Der Kurier 2 Die Stadt der tausend Pfeile 

Heute habe ich wieder was ganz ganz feines aus dem Hause Splitter dabei und auf den Band war ich ehrlich gesagt schon ein wenig heiß. 

Der Kurier wird zum Gejagten, denn eine mysteriöse Frau ist Inn auf den Fersen. Er behält zwar die Überhand, doch als Sieger geht er nicht vom Feld. Der Herzog von Arcasso ist Vater geworden doch ist das Kind ein Mensch oder ein Mutant ? Die Stadt selbst ist ein winziger Sündenpfuhl. Um zu entkommen muss sich der Kurier mit jemand ganz besonderem zusammentun. Wer oder was ist der Kurier wirklich ? 

Ich muss ja sagen die Reihe macht auch mit dem zweiten Band wieder unheimlich viel Spaß und weiß durch die Bank weg definitiv zu unterhalten.  Zeitlich gesehen liegt da ein bisschen was zwischen der Veröffentlichung von Band 1 und Band 2 und für ich hab dann noch mal den ersten Band gelesen und ich muss definitiv sagen die Reihe macht durch die Bank weg Laune. 

Der Kurier 2 setzt da an wo der erste Band geendet hat und führt die Handlung für mich definitiv gut weiter und wir bekommen auch den ein oder anderen Einblick in die vorherige Geschichte des Kuriers und auch seine Ursprünge werden langsam etwas gelüftet und ich muss sagen wow. 

Der Kurier ist definitiv für die ein oder andere Überraschung gut und weiß komplett als Charakter abzuliefern. Ob Mensch oder Mutant muss jeder selbst herausfinden für meinen Teil habe ich nach dem Band definitiv noch einige Fragezeichen über meinem Kopf schweben. Ich freue mich schon auf den dritten den so langsam erfahren wir was der Kurier wirklich ist. 

Die Welt selbst sehen wir hier auch wieder mehr, sei es durch weitläufige Landschaften oder gar der Besuch der ein oder anderen Stadt, zeigt ein insgesamt sehr genaues Bild der doch so kaputten Welt in der der Kurier spielt. Mir gefällt die Welt muss ich sagen sehr und auch die Art und Weise wie die Menschen beziehungsweise Mutanten hier handeln, ist definitiv nachvollziehbar und glaubhaft. 

Die Handlung geht spannend weiter und weiß an der ein oder anderen Stelle definitiv zu überraschen und ist an dem ein oder anderen Punkt auch vorhersehbar, dass ist aber definitiv nicht schlimm, denn insgesamt absolutes Popcornkino. 

Autor Tristan Roulot spinnt seinen Epos gut weiter und ich freu mich schon wirklich sehr auf den dritten Band, der hoffentlich nicht ganz so lange auf sich warten lässt. Man merkt definitiv woran sich der Autor orientiert und setzt dabei gut eigene Akzente und schafft es seine ganz eigenen Epos aufzubauen. 

Für die Optik ist Dikmitri Armand verantwortlich, der mit seinem feinen Strich wieder Panels abliefert, die durch die Bank weg zu gefallen wissen und einem einfach nur Freude bereiten. Sei es gnadenlose Action, weitläufige Landschaften oder der ein oder andere Mutant alles sieht einfach klasse aus und der Band ist wieder ein Bonbon fürs Auge. 

Ich muss ja sagen der erste Band war schon definitiv ein Highlight und der zweite setzt die Geschichte gut fort, schafft es aber nicht alle Fragen die man als Leser hat zu beantworten. Das ist aber auch gar nicht schlimm, denn es macht das rätseln um die Figur des Kuriers nur um so spannender, dass ein oder andere Detail erfahren wir hier definitiv und ich bin schon sehr gespannt was der dritte Band für uns bereit hält. Mir hat die Handlung insgesamt wirklich gut gefallen und der Band hat definitiv wieder einiges abgeliefert. Die Zeit zwischen Band 1 und 2 war definitiv lang und ich hab den ersten noch mal vorher gelesen und der zweite setzt nach dem Ende an und führt die Geschichte nicht nur um den Kurier weiter, auch der ein oder andere Charakter des Erstlings kommt hier vor. Die Handlung ist definitiv wieder schönes Actionkino mit toller Handlung. Die Optik im Band hat mir wieder überragend gefallen und zeigt uns wieder schöne Bilder von Landschaften und auch Mutanten, sowie Kampfszenen. Das Cover fand ich ebenfalls wieder echt toll und rundet den Band sehr schön ab. Der Kurier 2  Die Stadt der tausend Pfeile bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.