Blue Lock 1

Heute ist #mangamonday und mit dabei habe ich den ersten Band von Blue Lock. Die Prämisse des Manga hörte sich für mich sehr interessant an und ich war gespannt ob er mir gefallen würde. 

Japan ist im Achtelfinale der WM 2018 ausgeschieden, das bringt den japanischen Verband dazu, dass sie ein neues Projekt ins Leben rufen, dass den ultimativen Stürmer hervorbringen soll: Blue Lock. Zu Blue Lock werden die 300 begabtesten Hochschüler eingeladen, darunter der Underdog Yoichi Isagi, kann sich dieser gegen 299 andere Talente durchsetzen ? 

Der Manga schafft es für mich schon sehr auf den ersten Seiten zu fesseln und wirft einen als Leser/in direkt in die Action. Den Yoichi Isagi kann seiner Mannschaft den Einzug in die nächste Runde sichern, er stürmt mit dem Ball auf den Torwart zu, doch sollte er das Ding lieber selber verwandeln oder zum Mitspieler passen ? 

Es betrifft zwar nicht die spätere Handlung wie er sich entscheidet, davon abhängig ist aber definitiv seine Zukunft im japanischen Fußball, den Yoichi hat noch einen weiten Weg vor sich im einer der ganz großen zu werden. Das wird ihm spätestens bewusst im Blue Lock. 

Das was der japanische Verband vor hat und auch wie er es umsetzt finde ich ziemlich interessant, klar auf der einen Seite definitiv bisschen krass die Talente von allem zu trennen und es so zu schaffen, dass sie sich nur auf den Fußball selbst konzentrieren. Das System von Blue Lock selbst wird uns im Band ausführlich erklärt und auch am Ende bekommen wir einen Vorgeschmack was es bedeutet eine hohe Platzierung zu haben, mal abgesehen, dass nur einer von 300 den japanischen Fußball an die Spitze der Welt führen kann. 

Yoichi finde ich als Figur selbst sehr interessant und will definitiv noch mehr über ihn erfahren und bin schon gespannt ob er es am Ende schafft der letzte zu sein. Dabei erinnert gerade die erste Aufgabe mit dem

Eliminierungsmodus ein wenig an Squid Game, auch wenn hier niemand getötet wird, sind die Folgen für ein scheitern im Blue Lock für die Zukunft der Talente dennoch sehr fatal. 

Zentrales Element und Ort der Handlung ist das titelgebende Blue Lock und ich bin schon sehr gespannt, ob die Reihe auf weiter Strecke weiß zu unterhalten und abzuliefern, genügend Potenzial ist in meinen Augen definitiv da. Die Nebenfiguren wirken alle samt sehr interessant und ich hoffe wir erfahren über den ein oder anderen noch mehr. 

Die Zeichnungen haben mir den kompletten Band über sehr gut gefallen. Es kam jetzt im ersten Band noch nicht so mega viel Fußball vor, was man aber schon sehen konnte liefert für mich ab und gerade die Emotionen in den Gesichtern der Figuren unterstreicht so manches mal die jeweilige Emotion die sie fühlen. Da es hier um Sport geht bin ich mal gespannt wie der in den folgenden Bänden uns zeichnerisch präsentiert wird. 

Erwartet habe ich etwas was in die Richtung Super Kickers geht, bekommen hab ich definitiv ein anderes Erlebnis. Grundlegend geht es in Blue Lock nicht um das Team selbst, sondern primär erstmal darum den einen kaltschnäuzigen Stürmer zu finden, der Japan zum WM-Titel führen kann. Yoichi ist einer von 300 und einer von denjenigen der nicht gerade auf den vorderen Rängen zu finden ist, ich bin aber wirklich gespannt darauf wie er sich da durchboxt. Dabei schafft es der Band durch die Bank weg zu unterhalten und verschiedene interessante Charaktere einzuführen, die ich definitiv noch genauer beleuchtet haben möchte, ich denke mal das passiert wenn die Spreu mehr vom Weizen getrennt ist. Wenn du im Blue Lock durchfällst wirst du niemals zur Nationalmannschaft berufen, dass gibt dem ganzen einen gewissen Reiz und auch, dass man in Wettkämpfen gegeneinander antritt und dem anderen so die Karriere quasi ruiniert hat schon eine gewisse Härte. Die Zeichnungen fand ich durch die Bank weg wirklich sehr schön anzusehen und fand besonders gut wie die die Gesichter die jeweilige Emotion quasi unterstrichen haben und wie dort der Fokus drauf lag. Blue Lock 1 bekommt von mir eine 8,5/10. 

Vielen Dank an den Kazé Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.