Moon Knight Wächter der Nacht Eine neue Mission 

Heute ist #marvelmittwoch und mit dabei habe ich den ersten Band des neuen Runs von Moon Knight und den ersten Run den ich verfolge. 

Moon Knight ist die Faust von Konshu. Seine Mission ist es all jene zu beschützen die seine Mitternachtsmission betreten. Er stellt sich Vampiren und anderen Monstern. Doch nicht nur Monstern und neuen Gegnern muss sich Moon Knight stellen, sondern auch einem Diener von Konshu. 

Kommt man mit dem Band zurecht wenn man noch nichts von Moon Knight vorher gelesen hat ? Ja man kommt hier wirklich sehr gut rein in das Abenteuer. Die Geschichte selbst setzt nach dem letzten Avengers Band an und die Entwicklungen in dem Band stellen quasi hier den Status Quo fest. Auf diesen Zustand geht man natürlich ein und man kommt auch zurecht, auch wenn man das nicht gelesen hat. 

Moon Knight selbst wird uns ebenfalls nahe gebracht und damit schafft der Band genau das was ein erster Band muss, uns einen Charakter näherbringen und auch seine Origin mit einbauen. Das wird hier toll gemacht und das auf wenigen Seiten. Für mich persönlich definitiv ganz starke Punkte die der Band hier abhakt. Dabei erfahren wir auch von den verschiedenen Persönlichkeiten erfahren wir etwas, diese werden aber bis dato mir angeschnitten. Wir wissen auf jeden Fall wer die dominante Persönlichkeit ist und ob die anderen wirklich da sind. Zum anderen erfahren wir auch recht viel über Moon Knight selbst, nein ich will nicht sagen wer da am Steuer ist. 

Die Handlung insgesamt ist jetzt nicht komplex, bedeutet hier man kann ihr gut folgen und es gibt einen klaren und tollen Aufbau und desto weiter wir im Band kommen, desto mehr Momente gibt es wo ich sage ganz großes Actionkino in Comicform. Der Band schafft es immer wieder mit seiner Handlung auch Momente zu schaffen, die überraschen und uns auch den Gott des Mondes selbst näherbringen und auch die Verbindung von Konshu und Moon Knight. 

Das man hier Vampire mit einbaut finde ich als Element wirklich klasse und macht definitiv Spaß und auch so muss ich sagen Moon Knight hat spannende Antagonisten, dabei müssen diese nicht mal unbedingt Schurken sein, dass wäre dann aber ein zu großer Spieler sein. Für meinen Teil bin ich gespannt was die Welt von Moon Knight noch so an Gegenspielern für uns bereit hält. 

Die Optik, verdient allein in dieser Qualität schon eine 10/10. Der Stil gefällt mir unheimlich gut und weiß für mich auf der kompletten Länge des Bandes zu gefallen. Ich fand den Stil per sie echt stark und kann vor dem Künstler nur den Hut ziehen ganz große Kunst. Es gibt in dem Band so viele Panels die ich gerne als Poster an der wand wüsste, dass ich lieber nicht mit zählen anfange. Von meiner Seite aus darf dieses Kreativteam sehr gerne sehr sehr lange zusammen bleiben ganz starkes Zusammenspiel von Kunst und Story. 

Ich muss sagen, der Band ist absolutes Brett, sehr bodenständige starke Geschichte die hier präsentiert wird und Zeichnungen die man am liebsten als Poster an der Wand haben will. Ich muss sagen, der Band ist mein zweites Abenteuer mit Moon Knight bringt uns die Handlung des letzten Avengers Paperback näher, den Mann Moon Knight und der der unter der Maske steckt, sowie seine Beziehung zu Konshu. Wer nach der Serie Bock hat auf eine Ongoing, dem kann ich diesen ersten Band nur wärmstens empfehlen. Es gibt viele Panels und Entwicklungen, wo ich mir oft dachte okay lasset die Spiele beginnen holt das Popcorn raus Freunde jetzt gibts mal richtig auf die Mütze. Hier wird es geschafft Action mit stimmender Handlung zu kombinieren und dazu eine Optik, wo ich definitiv mehr von sehen will. Der Einstieg funktioniert sehr gut und für mich eine perfekte Nummer 1. Hat für mich definitiv das Potenzial eine der stärksten aktuellen Reihen zu werden, warten wir mal den zweiten Band ab. Auf den bin ich nach dem Werk definitiv heiß. Moon Knight Wächter der Nacht Eine neue Mission bekommt von mir eine 10/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.