Hawkeye Held im Freien Fall

Hawkeye Held im Freien Fall ist für mich mein zweiter Solotrip mit dem Bogenschützen aus dem Marveluniversum. Ich fand Matthew Rosenberg am Punisher schon genial und dachte wer an der einen Figur abliefert, kann er dass auch an einer anderen. 

Story 

Clint Barton ist der Held Hawkeye von den Avengers. Hood ist ein Gangsterboss, der sich nicht aufhalten lässt, selbst Hawkeye kann Hood nicht aufhalten. Doch dann erscheint Ronin und beginnt Hoods Organisation Stück für Stück auseinander zu nehmen. Helden wie Falcon und Winter Soldier vermuten, dass Clint sein Ronin Kostüm wieder trägt, doch denn ist nicht so. Wer steckt unter dem Ronin Kostüm ? Kann Hawkeye seine Unschuld beweisen ? Kann der dämonische Hood aufgehalten werden ? Wie weit muss Hawkeye gehen ? 

Einsteigerfreundlichkeit 

Das Panini Vorwort ist hier mal wieder pures Gold. Man bekommt alles schön zusammengefasst, welche Meilensteine Hawkeye in seiner bisherigen Karriere hinter sich gelassen hat und was er alles ertragen musste. Ich hab sehr wenig bisher vom Marvel Bogenschützen gelesen und kam durch, das Vorwort sehr toll in den Band und kann sagen, man muss absolut nichts vorher gelesen haben. 

Zeichnungen

Der Zeichenstil ist ein wenig eigen. Er wirkt dreckiger, als der übliche Marvelstil und auch ein wenig grober. Zu Beginn hat er mir absolut gar nicht zugesagt. Desto mehr dann aber die Story voran geschritten ist, desto mehr passt für mich der Stil zur Story und unterstreicht sie sehr schön. Die Action wird toll in Szene gesetzt und es wird auch nicht damit gegeizt. Dennoch haben mir Darstellung wie vom King Pin in anderen Werken besser gefallen. Insgesamt liefert Otto Schmidt einen sehr ordentlichen Job ab. 

Meinung

Ich hab den Comic angefangen und war nicht gerade begeistert. Die Darstellung von Clint Barton hat mir zu Beginn absolut nicht gefallen. Er wirkt wie ein absoluter Idiot, dass war  aber nur auf den ersten paar Seiten. Mit dem Auftreten von Ronin bekommt der Band, genau den Drive den ich gebraucht habe um die Kurve zu bekommen. Es bekommt eine ernstere Note und die große Frage: Wer trägt das Ronin-Kostüm? Ich finde das kleine Katz-Maus Spiel und die Entwicklungen im Band haben mich komplett abgeholt und ohne den Anfang wäre es für mich eine klare 10/10. An den Zeichenstil musste ich mich ebenfalls erstmal ein wenig gewöhnen, er war dreckiger und grober. Der aber sehr gut, nach einer Gewöhnungsphase passt. Wer am Ende unter der Maske von Ronin steckt, hat mich überrascht. Das Auftreten eines ganz bestimmten Schurken hat richtig abgeliefert und das Ende war dann noch die Kirsche auf der Torte. Der Band war abzüglich des Anfangs ein absolutes Lesevergnügen und ich kann ihm nur jedem ans Herz legen. Hawkeye Held im Freien Fall bekommt von mir eine 9/10. 

Vielen Dank an Panini Comics für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.