Robin 2 Der Lazarusdämon 

Heute habe ich am #batsaturday wieder was feines dabei, zwar geht es nicht um den Dunklen Ritter, dafür aber um seinen Sohn Damian. 

Damian ist der Sohn von Batman und Talia al Ghul und er nimmt an einem Kampfturnier Teil indem es um Leben und Tod geht, der Preis für den Sieger ? Die Unsterblichkeit. Seine Gegner gehören zu den besten der besten, darunter der Sohn von Green Arrow Connor Hawke. Doch es geht um mehr als nur um ein Turnier welches Mother Soul inszeniert, es geht darum den Lazarusdämon zu erwecken. Wer genau ist Mother Soul und welches Geheimnis steckt hinter den Lazarusgruben ?

Ich muss sagen den Band kann man finde ich sowie auch deinen Vorgänger gut ohne Vorwissen lesen und unabhängig von den restlichen Ereignissen oder Events die aktuell im DC Kosmos sich so abspielen, was ich wirklich sehr angenehm finde, obwohl gerade so manche Thematik gar Einfluss auf andere Reihen oder werden dort sicher noch mal aufgegriffen, aber dazu später mehr. 

Dadurch kommt man finde ich sehr leicht in den Band wieder rein, auch weil der zweite Band von Robin, auch die ein oder andere Rückblende beinhaltet und damit noch mal einige Ereignisse aus dem vorangegangenen Band aufgreift und uns die Ereignisse noch mal vor Augen hält, was ich ebenfalls echt toll fand. 

Mother Soul spielt in der Familie Al Ghul keine unwichtiger Rolle und die fand ich spannend und zum anderen auch sehr interessant gewählt, wobei ich mit so manches mal wieder dachte okay bisschen abgedreht ist es schon aber gut, lesenswert war es definitiv alle mal.  Die zwei Ebenen mit der Gegenwart und der Vergangenheit fand ich ziemlich cool und auch wie man die Geschichte der Familie und der Lazarusgruben thematisiert hat hat definitiv Lust auf mehr gemacht. 

Was ein wenig verwirrend war zumindest teilweise waren die Menge an verschiedenen Leagues die es zeitweise gab beziehungsweise die es noch gibt, da dachte ich so manches mal okay wo ist Conner noch mal aufgewachsen schau an die sind, dass okay und die wurden angeführt von okay cool. 

Was ich ebenfalls stark fand waren die Seiten wo die verschiedenen Gegner von Robin ein wenig genauer beleuchtet worden sind und ich finde, dass gibt dem Band in meinen Augen einen kleinen Mehrwert und schafft es so manche interessante Figur genauer zu beleuchten, aber auch neue ins Rennen künftiger Ereignisse zu werfen. Ich denke gerade der Sohn von Green Arrow haben wir nicht zum letzten Mal gesehen. 

Die Handlung fand ich wirklich sehr fesselnd und hat mir den kompletten Band über sehr viel Spaß bereitet, den Band konnte ich ab einem gewissen Punkt auch nicht mehr aus der Hand leihen und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht und wie der Band endet. Der Band selbst hat eine schöne Spannungskurve, wo ich sagen kann man hat hier schon seine Freude mit und wird gut unterhalten, gerade wenn man meint alles ist gut kommt doch noch die ein oder andere kleine Wendung, die definitiv noch weitere Ereignisse anstoßen wird. 

Der Band beziehungsweise was Damian insgesamt welche ist sehr wichtig für ihn, denn er wächst als Figur weiter beziehungsweise als Charakter und schafft es in meinen Augen mehr und mehr den Tod von Alfred zu verarbeiten, dessen Geist beziehungsweise der Damian nach wie vor präsent ist und der einige wirklich gute Dialoge mit ihm führt, man merkt einfach wie wichtig Alfred für Damian war. Die Task Force Z wird auch an der ein oder anderen Stelle erwähnt und ich denke die wird gerade die Gruben betreffend noch eine etwas größere Rolle spielen. 

Die Optik fand ich den gesamten Band wirklich sehr ansprechend und der Stil ist sehr modern gehalten, was ihn für mich wirklich sehr schön zugänglich macht, dabei gibt es immer wieder Panels, die klar herausstechen und die richtig schön Spaß machen, gerade die Action wird toll eingefangen. 

In den Band selbst kommt man meiner Meinung nach toll rein und für mich bewegt er sich toll außerhalb der aktuellen Ereignisse im DC beziehungsweise Batmankosmos, denn da ist ne Menge los was Damian noch nicht so ganz mitbekommt. Im Zentrum der Handlung steht nach wie vor Damian, der für mich als Figur einen guten Schritt nach vorne macht und seine Trauer rund um den Tod von Alfred verarbeitet, dessen Auftritte ich hier wirklich stark fand. Ebenfalls lernen wir einige der Kämpfer/innen besser kennen und genau, dass fand ich toll und ich denke mal die ein oder andere Figur hat hier etwas angestoßen, was noch weitere Ereignisse ins Rollen gebracht hat. Neben Damian und co geht es ebenfalls auch um die Familie al Ghul, die genauer beleuchtet wird und auch wie die Gruben damals entstanden sind, da bin ich sehr gespannt wie dieser Handlungsstrang in weiteren Bänden behandelt wird, denn eins ist sicher ohne Folgen bleibt manches Ereignis hier nicht. Die Handlung hat mich komplett gefesselt und mir persönlich viel Spaß bereitet.  Die Optik fand ich den kompletten Band über sehr sehenswert und einige Panels sind wieder absolute Sahne fürs Auge. Robin 2 Der Lazarusdämon bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.