Mythen der Antike Prometheus und die Büchse der Pandora

Mit Mythen der Antike begeben wir uns heute in ein neues Abenteuer und zwar erleben wir heute Prometheus und die Büchse der Pandora. Ich fand alleine das Cover schon mega und hatte mich schon sehr auf die Story gefreut. 

Die Götter des Olymps feiern ihren Triumph ausgelassen, denn sie haben die Titanen besiegt und sind nun die unangefochtnen Herrscher. Doch schneller als den Göttern  lieb ist, macht sich die Langeweile breit. So entschließt sich Zeus dazu, den Titanensohn Prometheus damit zu beauftragen, die Welt mit leben zu füllen, um den Götter eine neue Beschäftigung zu geben. Doch der Mensch die wohl größte Kreation von Prometheus, die er mit Dingen ausgestattet hatte, die nicht für die Menschen bestimmt waren, zogen den Zorn der Götter auf Prometheus und wie das endet tja das Buffet ist angerichtet. 

Die Geschichte von Prometheus war mir tatsächlich nicht ganz so geläufig und ich bin dafür aber wirklich toll in den Band gekommen und fand gerade inwieweit man angefangen mit der Story, denn die fängt weit vor dem Übel an, dass Prometheus droht muss ich sagen, dass fand ich wirklich klasse. So wird es für mich geschafft, ein tolles Bild des ganzen Szenarios aufzuzeigen und darüber hinaus bekommt man auch ein tolles Bild gezeigt, wie es nach seiner Bestrafung weitergegangen ist. Insgesamt war der Comic sehr schön rund und hat mich wirklich klasse unterhalten. Die griechische Mythologie ist für mich eine sehr interessante und der Comic hat meinen Hunger schon ein wenig stillen können. Der Band spricht sehr viele tolle Dinge an und gerade rund um das entstehen, sowie das Aufblühen der Menschheit fand ich unheimlich spannend und ich konnte den Band gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Die Story hat sich wirklich toll entfalten für mich, man beginnt wirklich sehr früh, die Titanen sind bezwungen und die Götter langweilen sich, absolut toller

Einstieg und dann wie es mit Prometheus weitergeht und wie sich die Menschheit entwickelt ganz feine Sache. Auch das anschließende Bonusmaterial fand ich einfach nur klasse und hat den Band ein absolut klasse Ergänzung gegeben und einen tollen Abschluss. 

Die Zeichnungen haben mir wirklich sehr gefallen. Der Stil war wirklich schön anzusehen und das gesamte Comic besticht mit absolut wunderschönen Panels die Spaß gemacht haben.  Visuell weiß der Comic durch die Bank weg wirklich toll zu unterhalten und ich kann die Zeichnungen nur loben und es gibt von meiner Seite aus kein Panel, dass mir nicht gefallen hat. 

Ich muss sagen, dass war definitiv nicht der letzte Band, in den ich einen Blick werfen werde. Ich bin sehr gut in den Band gekommen und fand schön, zu sehen wie die Götter sich zu erst langweilen und dann das Licht auf Prometheus gedreht wird. Von meiner Seite aus hat mir der Band sehr sehr gut gefallen. Die Story hat sich sehr schön aufgebaut und man versteht wieso es dazu kommt wie es am Ende kommt mit Prometheus. Das Ende des Bandes weiß aber noch mal richtig abzuliefern, denn uns erwartet eine ganze Reihe an Bonusmaterial, was ich wirklich klasse fand. Die Zeichnungen runden den Band nur noch ab und schaffen es absolut abzuliefern. Ich muss auch gestehen die Geschichte hinter Prometheus war mir nicht ganz so bekannt und ich bin da wirklich froh über den Comic. Mythen der Antike Prometheus und die Büchse der Pandora bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.