Lu ? 

In den Band selbst startet man finde ich ziemlich gut und er macht auch direkt zu Beginn Spaß beziehungsweise weiß er direkt sehr gut zu unterhalten. Ich hatte da aber ein wenig was anderes erwartet, aber später dazu mehr. 

Insgesamt ist der Band für mich unheimlich rund und es wird viel erklärt, wie die Kräfte mit den Schatten funktionieren und wie man sie trainiert, dass fand ich wiederum sehr gut und hat mir auch gefallen, ging mir aber an so mancher Stelle ein klein wenig zu leicht, wo ich mehr mit Überforderung vielleicht gerechnet habe glänzte der Band mit Leichtigkeit, was die grundlegende Stimmung des Bandes wiedergibt. 

Denn die Stimmung im Band selbst ist eine leichte und zugleich auch sehr positive finde ich, klar es gibt den ein oder anderen tragischen beziehungsweise sehr emotionalen Moment für mich aber überwiegt hier die Leichtigkeit, was den Band auch zur etwas leichteren Kost macht, was ich persönlich auch als sehr angenehm empfinde. 

Man hat mit Zadie Lu eine Figur, die auch sehr von Schmerz geprägt ist, gerade den Verlust um ihren Bruder macht ihr zu schaffen und da fängt eine Stärke an des Bandes die Verbundenheit der Geschwister, die vor dem Ableben ihres Bruder gar nicht so eine emotionale Verbundenheit hatten. Alles was rund um ihren Bruder passiert hat mir persönlich sehr gefallen und fand ich sehr spannend, bin gespannt wie man da im nächsten Band mit weiter verfährt. 

Neben den fand ich ebenfalls sehr angenehm, dass man sich an so manchem Teenie Problem bedient und es schafft hier toll die Brücke zu schlagen zu dem Problem mit Kräften und zugleich auch sich die Zeit nimmt für das ein oder andere Liebesproblem. 

Die Handlung insgesamt fand ich sehr lesenswert und die hat mich auch über den kompletten Band hinweg gut unterhalten, auch dann wenn’s bisschen tiefer geht mit den Kräften und einer gewissen ehemaligen Regierungsabteilung hatte man einen tollen Kontrast. 

Die Optik fand ich den kompletten Band über wirklich sehr ansprechend und sehr gut vom Stil her. Für mich persönlich war der Band optisch insgesamt wirklich toll und hat die Handlung schön umrahmt. 

Ich muss sagen ich hatte rein von der Tonalität eine andere Erwartung an den Band und bin da mit nem völlig falschen Mindset ran, ich hab mir eher was dunkleres und härteres vorgestellt. Shadecraft zeigt uns Zadie Lu, die ihre Kräfte entdeckt und dabei konfrontiert wird mit den üblichen Teenieproblemen. Der Band erzählt das alles mit einer Leichtigkeit, schafft aber auch genügend emotionale Tiefe zu erzeugen und zugleich auch ein kleineres familiäres Drama einzubauen, was Shadecraft insgesamt sehr rund macht. Die Handlung insgesamt fand ich sehr lesenswert und auch die verschiedenen Elemente die man hier verbaut hat. Ich muss aber auch sagen ich fand alleine die Idee mit den Schatten schon sehr cool und auch welche Enthüllungen noch so auf Zadie Lu im Band warten fand ich ein wenig Klischee aber es hat echt Spaß gemacht. Die Optik fand ich insgesamt echt klasse und man hat da echt ein paar sehr feine Panels im Band. Shadecraft 1 bekommt von mir eine 8/10.

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.