Miles Morales: Spider-Man Band 2 Ultimative Gefahren

Am #spiderfriday schwingen wir uns mit dem Guten Miles Morales in neue Abenteuer. Der erste Band hat mir schon wirklich gut gefallen und für mich muss ich sagen, fühlt sich Miles Morales als Spider-Man irgendwie frischer an. Ich freu mich auch schon sehr auf das Game, welches uns nächstes Jahr erwartet. 

Story 

Miles Morales entführt 

Als Teenie Superheld hat man eigentlich ziemlich viel um die Ohren neben der Familie, der Schule und seinem Geburtstag wird Miles von einem noch unbekannten Feind entführt und muss über sich einige Experimente ergehen lassen und zu allem übel kehrt der Green Goblin aus dem Ultimativen Universum zurück, an den sich Miles nicht erinnern kann. 

Neben einer kleinen Story zu Starling, bekommen wir in dem Band auch die 250. US Jubiläumsausgabe spendiert. 

Einsteigerfreundlichkeit 

Insgesamt kam ich ziemlich gut rein in den Band und fand auch, dass Spotlight ein wenig auf Starling zu lenken sehr angenehm. Bisher war mir der Green Goblin aus dem Ultimativen Universum sowie der andere Antagonist noch unbekannt und ich hoffe hier auch auf ein wenig mehr Futter im dritten Band der Reihe. Alles in allem kam ich aber ohne wirklich viel von Miles Morales vorher gelesen zu haben sehr gut in den Band. 

Zeichnungen 

Hier hab ich tatsächlich ein wenig was zu meckern. Der erste Teil des Bandes ist ein wenig für mein Empfinden schwächer. Gerade wenn so nach dem ersten Viertel ein modernerer Zeichenstil gewählt wird nimmt der Band aber auch richtig Fahrt auf. Was ich immer toll finde ist wenn man für Rückblenden oder Origins einen anderen Stil nimmt, hat man bei Starling gemacht und hat hier toll funktioniert. Insgesamt fand ich den Band wirklich schon gezeichnet nur eben mit kleinen Abstrichen am Anfang. 

Gesamteindruck

Autor Saladin Ahmed schreibt wirklich toll. Ich hab von dem Mann vorher noch absolut gar nichts gelesen und muss sagen, bisher liefert der gute einen tollen Job ab. Gerade die Entführung und die Folter von Miles Morales fand ich unheimlich fesselnd, weil ich sowas aus bisher noch keinen Comic kenne und war somit für mich ein völlig neues Element, welches mich unheimlich gefesselt hat. Auch die kleine Origin fand ich toll, hätte man vielleicht eher an einer anderen Stelle bringen können, also wenn die gute Dame wieder einen Auftritt hat. Die Jubiläumsaugabe war sehr kurzweilig aber auch die wusste zu unterhalten. Insgesamt bekommt hier auf über 100 Seiten einen unheimlich tollen Band geliefert, der sehr viel Spaß gemacht hat und ich freu mich schon sehr auf den dritten Band in dem dann unser Wandkrabbler es mit Ultimatum zu tun bekommt. Miles Morales: Spider-Man Band 2 Ultimative Gefahren bekommt von mir eine 8/10 Punkten. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.