Maestro Krieg und Frieden

Heute gehts mit Maestro Krieg und Frieden in eine Zeit, wo der Hulk sich zum Herrscher einer Stadt auserkoren hat, doch es gibt noch immer Widerstand gegen den ehemaligen Helden. 

Maestro ist nicht aufzuhalten, selbst der vorherige Maestro konnte den Gamma Goliath nicht aufhalten. Doch Dystopia ist Maestro nicht genug, denn er will mehr, doch seine Regentschaft wird bedroht von Machine Man, dem Pantheon und Dr. Doom ist ebenfalls mit von der Partie. Können sie den Gammagigant aufhalten oder pulverisiert er seine Gegner ? 

Ich find die Figur des Maestro sehr interessant und fand die voran gegangenen Bände insgesamt wirklich toll, winzig was mir nicht ganz so gefallen hat war wie leicht der Übergang vom Helden zum Schurken war, aber um das geht es hier definitiv nicht. In Krieg und Frieden kommt man meiner Meinung nach ganz gut rein. Der Band baut sich toll auf und macht den Einstieg in die Geschichte recht leicht. 

Was ich absolut nicht auf dem Zettel hatte war das Pantheon, vielleicht hab ich die Gruppe noch nie so wirklich erlebt und kannte auch deren Mitglieder nicht. Ich fand die Dynamik der einzelnen Charaktere des Pantheons toll und auch wie sie miteinander umgegangen sind. Ich hab mich einfach drauf eingelassen und hatte dann meinen Spaß definitiv, ich hätte es nur ein wenig bevorzugt, dass man das Pantheon etwas genauer beleuchtet, dass hätte den Band in meinen Augen runder gemacht. 

Die Handlung insgesamt fand ich sehr unterhaltsam und in gewisser Hinsicht auch recht spannend, war jetzt aber auch nicht die tiefgründigste, dafür hat sie ordentlich Action abgeliefert und war mal wieder so das typische Popcornkino in Comicform. Mir gefällt Maestro, ich weiß noch nicht mal so ganz wieso, vielleicht einfach weil der Hulk schon weit mehr ist als draufhauen und ich es interessant finde einen Helden zu sehen, der sich der Dunkelheit in sich hingibt, denn auch Maestro ist mir eine weitere Persönlichkeit die in Bruce lebt. Auch das können wir im Band erleben und das hat mir gefallen. Bruce/Hulk ist in meinen Augen eine sehr komplexe Figur und ich fand die kleine Interaktion von Bruce und Maestro definitiv cool. 

Die Gegenspieler von Maestro fand ich gut gewählt, gerade Dr. Doom auch wenn er ein wenig kurz vorkommt muss ich sagen fand ich seinen Auftritt extrem gut und der hat mir definitiv Spaß gemacht. Aber auch Machine Man fand ich stark, hier hat Maestro insgesamt Gegner bekommen, die ihm definitiv Nerven kosten und das fand ich sehr cool. Die Kraft eines Hulks ist groß, doch manchmal braucht es mehr als bloße Kraft. 

Optisch ist der Band in meinen Augen wieder ganz großes Kino. Der Stil insgesamt ist ein wenig cleaner als in den voran gegangenen Bänden. Der Stil war sehr angenehm, wobei ich den Strich nicht als ganz so dick empfunden habe und manchmal waren die Farben auch nicht ganz so satt, was jetzt keine Kritik ist ich fand das recht angenehm fürs Auge, ich bin nicht der größte Fan von dicken Linien. An der Optik gibt es für mich absolut nichts zu meckern, hier wurde eine tolle Arbeit abgeliefert.  Das Cover muss ich aber noch mal hervorheben, dass finde ich extrem cool und könnte ich mir gut als Poster an der Wand vorstellen. 

Die Figur des Maestro ist in meinen Augen eine sehr spannende und ich hab die vorangegangenen Bände wirklich gerne gelesen, auch der vorliegende Band hat mir Spaß gemacht. Den Einstieg und auch den Aufbau der Geschichte fand ich wirklich gelungen und es ist den kompletten Band über dein roter Faden zu erkennen, einzig das Pantheon, welches nicht so ganz erklärt wird fand ich da bisschen schwierig. Ich kannte wirklich keines der Mitglieder des Pantheons und hätte mir da eine kleine Einführung gewünscht oder ein zwei Seiten wo sie etwas genauer beleuchtet werden, dass hätte den Band für mich definitiv runder gemacht. Der Band ist für mich aber absolutes Actionkino und Comicform und hat, wenn man das mit dem Pantheon hinnimmt definitiv einige sehr schöne Szenen. Wer die anderen Maestro Bände gelesen hat, wird hier definitiv zugreifen, der Band macht aber insgesamt Spaß und ist recht kurzweilig. Maestro Krieg und Frieden bekommt von mir eine 8/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.