Das Blut der Unsterblichen 

Heute ist #splittersonntag und mit dabei habe ich einen feinen Band aus dem Hause Splitter, der sich mit der Jagd auf Wesen beschäftigt, die scheinbar unsterblich sind, aber sind sie es am Ende wirklich ? 

Der Schlüssel zur Unsterblichkeit ist gar nicht so weit entfernt wie wir immer dachte.  Auf dem Planeten Verfebo lebt eine Spezies namens Dracs, in deren Blut der Schlüssel der Unsterblichkeit liegt. Eine Band Geschichte Truppe macht sich auf den Weg unter Einsatz ihres Lebens, ein Tier zu fangen und zurückzubringen, doch mit einer Sabotage rechnet keiner.

Ich muss sagen ich finde Bände ganz toll, die in sich geschlossen sind und zugleich auch und gewisse Länge haben, dass finde ich wertet sowas immer auf, dass man alles direkt in einem Band hat und mir macht sowas sehr viel Spaß. 

Der Einstieg in den Band funktioniert dabei für mich sehr rund und man kommt da wirklich toll rein und alles baut dann toll aufeinander auf, dass macht die Geschichte die wird erleben sehr rund und macht das Ganze sehr schlüssig, dabei funktioniert manches an einigen Punkten zu leicht und nicht jede Figur bekommt nicht genügend Background, dabei funktioniert alles so unheimlich gut und macht Spaß. 

Die Handlung insgesamt fand ich wirklich sehr fesselnd und auch wenn, sie an mancher Stelle vorhersehbar sein mag muss ich sagen, fand ich, dass gar nicht so schlecht, sondern es hat mir alles einfach gefallen. Es macht einfach Laune in die fremde Welt abzutauchen und die kleine Gruppe bei ihrer Mission zu beobachten und zugleich mit ihnen zusammen die Welt selbst zu erkunden und welche Gefahren dort auf sie warten. 

Gegen Ende gibt es noch den ein oder anderen Twist wo ich sagen kann, ja hat man vielleicht teilweise so vorhergesehen andererseits wenn man so richtig in der Geschichte war wie ich, dann kommen die zwei größeren Twists zu Ende vielleicht schon ein klein wenig überraschend runden aber die Handlung finde ich sehr gut ab, gerade das Ende hat mir persönlich sehr gefallen. 

Einige der Figuren bekommen etwas mehr Hintergrund spendiert und ich finde es mal was anderes nur vereinzelte Mitglieder genauer kennen zu lernen und zu erfahren was sie erlebt haben und wieso sie die Person sind die sie heute sind, dass ist mal ein etwas anderer Ansatz als immer jede einzelne Figur genau vorzustellen. 

Die Optik fand ich im gesamten Band ansprechend und muss sagen hat mir insgesamt toll gefallen, es gibt klar Panels und auch Tiere beziehungsweise Panoramen wo ich sagen muss haben mir ein wenig besser gefallen, aber insgesamt ist der Band optisch wirklich toll anzusehen und untermalt schön die Handlung. 

Das Blut der Unsterblichen empfand ich als einen sehr guten Band, man kommt zu Beginn wirklich toll rein und man beginnt nicht direkt mit der kleinen Gruppe der Mann später folgt sondern schafft eine nachvollziehbare Rahmenhandlung, dass macht den Einstieg für mich in den Band selbst wirklich gut. Was ich dahingehend wirklich klasse fand muss ich sagen war, dass man Mitglieder der Reise beziehungsweise Expedition genauer beleuchtet und andere dabei eher etwas blasser lässt, dass zeigt insgesamt schon welche Figuren auch eine prominentere Rolle haben wie die anderen. Den Planeten und die Wesen fand ich spannend und ich konnte gut in die neue Welt eintauchen und die Handlung hat grundlegend Spaß gemacht und gefesselt. Gegen Ende kommen noch der ein oder andere Twist auf uns als Leser zu, die man vielleicht vorhersehen kann, die ich aber nicht vorhergesehen habe und die ich wirklich cool fand. Auch wie man der Thematik der Unsterblichkeit auf den Grund geht fand ich spannend und auch welche Folgen es hat wenn man unsterblich ist, denn ist, dass wirklich erstrebenswert ? Die Optik fand ich insgesamt toll anzusehen und hat die Handlung für mich persönlich toll unterstrichen. Das Blut der Unsterblichen bekommt von mir eine 9/10, definitiv ein Titel den man mitnehmen kann und der Spaß macht. 

Vielen Dank an den Splitter Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.