Orks & Goblins 13 Kor’nyr 

Heute ist #splittersonntag ist dabei habe ich den mittlerweile dreizehnten Band der Orks und Goblins Reihe. Das Cover fand ich schon sehr cool und war ein wenig gespannt. 

Das Land der Winde ist in Aufruhr, es leidet unter Tod und Verwüstung. Khan Kor’nyr hat ein Ziel, die Klans zu einen, was nicht gerade einfach ist, denn Orks sind nicht dazu gemacht einem zu folgen. Doch Kor‘nyrs Wunsch ist es die Stämme zu einen um daraus ein Volk zu schmieden, dass sein Schicksal in die eigene Hand nimmt, doch ist der Weg kein einfacher und auch er ist nicht frei von Fehlern. 

Ich muss ja vorneweg immer sagen, dass egal welchen Band man sich aus der Reihe schnappt jeder immer für Neuleser geeignet ist, da die Bände sich immer um die titelgebenden Charaktere drehen, muss man kein Vorwissen mitbringen um in die Reihe zu starten. Das mag ich so an den Reihen, man findet eine Figur spannend und kann direkt loslegen. 

Ich finde auch die Handlung sehr spannend, denn die Erzählweise ist ein wenig anders, wir erleben unseren titelgebenden Kor’nyr zwar die komplette Handlung über, aber jemand anders erzählt seine Geschichte und auch einige Zusammenhänge, dass macht extrem viel Spaß und ist finde ich mal ein etwas anderes Ansatz den man hier verfolgt. 

Der Einstieg funktioniert dabei gut, es dauert nur ein klein wenig bis wir Kor’nyr zu Gesicht bekommen, da dachte ich schon okay vielleicht ist er oder er oder er und dann kam sein großer Auftritt, ist mal interessant ein wenig mit den Erwartungen der Leser zu spielen und das hat echt schon direkt Spaß gemacht. 

Die Handlung fand ich insgesamt sehr unterhaltsam und hat sich toll aufgebaut und hatte einen wirklich tollen Twist, der dann klar auch das Ende absehbar gemacht hat, was ich ebenfalls sehr stark fand. 

Die Action kommt natürlich im Band nicht zu kurz und rundet den Aufbau und die Handlung gut ab. Insgesamt ist der Band wirklich ein toller Mix und stark auf unseren Kor’nyr fokussiert und auf sein direktes Umfeld. Dabei finde ich das einzig schade, dass wir seine Gedankenwelt nicht ganz so leicht haben, da die komplette Handlung von jemand anderem erzählt wir, dass ist aber wirklich meckern auf hohem Niveau. 

Die Optik hat mir durch die Bank weg wirklich gut gefallen und ich fand gerade einige Panels, die mehr Raum bekommen haben wirklich stark und die haben die Momente an denen sie platziert waren unterstrichen. Ich hatte rein die Optik betrachtend wirklich großen Spaß mit dem Band. Wie immer Cover ist einfach stark. 

Ich muss ja sagen mit Kor’nyr haben wir mal einen Protagonisten der nicht nur durch seine Kraft besteht, sondern auch Köpfchen beweist und bis zu einem bestimmten Punkt definitiv ein guter Stratege ist. Die Erzählweise ist hier mal eine andere, zwar steht Kor’nyr im Fokus der Handlung, wird aber von einem anderen erzählt, dass ist definitiv mal sehr anders und interessant die Gedanken zu einer Figur zu erleben die die Hauptfigur beobachtet. 

Die Optik hat mir grundlegend gut gefallen und ich fand einige Panels wirklich klasse, das Cover finde ich wieder sehr ansprechend und gibt einen kleinen Ausblick auf das was uns im Inneren erwartet. Ich muss sagen die Kunst im Band selbst fand ich sehr ansprechend und hat die Handlung für mich gut abgerundet. 

Kor’nyr ist eine Art der Figuren die wirklich zu fesseln wissen, auch wenn seine Geschichte von jemand anders erzählt wird, ist mal ein anderer Ansatz aber definitiv kein langweiliger. Dennoch ist Kor’nyr der Hauptakteur und er liefert auch einfach ab. Wir erleben seinen höchsten Punkt und seinen tiefsten. Dabei wirkt er sehr nahbar und auch sehr strategisch, was ich eine sehr interessante Mischung finde. Die Handlung entwickelt sich spannend weiter und hat die ein oder andere Wendung die man vielleicht vorhersehen kann, wo ich aber auch sage muss ich nicht. Der Einstieg funktioniert für mich in den Band ein wenig holprig, denn unseren Protagonist erleben wir nicht direkt, sondern erst nach ein paar Seiten, dass ist ebenfalls ein etwas anderer Einstieg. Die Optik hat mir durch die Bank weg gut gefallen und für mich sind hier einige starke Panels im Band zu finden. Orks & Goblins 13 Kor’nyr bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.